Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Geld & Recht

Spaß am Mini-Job trotz Rente

So viele Rentner wie noch nie haben einen Mini-Job. Seit Januar 2017 erhält jeder jedes Jahr eine zusätzliche Renten-Erhöhung und hat deutliche bessere Rechte.

©shutterstock.com/ uzhursky
©shutterstock.com/ uzhursky

1 Mio. Rentner über 65 haben heute einen Mini-Job, das sind 23 % mehr als vor fünf Jahren (Stand 2017). Inzwischen ist fast jeder dritte Mini-Jobber über 55 Jahre alt. 7 Mio. Mini-Jobs gibt es, vor allem in Firmen. 96 % arbeiten in der Wirtschaft, nur 4 % in privaten Haushalten. 450 Euro pro Monat dürfen Mini-Jobber verdienen, ohne dass Steuern und Sozialabgaben fällig werden. Wer als Rentner einen Mini-Job annimmt, hat seit Januar deutlich bessere Rechte.

Die 4 wichtigsten Fakten zum Mini-Job

1) Erlaubnis

Jeder Rentner, egal ob mit vorgezogener, normaler oder Hinterbliebenen-Rente darf einen Mini-Job annehmen. Die Rentenkasse muss nicht informiert werden.

2) Höhere Rente

Wer bereits in Rente ist und einen Mini-Job hat bzw. annimmt, sollte sich nicht von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Das heißt, man lässt sich vom Mini-Job 3,7 % abziehen. Zusammen aber mit den 15 %, die der Arbeitgeber ohnehin bezahlen muss, entstehen volle Rentenbeiträge und damit  – das ist für Rentner neu! – Entgeltpunkte. Jedes Jahr zum Januar wird dann die Rente neu berechnet und erhöht. Ein Jahr Mini-Job erhöht die Rente im im Jahr darauf zusätzlich um gut 4,40 Euro pro Monat.

3) Extra-Zuschlag

Renten-Beiträge, die man als Rentner (im Mini-Job) erwirbt, werden zusätzlich höher gewertet. Wer übers normale Renteneintrittsalter hinaus arbeitet, erhält für jeden Monat über dieser Altersgrenze nochmals einen Zuschlag von 0,5 %. Das heißt: Wer z.B. mit 72 einen Mini-Job hat, erhält die Ansprüche um 36 % höher gewertet (72 Monate x 0,5 %). Diese Höher-Wertungen kämen später auch Hinterbliebenen zugute.

4) Gleiche Rente

Mini-Jobber müssen bei Urlaub, Lohnfortzahlung bei Krankheit, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Mindestlohn usw. genauso behandelt werden wie andere Arbeitnehmer des Betriebs.

 

Letzte Version vom 9. Juni 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mini-Job in RenteMini-Job in Rente Fast 8 Millionen haben einen Mini-Job, fast eine Million davon ist über 65 Jahre alt. Was müssen Sie als Rentner bei einem Mini-Job beachten?
  • Einkommen neben der Rente: So viel darf es seinEinkommen neben der Rente: So viel darf es sein Manche können den ersehnten Ruhestand kaum erwarten. Andere möchten sich noch nicht ganz aus der Arbeitswelt verabschieden. Wie viel Sie dazuverdienen dürfen, wenn Sie regulär in Rente […]
  • Arbeitsrecht für alle über 50Arbeitsrecht für alle über 50 Ältere Arbeitnehmer haben in besonderen Fällen Anspruch auf Sonderregelungen und Schutz. Das plus Magazin zeigt Ihnen, worauf Sie achten sollten.
  • Wann beginnt die Arbeitszeit wirklich?Wann beginnt die Arbeitszeit wirklich? Die Frage klingt einfach, doch die Antwort ist schwieriger als gedacht: wann beginnt die Arbeitszeit? Am Eingangstor? Am Arbeitsplatz? Und zählt das Anziehen von Dienstkleidung zur Arbeitszeit?
  • So klappt es mit einem jüngeren ChefSo klappt es mit einem jüngeren Chef Wenn ein Jüngerer das Sagen hat, tut sich manch Älterer schwer. Mit unseren Tipps gelingt es, aus der schwierigen Situation einen Gewinn für alle zu machen.
  • So optimieren Sie Ihre RenteSo optimieren Sie Ihre Rente Mit ein paar Tricks lässt sich die Rente steigern. Beginnen kann man lange vor dem Ruhestand: mit 50. Das plus Magazin verrät, wie.

Kommentare sind geschlossen.