Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Fit & Gesund

Das ändert sich 2020 im Gesundheitswesen

Neues Jahr, neue Regeln. Ob Dauerrezept für chronisch Kranke oder ein höherer Festzuschuss beim Zahnersatz: Diese neuen Gesetze gelten ab 1. Januar 2020.

©shutterstock.com/ Moonana
©shutterstock.com/ Moonana

Mehr Geld zurück beim Zahnersatz

Der Festzuschuss für Zahnersatz, den die Kassen zahlen, erhöht sich ab Oktober 2020 von 50 auf 60 %. Wer außerdem fünf Jahre lang lückenlos ein zahnärztliches Bonusheft führt, erhält 70 % Zuschuss, bei zehnjähriger Führung sogar 75 %.

Medikamente ohne neues Rezept bekommen

Chronisch Kranke können ab März eine sogenannte Wiederholungsverordnung von ihrem Arzt erhalten. Heißt: Ist eine Packung leer, erhält man das Medikament in der Apotheke ohne neues Rezept – je nach Verordnung bis zu vier Mal.

Früherkennung bei Gebärmutterhalskrebs neu strukturiert

Im Rahmen eines Gebärmutterhalskrebs-Früherkennungsprogramms werden gesetzlich versicherte Frauen im Alter zwischen 20 und 65 nun alle fünf Jahre an die Vorsorgeuntersuchung erinnert und über Nutzen und Risiken informiert.

Implantate-Register für mehr Transparenz

In naher Zukunft (voraussichtlich 2021) soll ein zentrales Implantate-Register für mehr Transparenz hinsichtlich Qualität und Haltbarkeit von Produkten wie beispielsweise künstlichen Kniegelenken sorgen. Hersteller sind verpflichtet, ihre Produkte in einer Datenbank zu registrieren. Diese wird beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information eingerichtet. Erfasst werden darüber hinaus auch alle Implantationen.

Fettabsaugung bei schwerem Lipödem wird Kassenleistung

Frauen, die unter einem schweren Lipödem des Stadiums III leiden, wird ab 1. Januar 2020 eine sogenannte Liposuktion (Fettabsaugung) von der Kasse gezahlt, sofern konservative Therapien wie Lymphdrainage, Kompression und Bewegungstherapie nach sechs Monaten keine Linderung der Beschwerden gebracht haben. Bisher gehörte dies nicht zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen. Stadium III ist die schwerste Form der Erkrankung und geht mit überhängendem Gewebe an Armen und Beinen sowie starken Schmerzen einher. Die Regelung gilt vorerst nur bis Ende 2024. Bis dahin werden Ergebnisse einer Erprobungsstudie zur Liposuktion bei Lipödemen erwartet, die eine zuverlässige Beurteilung von Nutzen und Schaden der Methode liefern soll.

Leichter gesündere Lebensmittel einkaufen

Ab diesem Jahr steht es Lebensmittelherstellern in Deutschland frei, ihre Produkte mit einer Nährwert-Ampel zu versehen. Der sogenannte Nutri-Score ist eine fünf-stufige Skala. Das grüne A ist die beste Wertung und zeichnet Lebensmittel mit gutem Nährwert aus.

 

Unser Tipp: Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) berät in allen medizinischen Fragen kostenfrei unter der Telefonnummer 0800 011 77 22 und auf www.patientenberatung.de

 

Letzte Version vom 13. Januar 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die Alkohol-FalleDie Alkohol-Falle Alkohol hat schwerwiegende Folgen für die Gesundheit, vom Magen-Darm-Trakt bis zum Immunsystem und der Leber. Doch wie viel ist zu viel?
  • 10 Tipps, um endlich wieder gut zu schlafen10 Tipps, um endlich wieder gut zu schlafen Kennen Sie quälende Schlafprobleme, die nicht nur an den Nerven zerren, sondern auch krank machen können? Wir helfen Ihnen mit 10 bewährten Tipps aus Ihrer Schlaflosigkeit.
  • So schützen und kräftigen Sie Ihr HerzSo schützen und kräftigen Sie Ihr Herz Nicht nur nach einem Infarkt oder einer OP ist es wichtig, das Herz zu stärken und ihm wieder zu vertrauen. Was Sie tun können, um Ihr Herz zu kräftigen und zu unterstützen.
  • Der große Osteoporose-Ratgeber Über 7 Millionen Frauen leiden an Osteoporose. Das plus Magazin hat sich genauer informiert, wie man den Abbau der Knochen stoppen kann. Unser großer Ratgeber.
  • „Impfungen sind kein Kinderkram“„Impfungen sind kein Kinderkram“ Warum alle ab 60 ihren Impf-Status prüfen sollten und damit unter anderem auch ihre Enkel schützen, erklärt Dr. Jan Leidel, ehemaliger Vorsitzender der Ständigen Impfkommission und […]
  • Achten Sie auf gesunde Zähne ab 50Achten Sie auf gesunde Zähne ab 50 Zähne brauchen vor allem ab 50 besonders viel Aufmerksamkeit – und eine andere Pflege. Experten wissen, worauf es ankommt.

Kommentare sind geschlossen.