Der Lockdown vor Weihnachten ist beschlossene Sache und obwohl in diesem Jahr das schönste Geschenk gänzlich unabgedroschen „Gesundheit“ lautet, möchten viele doch nicht darauf verzichten, sich Gedanken über liebevolle Präsente machen.

Doch was ist nun, angesichts geschlossener Läden und dem gesundheitlichen Risiko einer Ansteckung durch Corona, überhaupt noch möglich?

Fest steht: Man muss nicht einkaufen und die Alternative muss auch nicht zwingend Online-Shopping heißen, um seinen Liebsten eine Freude zu bereiten. Ganz im Gegenteil gibt es noch viele Möglichkeiten, um Schönes schenken zu können.

Vielleicht birgt gerade das diesjährige Weihnachtsfest ja sogar die Chance, sich wirklich Gedanken über ein schönes Geschenk zu machen.

Ein paar Ideen und Anregungen haben wir Ihnen hier notiert:

Geschenke, die man auch im Lockdown noch schenken kann

  • Kulinarische Geschenkideen – Anregungen für kulinarische Mitbringsel finden Sie in unserer Rubrik „Essen & Genießen“
  • Ein Abo der Lieblingszeitschrift 
  • Selbst Gemachtes – viele Anleitungen finden Sie unter anderem auf der Social-Media-Plattform Pinterest und natürlich in unseren Kategorien „Handarbeit“ sowie „Dekorieren“ – haben Sie außerdem schon in unserem Download-Bereich vorbeigeschaut?
  • Ein Lob verschenken – malen oder zeichnen Sie ein Bild und die Hinterseite dient als Briefpapier: Notieren Sie, wieso Sie den Empfänger des Bildes so schätzen und für was Sie ihm besonders dankbar sind. Auch ein klassischer Brief (wie in der Kindheit vom Christkind) erfüllt den gleichen schönen Zweck.
  • Gutscheine machen dieses Jahr noch mehr Sinn. Wie wäre es beispielsweise mit einem Versprechen für ein schönes Essen (wenn man wieder darf) oder einen Gutschein für einen lokalen Shop, für das Lieblingscafé ums Eck usw…
  • Spenden für den guten Zweck – ob Sie einen Orangenbaum pflanzen, einem bedürftigen Kind etwas schenken, Flüchtlinge unterstützen, sich für nachhaltige Shops einsetzen, Organisationen finanziell in deren Arbeit unterstützen – die Möglichkeiten sind schier endlos und freuen alle Beteiligten.
  • Aus dem Schöpfen, was man hat: Vielleicht haben Sie noch ein schönes Buch, einen tollen Wein oder hübsche Back-Förmchen zu Hause, die Ihnen – und bald vielleicht jemand anderem – eine Freude bereiten?

Ebenso ist es natürlich auch vollkommen in Ordnung, wenn man dieses Jahr zum Anlass nimmt, um sich gemeinsam dagegen zu entscheiden, sich etwas zu schenken. Einander Gutes zu tun kann viele Gesichter haben.