Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Dekorieren

Hübsche Herbst-Deko mit Lampionblumen

Lampionblumen geben nicht nur schöne Farbimpulse im eigenen Garten. Auch in der Wohnung setzen sie als Deko tolle Akzente.

© S. Hermann, F. Richter/pixabay.com
© S. Hermann, F. Richter/pixabay.com

Sie wirken zerbrechlich, fast wie aus Seidenpapier. Und doch sind Lampionblumen (botanisch: Physalis alkekengi) ziemlich robust. Im Garten halten sich die orange leuchtenden Herbstblumen bis zu sechs Wochen – die dankbaren Gartenpflanzen lassen unansehnliche Ecken im Nu zuwachsen. Getrocknet im Gesteck, in der Vase oder im Kranz halten die Blütenkelche noch viel länger. Sie lassen sich ganz einfach trocknen und eignen sich für zauberhafte Deko, für drinnen und draußen.

Zum Trocknen die leicht verderbliche Frucht im Innern herausschneiden:

  • Die Stängel kopfüber im Dunkeln aufhängen einige Tage leicht antrocknen lassen.
  • Dann mit einer Nagelschere Stiel-Ansatz und Beere in eins herausschneiden.
  • Dann weitertrocknen lassen.

Herbstlicher Türkranz

Im herbstlichen Türkranz setzen Lampionblumen hübsche Akzente. Für einen Kranz benötigt man:

Gartenschere, einen fertigen Kranz aus Holzzweigen oder Stroh (aus dem Bastelladen), Efeuranken, getrocknete Lampionblumen, Hagebutten, Lorbeerblätter, Eicheln o.ä., Klebstoff, Blumendraht, Schleifenband

Und so wird´s gemacht:

Den Kranz mit Efeuranken locker umwickeln, Enden einfach im Kranz fixieren, zur Sicherheit an zwei, drei Stellen mit Blumendraht befestigen. Lampionblumen im Efeu platzieren und mit Klebstoff befestigen. Mit Hagebutten, Eicheln oder ähnlichen Herbstfrüchten ergänzen und mit Blumendraht befestigen. Abschließend mit einem Schleifenband umwickeln und am besten an der Haustüre aufhängen.

Zum Verzehr eignen sich nur die Physalis peruviana. Die Blüten sind denen der Lampionblume zwar ähnlich, jedoch größer und weniger intensiv gefärbt. Sie werden als Kapstachelbeeren angeboten, enthalten viel Vitamin C und schmecken etwas säuerlich.

 

Letzte Version vom 17. September 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Voller Energie dank FrühlingsblumenVoller Energie dank Frühlingsblumen Wer sich bunte Blumen und frische Sträuße ins Haus holt, lächelt mehr und tut aktiv etwas gegen die Winterdepression.
  • Kranz aus der Natur selbst gemachtKranz aus der Natur selbst gemacht Der Herbst ist da! In kaum einer Jahreszeit präsentiert die Natur uns so üppig Ihre Schätze wie Kastanien, bunte Blätter und Hagebutten. Zeit, zu basteln!
  • Kornblumen – Leckere und gesunde RezepteKornblumen – Leckere und gesunde Rezepte Nicht nur Sterneköche verwenden Blüten für ihre Rezepte – der Trend hält auch in der Hobbyküche Einzug. Denn die Blüten sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch gesund.
  • Schönes Nähen für draußenSchönes Nähen für draußen Für viele wird während der heißen Tage der Garten, die Terrasse oder der Balkon zum Freiluft-Wohlfühlort. Darum lohnt es, hierfür schöne selbstgemachte Deko bereitzustellen.
  • Basteln mit Papier und SchereBasteln mit Papier und Schere In der Kindheit wurde das Ausschneiden gelernt und geübt. Doch auch als Erwachsener ist es wichtig zu Basteln und zum Beispiel mit Schere und Papier die Feinmotorik zu trainieren.
  • Helleborus – ein Blütengruß im WinterHelleborus – ein Blütengruß im Winter Sie sind in der Winterzeit wahre Schönheiten, die jeden Garten bereichern. Das sollte man über Christ- und Lenzrosen wissen.

Kommentare sind geschlossen.