Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Alternative Heilmethoden

Hilfe bei trüber Stimmung

Gedanken-Karussell, Stress, nicht schlafen können: Millionen Menschen kennen das. Frauen leiden darunter vor allem auch in den Wechseljahren. Doch was ist, wenn innere Unruhe zum Dauerzustand wird?

Ivanko80/©shutterstock
Ivanko80/©shutterstock

„Mir fehlt der Schwung, ich fühle mich häufig bedrückt, mein Selbstvertrauen ist am Boden.“ Wer seinem Arzt dies sagt, bekommt häufig ein Mittel gegen Depressionen, sogenannte Antidepressiva, verschrieben. Allein in den letzten 15 Jahren 80% mehr! Doch ist das immer nötig?

Wer eine leichte bis mittlere Depression diagnostiziert bekommen hat, dem können auch natürliche Methoden helfen. Zumal Antidepressiva erhebliche Nebenwirkungen aufweisen. Auf diese wird oft nicht hingewiesen, dabei leiden viele unter Schwindel, Verstopfung, Kreislauf-Problemen, einer verringerten Lust auf Sex, Potenzproblemen oder auch unter Gewichtszunahme.

Mittel gegen Depressionen sollten also mit Vorsicht genossen werden. Vor allem, da es für leichte bis mittlere Depressionen gute Alternativen gibt:

Alternativen gegen Antidepressiva

  1. Beim Arzt erkundigen, ob sich Ihre Beschwerden mit einem Johanniskraut-Präparat behandeln lassen, denn laut Studien (Stand 2015) wirken diese in der richtigen Dosis genauso wirksam wie Antidepressiva
  2. Zur Psychotherapie überweisen lassen. Bei leichteren Beschwerden genügen oft schon wenige Sitzungen, um negative Denk- und Verhaltensweisen zu lösen, die man als sehr belastend empfindet
  3. Alternative Heilmethoden wie Homöopathie oder Akupunktur versuchen

Auch das hilft gegen die trübe Stimmung

  • Walken, Joggen, Radfahren – Bewegung lindert akute depressive Gedanken, Sport baut das Stresshormon Kortisol ab und verbessert die Aufnahme von Serotonin im Gehirn
  • Lebensmittel mit viel Magnesium (Nüsse), B-Vitaminen (Bierhefe) und Tryptophan (Cashew-Nüsse) spielen für die gesunde Funktion der Nerven eine entscheidende Rolle
  • Licht tanken! UV-Licht regt die Bildung von Serotonin an und reduziert das Schlafhormon Melatonin. 30 Minuten täglich in der Mittagszeit draußen bewegen und die warmen Sonnenstrahlen auf der Haut genießen.

 

Letzte Version vom 6. März 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gutes Essen – gute GedankenGutes Essen – gute Gedanken Essen hat nicht nur Einfluss auf den Körper, sondern auch auf die Psyche. Lesen Sie dazu das Experten-Interview.
  • 8 Gründe, warum wir ab jetzt die Dinge langsam angehen8 Gründe, warum wir ab jetzt die Dinge langsam angehen Probier’s mal mit Gemütlichkeit heißt unsere neue Devise! Denn Energie-Räuber wie Stress und Hektik tun uns nicht gut, sind sich Experten einig. Tatsächlich, so die Meinung der Ärzte, […]
  • Diese 5 Tipps helfen bei HitzewallungenDiese 5 Tipps helfen bei Hitzewallungen Hitzewallungen treten häufig bei Frauen in den Wechseljahren auf, wenn die Hormone nicht mehr im Gleichgewicht sind. Mit diesen Tipps lässt sich wirksam Abhilfe schaffen
  • Neue Wege gegen BluthochdruckNeue Wege gegen Bluthochdruck Die Anzahl der Patienten mit Bluthochdruck steigt mit zunehmenden Alter. Jetzt gibt es neue Methoden, die den Blutdruck deutlich senken und auch heilen können.
  • 8 natürliche Hilfen in den Wechseljahren8 natürliche Hilfen in den Wechseljahren Hitzewallungen, Haarausfall, Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen - die Liste der Beschwerden während der Wechseljahre ist lang. Linderung versprechen Hormonhämmer. Doch muss das immer sein?
  • Anis – Ein wahrer FitmacherAnis – Ein wahrer Fitmacher Anis ist die Heilpflanze 2014. Und diesen Titel hat das Kraut wahrlich verdient. Der Alleskönner lindert Magen-Darm-Infekte, beruhigt die Atemwege und hilft bei Mundgeruch.

Kommentare sind geschlossen.