Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Unser Leben

Ein Rock veränderte mein Leben

Sigrid Natterer aus Ismaning kümmert jedes Jahr zu Weihnachten um arme Kinder. Dass sie sich so engagiert, lag an einem Rock …

Thinkstock
Thinkstock

Wenn ich heute um die Mittagszeit die Schulkinder auf den Straßen sehe, denke ich oft an meinen ersten Schultag. Das war 1944, ich kam in eine Schule auf dem Land, in der noch drei Klassen in einem Zimmer unterrichtet wurden. Wir hatten in den ersten beiden Jahren einen sehr strengen Lehrer, der aber zum Glück nach der zweiten Klasse verschwand.

Ein unvergessliches Erlebnis hatte ich in der vierten Klasse. Da kam ein amerikanischer Offizier und brachte unserer Klasse ein Care-Paket. Ich bekam daraus einen Rock – den trug ich, bis er mir buchstäblich vom Leibe fiel. Es gab damals überhaupt keine Textilien zu kaufen. Ich sollte dem Amerikaner zum Dank ein Gedicht auf Englisch aufsagen, das meine Mutter mir beigebracht hatte, ich traute mich aber nicht. Es tut mir heute noch leid, dass ich ihm die Freude nicht gemacht habe.

Die Freude über diesen Rock habe ich nie vergessen. Das ist der Grund, warum ich seit Jahren eine Sammelstelle für „Weihnachten im Schuhkarton“ leite. Ich möchte möglichst vielen Kindern (unsere Päckchen gehen auch nach Osteuropa) mit den wunderschön gepackten Päckchen auch so eine große Freude machen, an die sie sich ihr ganzes Leben erinnern können.

Sigrid Natterer, Ismaning

Weitere Informationen zur Aktion unter www.weihnachten-im-schukarton.org

Letzte Version vom 23. Oktober 2015

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Das gönne ich mir!Das gönne ich mir! Einfach mal nichts tun, sich etwas gönnen. Wer etwas älter ist, einiges im Leben geleistet hat, darf doch auch die Früchte ernten. Oder?
  • Berührende Geschichten der LeserinnenBerührende Geschichten der Leserinnen Ob mit den Enkeln, dem Mann oder dem Hund – im Alltag passieren so viele wundervolle und das Herz erwärmende Dinge. Davon erzählen die Berichte von Lesern.
  • 10 Fragen zu Ihrem Glück10 Fragen zu Ihrem Glück Wie gut kennen wir uns wirklich? Was sind unsere Hoffnungen, unsere Träume? Was erwarten wir von uns, von anderen, vom Leben? Beantworten Sie diese 10 Fragen!
  • Und es hat Zoom gemacht …Und es hat Zoom gemacht … Der erste Kuss, ein tiefer Blick, eine zärtliche Berührung – dies vergisst man nie. Lesen Sie hier drei große Liebesgeschichten, die das Herz erwärmen.
  • Spiel verloren, Respekt gewonnenSpiel verloren, Respekt gewonnen Respekt gegenüber anderen Menschen ist für Birgit Hoffmann aus Wuppertal einer der wichtigsten Werte. Das wurde ihr erst jüngst deutlich – beim Tennis.
  • Was für ein Glück – das erste Enkelkind Leserinnen erzählen von dem Glück Oma zu werden und von den überwältigenden Gefühlen. Inklusive gravierender Veränderungen im eigenen Leben.

Kommentare sind geschlossen.