Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Fit & Gesund

Pilates macht fit

Geschmeidig bleiben, den Körper ganz sanft an gesunde Bewegungen zu gewöhnen – mit Pilates gelingt dies auch denen, die wenig Sport treiben.

shutterstock
shutterstock

Bei Pilates geht es nicht um Wettbewerb oder Auspowern, sondern darum, Gelenke und Muskeln wieder wahrzunehmen und ihnen gut zu tun.

Strecken, dehnen, lockern, tief atmen – Pilates ist die sanfte Art, fit zu werden und fit zu bleiben. Mit diesen Übungen gelingt dies auch Ihnen. Das Tempo bestimmen Sie selbst. Diese sanften Pilates-Übungen stärken Bauch und Rücken zugleich. So verbessert sich Ihre ganze Körperhaltung und -spannung.

Gute Pilates-Übungen finden Sie hier.

Ausgestreckt auf rechte Seite legen, rechter Arm unter dem Kopf. Linken Arm zur Decke strecken. Bauchnabel etwas ein-, Rippenbögen zusammenziehen, Beckenboden anspannen. Beim Ausatmen gestreckte Beine langsam etwas heben. Einatmen, dabei Beine senken, nicht ablegen. 8 Mal wiederholen. Schwieriger: Oberkörper anheben, auf Unterarm abstützen.

Auf den Bauch legen, Beine und Füße hüftweit ausstrecken. Hände mit gefächerten Fingern, Ellenbogen eng am Körper neben Brustkorb aufstellen. Stirn ist dabei am Boden. Einatmen. Beim Ausatmen Brust heben, Kopf bleibt in Verlängerung der Wirbelsäule. Einatmen. Beim Ausatmen Brust wieder senken. Von vorne wiederholen, 8 Mal.
Schwieriger: Arme schulterweit nach vorne ausstrecken.

Bauchlage mit abgelegter Stirn wie bei Übung 2. Arme nach vorne ausstrecken. Beim Einatmen Brust und Arme heben, beim Ausatmen Arme gestreckt nach hinten neben den Körper schwingen und Brustbein noch etwas höher heben. Beim Einatmen Arme wieder nach vorne führen, Brust etwas senken. 8 Mal wiederholen.

Bauchlage, Kopf auf Handrücken legen. Ellenbogen weit auseinander, Schultern entspannt. Beine und Füße gestreckt am Boden. Einatmen. Beim Ausatmen Bauchnabel etwas ein-, Rippenbögen zusammenziehen. Beckenboden anspannen und Beine dabei heben. Halten, Fersen 12 Mal leicht gegeneinandertupfen, dabei ruhig weiteratmen.

Vierfüßlerstand. Knie vom Boden lösen. Po zur Decke schieben, Beine vorsichtig strecken. Knie wieder leicht beugen und Kopf langsam und locker von Seite zu Seite drehen. 5–8 Atemzüge lang.

Ausgangslage wie bei Übung 4. Knie beugen, Fersen berühren sich, Zehen zeigen aber voneinander weg! Knie maximal hüftweit auseinander. Einatmen, ausatmen und dabei Knie langsam vom Boden heben. Beim Einatmen wieder fast bis zum Boden senken und mit nächstem Ausatmen wieder heben. 6 Mal.

(Illustartionen: Sabine von Riewel)

 

 

Letzte Version vom 15. Januar 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Stretching bringt den Körper in SchwungStretching bringt den Körper in Schwung Die meisten Menschen sitzen zu viel und bewegen sich zu wenig. Kein Wunder, dass die Muskeln verspannt sind. Stretching-Übungen helfen, die Muskeln zu lockern.
  • Dehnen gegen RückenschmerzenDehnen gegen Rückenschmerzen Es gibt minimale Bandscheibenvorfälle, die trotzdem höllische Schmerzen verursachen, und große Vorfälle, die man nicht spürt. Was hinter dem Paradox steckt und was in beiden Fällen hilft, […]
  • Dehn-Übungen für die BandscheibenDehn-Übungen für die Bandscheiben Mit einem gesunden Rücken geschmeidig und beweglich durch den Tag: Mit diesen 6 Übungen zum Dehnen der Bandscheiben gelingt dies auch Ihnen.
  • Gutes für die GelenkeGutes für die Gelenke Bewegen statt schonen – Ärzte raten heute, sich mit gezielten Übungen fit zu halten, damit die Gelenke wieder geschmeidig werden und es auch bleiben.
  • Beine im Winter fit haltenBeine im Winter fit halten Durch die Venen soll das Blut ungehindert fließen können, um den Körper optimal zu versorgen. Gezieltes Training hilft dabei.
  • Die besten Übungen bei steifen HändenDie besten Übungen bei steifen Händen Geht es Ihnen auch mitunter so, dass sich die Hände steif und unbeweglich anfühlen? Kleine Übungen von 5 Minuten können dann Abhilfe schaffen.

Kommentare sind geschlossen.