Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Besser Einkaufen

Welchen Wein mitbringen?

Welchen Wein kann man als Geschenk mitbringen, wenn man den Weingeschmack des Gastgebers nicht so gut kennt? Wir haben uns informiert.

StockDisc
StockDisc

Die Einladung kam überraschend und Sie wissen nicht, welchen Wein Sie nun als Gastgeschenk mitbringen sollen?

Dann helfen Ihnen vielleicht unsere Informationen:

Diese Tipps helfen beim Weinkauf

  • Nicht zwingend einen Wein zum Essen mitbringen, damit dieser noch am selben Abend getrunken wird, denn Wein sollte mindestens 24 Stunden ruhen, bevor er geöffnet und getrunken wird
  • Wählen Sie doch nach den Vorlieben der Gastgeber: sind sie wahre Süden-Fans, dann ist vielleicht ein Chianti Classico aus dem Holzfass eine gute Wahl. Für Aktive hingegen mag es der fruchtige, unkomplizierte Duft eines Grauburgunders tun und Naschkatzen wiederum freuen sich über eine Beerenauslese
  • Weder ein schönes Etikett, noch ein teurer Preis sagen immer etwas über die Qualität aus: so gibt es beispielsweise auch schon gute, sogar prämierte Weißweine unter 10 Euro
  • Wer Wein verschenkt, sollte immer auch einen netten Spruch dazu parat haben oder eine kleine Anekdote – besonders, wenn man die Gastgeber noch nicht so gut kennt
  • Achtung bei allzu süßen Weinen oder Sekt, da sollte man schon genau wissen, ob der andere dies auch mag

Die plus-Expertin und Autorin Dr. Lena Mazanek hat vier wunderbare Rot- und Weißweine ausgesucht, mit denen Sie bei Ihrem Gastgeber garantiert richtig liegen – das Dokument mit unserer Weinliste können Sie hier herunterladen.

 

Letzte Version vom 24. April 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.