Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Geld & Recht

Die neue Flexi-Rente

Das ist mal ein tolles Gesetz: Weniger Abschlag? Mehr Rente? Oder beides? Ab Juli 2017 bietet die Rentenkasse jedem ab 50 extrem lukrative Möglichkeiten.

shutterstock
shutterstock

Das ist mal ein gutes neues Gesetz! Ab Juli bietet die Rentenkasse jedem ab 50 extrem lukrative Möglichkeiten, Abschläge zu reduzieren oder die Rente zu erhöhen oder einen Mix aus beidem. Und dieses neue Angebot schlägt auch jeden Spar-Vertrag einer Bank.

Finanz-Experten loben das neue Flexi-Renten-Gesetz, das ab dem 1. Juli 2017 jedem ab 50 ganz neue Möglichkeiten der Altersvorsorge bietet – und zudem äußerst attraktiv ist.

Flexi-Rente

Der Kern des neuen Gesetzes ist sehr einfach:

  • Ab 1. Juli kann jeder ab 50 eine spezielle Renten-Auskunft anfordern.
  • In dieser Auskunft nennt die Rentenkasse die zu erwartenden Renten, die Abschläge bei einem früheren Rentenbeginn ( z. B. mit 63), aber auch den Betrag, den man freiwillig einzahlen kann, um diese Abschläge auszugleichen.
  • Neu ist nun, dass man diesen Betrag ganz oder teilweise freiwillig einzahlen kann, völlig unabhängig davon, ob man eine vorgezogene Rente mit 63 in Anspruch nimmt oder nicht.
  • Mehr noch: Zum ersten Mal kann die Rentenkasse als Bank genutzt werden. Das heißt, die Einzahlungen können als normale Altersvorsorge angesehen werden, die die spätere Rente sogar zusätzlich erhöhen – als Alternative zu einer privaten Rentenversicherung oder auch einem staatlich geförderten Riester-Vertrag. Das heißt: Auch wer gar nicht plant, früher in Rente zu gehen, kann die eigenen Rentenansprüche durch den „Ausgleichsbetrag“ erhöhen, um später jeden Monat mehr Rente zu erhalten.
  • Und das lohnt: Denn die Rentenkasse bietet eine deutlich höhere Rendite als jedes Bank- oder Versicherungsangebot. Aktuelle Studien zeigen: Die Rentenkasse liefert gut 3 % Rendite pro Jahr – der Garantiezins einer privaten Police liegt seit Januar 2017 bei gerade noch 0,75 %. Verständlich, dass die privaten Versicherungen etwas unruhig werden.

Vorteil

  • Die Einzahlungen müssen nicht mehr in einer Summe erfolgen, sondern wie bei einem normalen Sparvertrag in Raten.

Lesen Sie noch mehr über die neue Flexi-Rente im Geld & Recht-Teil der Juni-Ausgabe:

  • Wie wird der Renten-Plan gestartet?
  • Welche flexiblen Zahlungsarten sind vorgesehen?
  • Für wen lohnt sich die Flexi-Rente auf jeden Fall?
  • Wie lukrativ ist die Flexi-Rente im Vergleich zu Banksparplänen?
Letzte Version vom 21. August 2018

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Rente mit 67 – Neues Recht für WitwenRente mit 67 – Neues Recht für Witwen Ab Januar 2012 beginnt die Rente mit 67. Dieses neue Rentenrecht verändert auch die Regeln für Hinterbliebene. plus Magazin hat alle Fakten und Tipps für Sie zusammengefasst.
  • Mehr Rente für FrauenMehr Rente für Frauen Gerade Frauen sollten darauf achten, Renten-Lücken zu kennen und zu schließen. Das plus Magazin zeigt, wie Frauen das Beste aus ihrer Rente rausholen können.
  • Spaß am Mini-Job trotz RenteSpaß am Mini-Job trotz Rente So viele Rentner wie noch nie haben einen Mini-Job. Seit Januar erhält jeder jedes Jahr eine zusätzliche Renten-Erhöhung und hat deutliche bessere Rechte.
  • Mini-Job in RenteMini-Job in Rente Fast 8 Millionen haben einen Mini-Job, fast eine Million davon ist über 65 Jahre alt. Was müssen Sie als Rentner bei einem Mini-Job beachten?
  • Die Fallen der 0 %-KrediteDie Fallen der 0 %-Kredite Wer durch einen Null-Prozent-Kredit Geld sparen möchte, zahlt meist am Ende einen viel höheren Preis. plus deckt für Sie die Fallen auf.
  • Verdoppeln Sie Ihre RenteVerdoppeln Sie Ihre Rente Optimieren Sie Ihre Betriebsrente. Denn hier können sich rasch Fehler einschleichen. Ärgerlich, wenn so nicht die maximal mögliche Rente erreicht wird.

Kommentare sind geschlossen.