Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Wohnen & Erleben

Basteln mit Papier und Schere

In der Kindheit wurde das Ausschneiden gelernt und geübt. Doch auch als Erwachsener ist es wichtig zu Basteln und zum Beispiel mit Schere und Papier die Feinmotorik zu trainieren.

Thinkstock
Thinkstock

Einen Faden durch ein Nadelöhr fädeln, Klebefolie luftblasenfrei auf eine Schachtel kleben, etwas Dekoratives mit Papier und Schere basteln: Was in jungen Jahren schnell erledigt ist, wird für Ältere zum Problem. Anders als Schulkinder übt man die Feinmotorik nicht mehr täglich. Man bastelt viel weniger und auch das Schreiben weicht immer mehr zurück – weil das Tippen auf dem Computer viel schneller geht.

 

Feine Dinge mit den Händen tun – dies sollte man, so raten Experten, unbedingt täglich in den Alltag einbauen. Denn feinmotorische Übungen stärken nicht nur Finger, Hände und Arme und sogar den Rücken. Sie regen auch die Denkzellen im Gehirn an, die auf diese Weise fit und elastisch bleiben. Das Gehirn geht alle Wege, die Finger und Hände nehmen, mit und steuert sie. Je öfter man Feinmotorik übt – zum Beispiel auch mit Knetbällen oder Knetgummi, auch beim Backen oder beim Pflanzen von Blumen im Garten – desto zielgenauer und präziser arbeitet das Gehirn.

Eine gute Idee gerade in der Frühlingszeit: Man kann sich kleine hübsche Ausschneideprojekte suchen, weil diese verschiedene Bewegungen mit den Händen trainieren – das vorsichtige Halten des Papiers mit der einen Hand und das filigrane Ausschneiden mit der anderen Hand. Außerdem hat man hinterher ein Ergebnis – ein hübsches Bild oder eine nett gestaltete Karte, die man selbst aufstellen oder auch verschenken kann.

Alles, was Sie brauchen, ist festes Papier in verschiedenen Farben, Motiv-Vorlagen und zwei bis drei Scheren – eine nicht zu große Papierschere und eine Nagelschere, die rund schneiden kann und die man für solche Zwecke für den Baselschrank kaufen sollte.

Eine hübsche Ausschneide-Anleitung finden Sie hier.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Basteln macht den Kopf freiBasteln macht den Kopf frei Immer mehr Menschen verbringen viel Zeit an Schreibtischen und mit Computern. Wer zum Ausgleich zu Filz, Draht oder Holz greift, tut Kopf und Körper etwas Gutes.
  • Offene GärtenOffene Gärten Jetzt stehen wieder viele Gärten für Besucher offen, um sich in ihrer ganze Pracht zu zeigen.
  • Tischlein deck dich – mit Deko aus der NaturTischlein deck dich – mit Deko aus der Natur Für Gäste wird der Tisch besonders schön gedeckt. Mit ein paar kreativen Deko-Ideen mit Fundsachen aus der Natur erhält jeder Tisch seine ganz besondere persönliche Note.
  • Körbchen selber flechtenKörbchen selber flechten Hübsche Deko-Körbchen können vielen Materialien gemacht werden. Mit der richtigen Technik und guter Anleitung gelingt dies ganz leicht. Eine hübsche Idee nicht nur zu Ostern.
  • Alte Knoten neu entdecken – Ideen mit MakrameeAlte Knoten neu entdecken – Ideen mit Makramee Kennen Sie noch Makramee? Die ursprünglich aus dem Orient stammende Knüpftechnik ist in Europa bereits seit der Zeit gut bekannt, als die Mauren über Spanien nach Europa kamen.
  • Frühlingsblumen schenken EnergieFrühlingsblumen schenken Energie Wer sich bunte Blumen und frische Sträuße ins Haus holt, lächelt mehr und tut aktiv etwas gegen die Winterdepression.

Kommentare sind geschlossen.