Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Geld

Clever Heizkosten sparen

Wer beim Heizen sparen will, muss sich gut informieren. Clevere Spar-Tipps sollten Mieter auch ihrem Vermieter mitteilen – davon profitieren beide Seiten.

© Henrik Gerold Vogel/pixelio.de
© Henrik Gerold Vogel/pixelio.de

Mieter können die Kosten für Gas deutlich senken, wenn sie ihren Vermieter gezielt dazu auffordern, zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln.

Weniger Heizkosten für Mieter

  • Die Nebenkosten sind bei einer Mietwohnung längst zu einer zweiten Miete geworden, vor allem wegen der stetig steigenden Heiz- und Stromkosten. Doch während Mieter bei Strom zu einem günstigeren Anbieter wechseln können, ist ihnen dies bei Gas meist nicht möglich. Hier entscheidet immer noch der Vermieter für alle, woher Gas bezogen wird.
  • Aber: Mieter können ihren Vermieter bitten, zu einem günstigeren Gas-Anbieter zu wechseln. Denn Vergleiche zeigen, dass damit leicht 10 oder 20 % der bisherigen Gaskosten gespart werden können.
  • Ob Mieter Vermieter zwingen können, zu einem günstigen Anbieter zu wechseln, ist rechtlich umstritten. Generell ist es Vermietern untersagt, gegen das Gebot der Wirtschaftlichkeit zu verstoßen, also überhöhte Gaspreise zu akzeptieren und diese dann auf Mieter umzulegen. Mieter könnten sich weigern, höhere Preise zu bezahlen. Doch deshalb (vor Gericht) streiten?
  • Deshalb raten Juristen, den Vermieter zuerst um einen Wechsel zu einem günstigeren Anbieter zu bitten. Es dürfte ihm schwer fallen Argumente zu finden, die gegen einen Wechsel sprechen.

Eine Mustervorlage finden Sie HIER.

Musterbrief Heizkosten

 

Letzte Version vom 17. Januar 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.