Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Geld & Recht

Betriebsrente für jeden – So einfach geht’s

Die Betriebsrente ist die zweitwichtigste Säule der Altersvorsorge. Doch nur 40% aller Arbeitnehmer nutzen sie auch.

© shutterstock
© shutterstock

Vor allem Frauen nehmen die Betriebsrente nicht in Anspruch. Dabei ist über Entgeltumwandlung eine einfache Altersvorsorge möglich. Das plus Magazin zeigt Ihnen wie.

Jeder hat ein Recht auf Betriebsrente

Das Betriebsrenten-Gesetz (BetrAVG) legt fest, dass jeder Arbeitnehmer Anspruch darauf hat mit Hilfe des Arbeitgebers, eigenem Geld und staatlicher Förderung für eine Betriebsrente zu sparen. Ein Weg ist die Entgeltumwandlung. Dabei fließen Teile des Bruttolohns in Beiträge für die betriebliche Altersvorsorge. Möglich ist auch, dass der Arbeitgeber zahlt oder beide legen zusammen.

Das Geld geht in eine Direktpolice

Bei welchem Anbieter die Versicherung abgeschlossen wird, entscheidet der Arbeitgeber. Über den Betriebsrat können Arbeitnehmer Einfluss auf die Auswahl nehmen oder selbst Vorschläge machen. Die spätere Rente aus einer Direktversicherung ist umso höher, je weniger zusätzliche Leistungen die Police enthält.

So funktioniert eine Direktversicherung

Bei einer Direktversicherung schließt der Arbeitgeber eine Lebens- oder Rentenversicherung für seinen Mitarbeiter ab. Möglich sind auch fondsgebundene Policen. Hier werden die Beiträge in Investmentfonds angelegt. Diese Varianten können höhere Renditen erzielen als herkömmliche Policen.

Die Beiträge werden vom monatlichen Bruttogehalt abgezogen, erst dann werden das (restliche) Brutto versteuert und  Sozialabgaben berechnet.

Die besten Anbieter – Darauf sollte man beim Vertrag achten

Ein Indikator für die Qualität einer Direktversicherung ist die garantierte Rente. Die garantierte Rente wird im Versicherungsvertrag genannt und soll möglichst hoch sein. Oft bieten die Verträge zusätzlich einen Berufsunfähigkeits- und einen Hinterbliebenenschutz.

Sie wollen mehr erfahren? In der Februar-Ausgabe 2014 finden Sie alle Vor- und Nachteile sowie praktische Beispielrechnungen.

 

Letzte Version vom 24. Januar 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Direktversicherung: Abgabe an die KrankenkasseDirektversicherung: Abgabe an die Krankenkasse Wird eine Direktversicherung nach jahrelangem Einzahlen ausgezahlt, greift zuerst die Krankenkasse zu. Ärgerlich, aber gesetzlich leider eindeutig.
  • Lebensversicherung als AltersvorsorgeLebensversicherung als Altersvorsorge Eine Lebensversicherung ist für viele die wichtigste Altersvorsorge. Doch welchen Wert hat diese noch? Dieser Musterbrief hilft Ihnen.
  • Wie viel Altersvorsorge ist wirklich nötig?Wie viel Altersvorsorge ist wirklich nötig? Welche Absicherung ist überhaupt nötig? Das plus Magazin hat in der Juni-Ausgabe eine Übersicht für Sie zusammengestellt.
  • Das Ergebnis der großen Renten-UmfrageDas Ergebnis der großen Renten-Umfrage Das plus Magazin hat Sie gefragt, wie gut Sie sich von der Rentenversicherung beraten und aufs Alter vorbereitet fühlen. Hier ist das Ergebnis.
  • Verdoppeln Sie Ihre RenteVerdoppeln Sie Ihre Rente Optimieren Sie Ihre Betriebsrente. Denn hier können sich rasch Fehler einschleichen. Ärgerlich, wenn so nicht die maximal mögliche Rente erreicht wird.
  • Die neue Flexi-RenteDie neue Flexi-Rente Das ist mal ein tolles Gesetz: Weniger Abschlag? Mehr Rente? Oder beides? Ab Juli 2017 bietet die Rentenkasse jedem ab 50 extrem lukrative Möglichkeiten.

Kommentare sind geschlossen.