Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung. Süß oder deftig, mild oder würzig, vegetarisch oder mit Fleisch – für jeden Geschmack ist in unserem Speiseplan etwas dabei.

Hier geht es zur

8. September – Rote-Bete-Salat mit Walnüssen

Für den Rote Bete-Salat
Zutaten (für 4 Portionen)
500 g Rote Bete Knollen gegart
4 leicht säuerliche Äpfel
1 Zwiebel
1 EL Balsamico-Essig
1 EL Rapsöl,
Salz, Zucker, Pfeffer
100g gehackte Walnüsse

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 10 Minuten)
Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Rote Bete und Äpfel in etwas größere Würfel schneiden. Walnüsse grob hacken. Alles in eine Schüssel geben.

Aus Balsamico, Rapsöl, Salz, Pfeffer, und einer Prise Zucker eine Salatsoße rühren und darüber geben.

Für die Gemüserösti:
Zutaten (für 4 Portionen)
250 g Suppengrün
300 g Kartoffeln
2 Eier
4 EL Mehl
Salz und Pfeffer
Butterschmalz

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 25 Minuten)
Suppengrün putzen. Lauch in dünne, halbe Ringe schneiden. Sellerie, Möhren, Petersilienwurzel und Kartoffeln schälen und raspeln. Alles in einer Schüssel mit Eiern und Mehl mischen, salzen, und pfeffern.

1 El Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen und esslöffelweise 4-5 Portionen vom Gemüse-Rösti-Teig in die Pfanne geben und flach drücken. Bei mittlerer Hitze von beiden
Seiten 2-3 Min. goldbraun backen.

9. September – Omelett mit Blattspinat & Zwiebeln

Zutaten (für 1 Omelett für ca. 2 Portionen)
2 Knoblauchzehen
150 g TK-Blattspinat, aufgetaut
4 Große Eier
5 EL Sahne
60g Geriebener Emmentaler
Salz und Pfeffer
Muskatnuss
2 EL Olivenöl

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 10 Minuten)
Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Die Spinatblätter abtropfen lassen und grob hacken. Die Eier mit der Sahne und der Hälfte des Käses verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

In einer beschichteten Pfanne das Öl erhitzen. Den Knoblauch leicht anbraten. Die Eiersahne darüber gießen und 2 Min. braten, dann die Spinatblätter darauf verteilen und bei wenig Hitze weitere 2 Min. stocken lassen. Das Omelett mit dem übrigen Käse bestreuen und zugedeckt noch 3-4 Min. backen, bis der Käse leicht geschmolzen ist.

Das Omelett vorsichtig aus der Pfanne lösen und in zwei Hälften schneiden. Auf zwei kleinen vorgewärmten Tellern anrichten.

10. September – Linseneintopf mit Würstchen

Zutaten (für 6 Portionen)
250 g Linsen
750 g Kartoffeln
2 große Möhren
1 Stange Lauch
¼ Knolle Sellerie
2 Zwiebeln
4 Stängel glatte Petersilie
1 Liter Gemüsebrühe
100 g fetter Bauchspeck
2 EL Weißweinessig
4 Wiener Würstchen
etwas Butterschmalz
Salz, Zucker und Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit 20 Minuten, Kochzeit 50 Minuten)
Die Linsen waschen. Zwiebeln, Möhren und Sellerie würfeln, Lauch in feine Streifen schneiden.

Einen großen Topf erhitzen und den gewürfelten Bauchspeck ohne zusätzliches Fett anbraten. Etwas Butterschmalz hinzugeben zunächst die Zwiebeln hinzugeben und glasig anschwitzen. Anschließend die Möhren, den Lauch und den Sellerie dazu und ebenfalls mitdünsten lassen. Mit wenig Salz würzen. Mit einem Liter Gemüsebrühe aufgießen, die abgetropften Linsen hinzugeben und wieder aufkochen lassen. Das Ganze bei schwacher Hitze ungefähr 25 Minuten köcheln lassen.

Kartoffeln schälen und in Stücke schneiden. Jetzt die Kartoffeln in den Topf geben und das Ganze für weitere 20 Minuten weiter köcheln lassen. Den Eintopf mit Pfeffer, Salz, Weißweinessig und etwas Zucker abschmecken. Vor dem Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

11. September – Kabeljaufilet mit Kräuterkruste

Zutaten (für 4 Portionen)
1 Bund gemischte Kräuter: Petersilie, Dill und Estragon
3 Scheiben Toastbrot
2 Eier
800 g Kabeljaufilet oder anderes Fischfilet
1 Zitrone
200 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 45 Minuten)
Kräuter (bis auf 1 Stiel Dill) von den Stielen zupfen und grob hacken. Toastbrot entrinden und fein würfeln. Mit Kräutern und Eiern vermengen.

Fisch in Portionen schneiden. In eine gefettete Auflaufform legen, mit Salz und Zitronensaft von ½ Zitrone würzen. Mit Brühe übergießen. Kräutermasse auf den Fischstücken verteilen und mit Alufolie abdecken.

Im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175°C ca. 30 Minuten dünsten. Folie von der Auflaufform nehmen und weitere 10 Minuten backen. Mit Pfeffer bestreuen und mit Zitronenscheiben und Dill garnieren.

12. September – Kräuter-Tacos mit Süßkartoffeln

Zutaten:
8 Tortilla-Wraps
60 g Chorizo
2 Limetten
1 Gurke
1 Romanasalat
450 g Süßkartoffeln
80 g Schmand
1 Avocado
1 rote Zwiebel
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
1 EL Olivenöl

Zubereitung:
Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Zwiebel abziehen und in Streifen schneiden, Chorizo in Würfel schneiden. Süßkartoffeln in 2 cm große Stücke schneiden.

Süßkartoffeln, Chorizo und Zwiebelstreifen auf ein Backblech geben, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, vermengen und 20 Minuten backen, bis die Kartoffeln weich sind.

Schale der Limette fein abreiben, Limette in Spalten schneiden. Avocado halbieren, Stein entfernen und das Fruchtfleisch in den Mixer geben. Saft von drei Limettenspalten dazu, mit Salz und Pfeffer würzen. 5 Sekunden mixen.

Gurke in 4 cm große Stücke schneiden und mit dem restlichen Limettensaft, Sahne, Salz und Pfeffer in den Mixer geben. 5 Sekunden pürieren. Salat in feine Streifen schneiden und auf das Gurkendressing geben.

Restliche Saure Sahne mit Limettenabrieb, Salz und Pfeffer glatt rühren. Tortilla-Wraps 3 Minuten zu den Süßkartoffeln im Ofen geben und mitbacken.

Salat mischen, Wraps auf Teller verteilen, Avocado-Creme auf die Wraps streichen, Salat und Ofengemüse darauf verteilen. Zum Schluss mit Limettenschmand toppen und mit den restlichen Limetten beträufeln.

13. September – Szegediner Gulasch

Szegediner Gulasch
Zutaten (für 4 Portionen)
2 g Zwiebeln
3 Knoblauchzehe
500 Schweinefleisch, gewürfelt für Gulasch
20 g Butterschmalz
1 TL Kümmel
1 EL Paprikapulver
500 ml Passierte Tomaten
2 Rote Paprikaschoten
1 Dose (400ml) Sauerkraut
1 Kleine Chilischote
2 Lorbeerblätter

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten)
Zwiebeln und Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Butterschmalz in einem großen Topf erhitzen, das Fleisch in Portionen scharf anbraten. Anschließend das Fleisch im Topf mit Salz, Pfeffer und würzen. Zwiebeln und Knoblauch dazu geben und glasig anbraten. Passierte Tomaten, Paprikapulver und Lorbeerblätter dazu geben. Das Gulasch zugedeckt etwa 30 Minuten schmoren lassen, ab und zu durchrühren und evtl. Wasser hinzufügen.

Die Paprikaschote würfeln, das Sauerkraut abtropfen lassen. Beides zum Gulasch geben und alles weitere 30 Minuten köcheln lassen. Nach Bedarf so viel Wasser dazu gießen, dass die Zutaten knapp bedeckt sind. Kräftig mit Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken und zum Schluss die Saure Sahne unterrühren.

Dazu schmecken Salzkartoffeln.

14. September – Moussaka

Zutaten (für 4 Portionen)
2 Auberginen
4 EL Olivenöl
3 Zwiebeln
4 EL Butter
500 g Lammhackfleisch
1 TL Zimt
3 Fleischtomaten
2 EL Tomatenmark
1/2 Bund glatte Petersilie
150 ml Wein, rot
1 EL Oregano
Zucker, Salz, Pfeffer
30 g Mehl
500 ml Milch
2 Eier
100 g Schafskäse

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 Minuten, Backzeit 45 Minuten)
Die Auberginen waschen, in Scheiben schneiden und mit Salz bestreuen. Nach 15 Minuten die Flüssigkeit mit Küchenpapier abtupfen. Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, häuten und klein hacken. Petersilie waschen und fein hacken.

Die Auberginenscheiben in Olivenöl goldgelb braten. Die Zwiebeln in 2 EL Butter leicht bräunen. Das Hackfleisch dazugeben und unter Rühren anbraten. Anschließend mit Pfeffer, Salz und Zimt würzen. Tomatenstücke, Tomatenmark, Petersilie, den Wein und den Zucker zu dem Hackfleisch geben. Alles gründlich verrühren und 10-20 Minuten schmoren.

In einer mit Olivenöl eingefetteten Auflaufform eine Schicht Auberginen verteilen, darauf das Hackfleisch geben, mit Oregano bestreuen und mit einer weiteren Schicht Auberginen bedecken.

Mit 2 EL Butter, Mehl und Milch eine Mehlschwitze bereiten. Die Eier verquirlen und in die heiße, aber nicht kochende Béchamelsoße rühren. Eine Hälfte Schafskäse in die Soße rühren und mit Salz abschmecken. Den Auflauf mit der Soße übergießen, den restlichen Schafskäse darüber streuen und im Backofen bei 180 °C für 45 Minuten backen.

Ihre plus-Redaktion wünscht guten Appetit!

Sie möchten unseren Newsletter erhalten? Klicken Sie hier!