Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Geld & Recht

Spaß am Mini-Job trotz Rente

So viele Rentner wie noch nie haben einen Mini-Job. Seit Januar erhält jeder jedes Jahr eine zusätzliche Renten-Erhöhung und hat deutliche bessere Rechte.

Thinkstock
Thinkstock

1 Mio. Rentner über 65 haben heute einen Mini-Job, das sind 23 % mehr als vor fünf Jahren. Inzwischen ist fast jeder dritte Mini-Jobber über 55 Jahre alt. 7 Mio. Mini-Jobs gibt es, vor allem in Firmen. 96 % arbeiten in der Wirtschaft, nur 4 % in privaten Haushalten. 450 Euro pro Monat dürfen Mini-Jobber verdienen, ohne dass Steuern und Sozialabgaben fällig werden. Wer als Rentner einen Mini-Job annimmt, hat seit Januar deutlich bessere Rechte.

Die 4 wichtigsten Fakten zum Mini-Job

Erlaubnis

Jeder Rentner, egal ob mit vorgezogener, normaler oder Hinterbliebenen Rente darf einen Mini-Job annehmen. Die Rentenkasse muss nicht informiert werden.

Höhere Rente

Wer bereits in Rente ist und einen Mini-Job hat bzw. annimmt, sollte sich nicht von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Das heißt, man lässt sich vom Mini-Job 3,7 % abziehen. Zusammen aber mit den 15 %, die der Arbeitgeber ohnehin bezahlen muss, entstehen volle Rentenbeiträge und damit  – das ist für Rentner neu! – Entgeltpunkte. Jedes Jahr zum Januar wird dann die Rente neu berechnet und erhöht. Ein Jahr Mini-Job erhöht die Rente im im Jahr darauf zusätzlich um gut 4,40 Euro pro Monat.

Extra-Zuschlag

Renten-Beiträge, die man als Rentner (im Mini-Job) erwirbt, werden zusätzlich höhergewertet. Wer übers normale Renteneintrittsalter hinaus arbeitet, erhält für jeden Monat über dieser Altersgrenze nochmals einen Zuschlag von 0,5 %. Das heißt: Wer z.B. mit 72 einen Mini-Job hat, erhält die Ansprüche um 36 % höhergewertet (72 Monate x 0,5 %). Diese Höher-Wertungen kämen später auch Hinterbliebenen zugute.

Gleiche Rente

Mini-Jobber müssen bei Urlaub, Lohnfortzahlung bei Krankheit, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Mindestlohn usw. genauso behandelt werden wie andere Arbeitnehmer des Betriebs.

 

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mini-Job in RenteMini-Job in Rente Fast 8 Millionen haben einen Mini-Job, fast eine Million davon ist über 65 Jahre alt. Was müssen Sie als Rentner bei einem Mini-Job beachten?
  • Das Studium der Kinder absetzenDas Studium der Kinder absetzen Immer mehr junge Leute studieren; aber immer weniger erhalten Bafög. Also müssen Eltern einspringen, um das Studium ihrer Kinder zu finanzieren. Doch was davon ist jetzt von der Steuer […]
  • Mehr Krankheitskosten absetzenMehr Krankheitskosten absetzen Das neue Urteil vom Bundesfinanzhof regelt, dass mehr Krankheitskosten bei der Steuer geltend gemacht werden können.
  • Weniger Steuern vorauszahlenWeniger Steuern vorauszahlen Oft verlangt das Finanzamt von Rentnern bei der Einkommensteuer zu hohe Vorauszahlungen. Was tun? Sich schriftlich wehren.
  • Steigende Steuern auf Renten erlaubtSteigende Steuern auf Renten erlaubt Neues Urteil vom Verfassungsgericht erlaubt steigende Steuern auf Renten und hält die seit 2005 geltende Gesetze für vereinbar mit dem Grundgesetz.
  • Studium der Kinder absetzenStudium der Kinder absetzen Viele Eltern wissen oft nicht, dass ein Teil der Kosten für das Studium der Kinder von den Steuern abgesetzt werden kann. Doch es gibt viele Möglichkeiten.

Kommentare sind geschlossen.