Viel Schatten, dafür weniger Wasser? Oder eher umgekehrt? Welche Blumen und Grünpflanzen zu welchem Standort passen und was ihre Besonderheiten sind, erfahren Sie in dieser Top-20-Liste der besten Pflanzen für Ihre Balkonkästen.

Im neuen plus Magazin stellen wir viele tolle Gestaltungs-Ideen für den Balkon, die Terrasse und die Gartenlaube vor. Und Sie finden dort die Anleitung für einen Traumfänger. Die Ausgabe 7/21 gibt es ab 2. Juni am Kiosk oder hier online!

Bildergalerie: Die Top 10

Einjährige 30 – 50 cm hohe Blütenschönheit mit dunkelgrünen fleischigen Blättern und kompakt-rundem Wuchs. Viele moderne, oft spektakulär-mehrfarbige Sorten. Für viele Blüten von Ende Mai bis zum ersten Frost ist Sonne Pflicht. Verblühtes entfernen.
©Pixabay/ Hans Braxmeier

Große, leuchtstarke, oft gefüllte oder mehrfarbige Blüten in zig Varianten von pastellig bis grafisch-modern. Optimal ist ein sonniger, regen- und windgeschützter Platz. Hoher Wasser- und Nährstoffbedarf, Petuniendünger verwenden!
©Pixabay/ Dagoberta

Mehrjährige, 25 – 65 cm hohe Duftpflanze mit blauvioletten Blüten und silbrigem Laub. Nach der Blüte von Juni bis Mitte August um ein Drittel zurückschneiden, im Frühjahr um zwei Drittel. Geringer Wasser- und Nährstoffbedarf.
©Pixabay/ Achim Scholty

Mehrjährige, sonnenliebende Kletterpflanze mit glänzenden grünen Blättern und Trichterblüten in Rosa, Weiß, Rot oder Gelb. Für Kästen wählt man die kompakten, aufrecht wachsenden Sorten. Überwinterung sehr hell bei 5 – 15 °C.
©Pixabay/ misstra

Fantastische Blattschmuckpflanzen mit filigranen Blüten im Juni. Laub bronzefarben, hellgrün oder dunkelviolett, mit Blattzeichnung oder gewellten Rändern. Als Herbst- und Winterschmuck oder mehrjährig verwendbar. Verträgt Schatten gut, pralle Sonne kann die Farbe verändern.
©Pixabay/ Hans Braxmeier

Die kugelförmig wachsenden Sommerblumen begeistern mit extravaganten Blüten und oft schon fast neonartigen Farben von Weiß über Apricot und Gelb bis hin zu Rosa, Orange und Dunkelrot – und das sogar im Schatten! Erde nicht austrocknen lassen.
©Pixabay/ VIVIANE MONCONDUIT

Das Patagonische Eisenkraut macht nicht nur im Topf eine gute Figur, es ist auch ein toller Sichtschutz. Mit einer Höhe von gut 1 m und seinen rosa Blütenköpfchen, die von Juni bis zum Frost Insekten anlocken, ist es ein echter Hingucker. Nimmt auch mal Austrocknen nicht übel.
©Pixabay/ Deedster

Mehrfarbige Blütenglöckchen in Weiß, Rosa, Rot und Blauviolett zieren Schatten- wie Sonnenplätze (dort den Wurzelballen etwas beschatten). Wunderschön auch als Hochstämmchen. Hell oder dunkel bei 3 – 10 °C überwintern. Im Dunkeln werden die Blätter abgeworfen.
©Pixabay/ Jill Wellington

Perfekt für herbstliche Arrangements: Fluffige Blütenstände wiegen sich über einem harmonisch runden Horst auf- und abwippender Halme. Mehrjährig, aufgrund des späten Austriebs wird es oft temporär verwendet.
©Pixabay/ Onkel Ramirez

Einjährige hitze- und trockenheitstolerante Blütengaranten! Gefüllt oder ungefüllt blühend in vielen Farbvarianten von
Weiß über Rosa und Violett bis Tiefrot erhältlich
. Hängende Formen bilden bis zu 100 cm lange Triebe.
Lesen Sie hier, wie auch Geranien Bienen Nahrung bieten können.
©Pelargonium for Europe

Weitere 10 Pflanzen für Ihre Balkonkästen

  • SCHMUCKKÖRBCHEN: Die Sommerblume mit dem filigranen Laub wird je nach Sorte 60 – 120 cm hoch. Ungefüllt oder gefüllt in Weiß, Rosa und Violett, manchmal findet man auch gelbe und orangefarbene Varianten. Erde nicht austrocknen lassen!
  • MÄNNERTREU: Diese hübsche Sommerblume trägt grazile, teils mehrfarbige Blüten in Weiß, Blau oder Rosarot und wächst kissenförmig bis überhängend. Gut mit Wasser versorgt bringt sie auch bei großer Hitze eine frische Brise auf den Balkon. Alle zwei Wochen düngen.
  • EFEU: Elegantes grün-weißes Laub, oft mit wundervollen Blattzeichnungen versehen und ein malerischer Wuchs: Efeu ist eine grandiose Blattschmuckpflanze, vor allem für Bereiche ohne volle Sonne. Die überhängenden Triebe betonen die Vertikale. Mehrjährig und winterhart.
  • ZIERTABAK: Besonders geeignet sind die kompakten, 30 – 50 cm hohen Varianten dieser reichblühenden Sommerblume! Ihre trompetenförmigen weißen, grünlichen, rosa- oder pinkfarbenen Blüten öffnen sich von Ende Mai bis zum ersten Frost – auch ohne volle Sonne.
  • HÄNGEBAMBUS: Eigentlich kein Bambus, aber eine tolle Blattschmuckpflanze für nahezu jeden Platz. Auch sehr schön als reingrüne Ampel. Hoher Wasserverbrauch, die Erde deshalb immer leicht feucht halten. Kann in milderen Lagen draußen überwintern, sonst hell und kühl.
  • SÜSSKARTOFFEL: Grandiose einjährige Blattschmuckpflanze! Herzförmige, leuchtend grüne oder schwarzviolette Blätter überlappen sich an bis zu 150 cm langen Ranken. Erde nie austrocknen lassen und stets gut mit Dünger versorgen.
  • PFENNIGKRAUT: Wasserfallartig herabhängendes gelbgrünes Laub, wie gemacht für moderne Pflanzkombinationen! Hohe Wuchskraft, lässt sich aber durch Abtrennen leicht in die Schranken weisen. Erde stets leicht feucht halten. Mehrjährig.
  • FEDERGRAS: Sieht genauso aus, wie man sich ein Federgas vorstellt: Zart und fein und wunderbar. Ein schöner Kontrast zu strengen Formen und einer puristischen Farbgestaltung.
  • SEGGE: Drahtige stahlblaue Halme. Saftige grün-weiß gestreifte Blätter. Oder soll es doch eine auffällige rostbraune Sorte sein? Die mehrjährigen Ziergräser mit dem perfekt runden Wuchs sind prima als Ruhepunkte in abwechslungsreichen Kombinationen, aber auch mal pur als Tischschmuck.
  • DAHLIE: Bombastische Blüten in vielen Farb- und Formvarianten! Sorten mit violettgrünem oder schwarzrotem Laub erzielen tolle Effekte. Wuchshöhe: 70 – 130 cm. Die Blüte beginnt je nach Sorte im Juli, der erste Frost beendet die Saison schlagartig.
  • Liste und Infos mit freundlicher Genehmigung aus „Mein Open-Air-Wohnzimmer“ von Christina Setzer (GU, 19,99 €)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.