Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für März – Woche 4 und 5

Ende März kommen bei uns unter anderem ein festlicher Lammrücken, Nudelgratin, pikante Muffins und Soja-Bratlinge auf den Tisch. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels/ Snapwire
©Pexels/ Snapwire

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

22. März – Lammrücken in Rotwein mit Reis und Rahmgemüse

Zutaten für 4 Personen:
250 g Reis mit Wildreis
500 g Gemüsemischung (Erbsen, Möhren, Broccoli, Blumenkohl, TK)
800 g Lammrücken (frisch oder TK)
Pfeffer
3 EL Avocado-Öl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz
Rotwein
Stärke
100 g Schmand
Petersilie

Zubereitung:

Reis nach Packungsaufschrift garen. Das Gemüse in wenig Wasser garen. Das Fleisch aus dem Rücken lösen, putzen, kalt abspülen, trocken tupfen, rundum pfeffern und in heißem Avocado-Öl 4-5 Minuten anbraten.

Zwiebel und Knoblauchzehe schälen, fein würfeln und mit braten. Pfeffern und salzen. Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Fond mit etwas Rotwein löschen, mit etwas Stärke binden, würzen. Gemüse abtropfen lassen, den Schmand cremig rühren, unter das Gemüse heben und nochmals kurz erhitzen, mit Salz, Pfeffer und Petersilie würzen. Reis abtropfen lassen. Mit dem Rahm-Gemüse und den in Scheiben geschnittenen Lammrücken servieren.

23. März – Leberkäse mit Spiegelei und krossen Bratkartoffeln

Zutaten für 4 Personen:
750 g Kartoffeln
5 EL Butterschmalz
Salz& Pfeffer
4 Scheiben Leberkäse
2 EL Butter
4 Eier
2 Gewürzgurken
1/2 Bund Petersilie

Zubereitung:

Die Kartoffeln am Vortag waschen und in kochendem Salzwasser in der Schale etwa 20 Minuten garen. Anschließend abgießen, abtropfen und abkühlen lassen.
Am nächsten Tag die gekochten Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. 3 EL Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Kartoffelwürfel darin von allen Seiten knusprig braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

In der Zwischenzeit das restliche Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Leberkäsescheiben darin von beiden Seiten goldbraun backen. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Die Butter in der Pfanne schmelzen und aus den Eiern nacheinander Spiegeleier braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Jede Leberkäsescheibe mit einem Spiegelei belegen und mit den Bratkartoffeln servieren. Die Gewürzgurken längs in Scheiben schneiden und dekorativ auf dem Teller verteilen. Mit Petersilie garnieren.

24. März – Möhrensuppe mit Joghurt, Pfeffer und Koriandergrün

Zutaten für 6 Personen:

25 g Butter
1 Zwiebel in feine Würfel geschnitten
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
600 g Karotten
1 Liter heiße Gemüsebrühe
etwas geriebene Muskatnuss
150 ml Sahne
Salz und Pfeffer
150 g Joghurt
3 EL gehacktes Koriandergrün
1/2 TL zerstoßene Rosa Beeren („Rosa Pfeffer“)

Zubereitung:

Zwiebelwürfel und Knoblauch in Butter andünsten, aber keine Farbe nehmen lassen. Karottenwürfel, Brühe und Muskatnuss zugeben und bei milder Hitze leicht köcheln lassen bis die Möhren gar und weich sind – ca. 15-20 Minuten, abhängig von der Größe der Möhrenstücke.

Die Suppe pürieren und anschließend die Sahne und das gehackte Koriandergrün zugeben. Falls notwendig kurz erhitzen, aber nicht kochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Servieren in Suppenteller oder -schalen füllen und jeweils einen Löffel Joghurt in die Suppe geben. Mit Koriandergrün und zerstoßenen Rosa Beeren bestreuen.

25. März – Hühner-Frikassee mit grünem Spargel und Champignons

Zutaten für 4 Personen:
6 Hühnerschenkel, ohne Haut (ersatzweise Hühnerbrustfilet)
Salz und Pfeffer
etwas Mehl
250 g Champignons, weiß
500 ml Hühnerbrühe
100 ml Weißwein
1 Becher Crème fraîche
etwas Zitronensaft
500 g Spargel, grüner
2 Zweige Estragon
80 g Butter
1 Zwiebel, fein gewürfelt
200 g Reis (Langkornreis)
400 ml Hühnerbrühe
250 g Erbsen (TK)

Zubereitung:

Die Hühnerkeulen im Gelenk trennen, mit Salz und Pfeffer würzen und in etwas Mehl wenden. Danach kurz in der Pfanne anbraten, ohne dass sie Farbe annehmen, herausnehmen und beiseite stellen.

Die Champignons putzen, halbieren und in die Pfanne geben. Mit etwas Mehl bestäuben, kurz hell braten, dann mit der Brühe und dem Weißwein aufgießen. Aufkochen lassen, die Keulen wieder hineingeben und ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Crème fraîche dazugeben und die Sauce erneut aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Die Hühnerteile herausnehmen, kurz abkühlen lassen und das Fleisch vom Knochen lösen. Die holzigen Enden vom Spargel abschneiden und die Stangen in mundgerechte Stücke schneiden. Den Spargel ca. 5 Minuten in kochendem Salzwasser garen, anschließend abschrecken. Die Sauce erneut aufkochen lassen, das Hühnerfleisch und den Spargel dazugeben. Den Estragon vom Stängel zupfen, klein hacken und dazugeben.

Die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Den Reis dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Brühe dazugeben und den Reis auf kleiner Flamme zugedeckt in ca. 20 Minuten garen. Die Erbsen untermischen und alles weitere 5 Minuten im geschlossenen Topf ziehen lassen. Risi Bisi und Hühnerfrikassee auf Tellern anrichten und servieren.

26. März – Nudelgratin mit Brokkoli, saurer Sahne und Paprika

Zutaten für 3 Personen:
2 Paprikaschoten
1 Brokkoli
1 Zwiebel
500 g Nudeln (Spirelli)
150 g saure Sahne
150 ml Gemüsebrühe
150 g Feta-Käse
250 g Käse (Gouda)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Brokkoli klein schneiden und in Wasser vorkochen. Ebenso die Nudeln kochen. In der Zwischenzeit die Zwiebel klein hacken und mit den in Streifen geschnittenen Paprikaschoten kurz anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die saure Sahne zufügen. Den fertigen Brokkoli (kann ruhig noch etwas fest sein) dazugeben und kurz mit köcheln lassen. Abschließend mit Salz und Pfeffer würzen und den klein gebröckelten Feta Käse untermengen.

Die fertige Masse mit den Nudeln vermengen und mit dem Gouda bestreuen. Im Ofen bei ca. 150 Grad etwa 20 Minuten überbacken.

27. März – Heringssalat mit Rote Bete, Gurken und roten Zwiebeln

Zutaten für 4 Personen:
2 – 3 doppelte Bismarck- Heringsfilet (300 g)
300 g Kartoffeln
Ca. 150 g Gewürzgurken aus dem Glas
150 g rote Bete
1 großer Apfel
1 rote Zwiebel
1 Bund frischer Dill
Für die Salatmarinade:
2 EL Salatmayonnaise
150 g Naturjoghurt
1 gestrichener TL mittelscharfer Senf
1 TL Meerrettich
Salz und Pfeffer
Zucker nach Bedarf
4 EL Gurkenflüssigkeit aus dem Glas

Außerdem:
2 hart gekochte Eier
6 – 8 EL Brühe nach Bedarf

Zubereitung:

Für die Zubereitung zuerst die Rote Bete und die rohen Kartoffeln gar kochen (oder bereits vorgekochte, vakuumverpackte verwenden). Gekochte Kartoffeln abseihen, kurz mit kaltem Wasser abspülen und etwas auskühlen lassen. Bei den Pellkartoffeln noch lauwarm die Schale abziehen, danach ganz abkühlen lassen. Anschließend die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden. Frische rote Bete gleichzeitig in einem anderen Topf in leicht gesalzenem Kochwasser je nach Größe, etwa 25 – 45 Minuten ebenfalls weich kochen, abseihen, kurz mit kaltem Wasser abspülen. Rote Bete ebenfalls in noch lauwarmem Zustand schälen, ganz auskühlen lassen, danach in kleine Würfel schneiden.

2 Eier zu hart gekochten Eiern kochen. Einen großen Apfel schälen, in kleine Würfel schneiden. Gewürzgurken aus dem Glas in Würfel schneiden. Eine rote oder auch helle Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Bismarckheringe abtropfen lassen und in kleinere Stücke schneiden.

Alle Zutaten in eine große Salatschüssel geben und servieren.

28. März – Omelett mit Tomaten, Erbsen und Zwiebeln

Zutaten für 2 Personen:
3 Eier der Größe M
100 Gramm Erbsen (Frisch oder TK)
1 Fleischtomate (ca. 100 Gramm)
1 kl. Zwiebel
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Währenddessen die Tomate und die Zwiebel kleine Würfel schneiden. Die Eier verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Etwa die hälfte der Erbsen und Hälfte der Tomatenstücken in die Pfanne geben, kurz anwärmen und die Hälfte der Eiermasse darüber. Sobald die erste Seite fertig ist wenden.

Mit der zweiten Hälfte genau so verfahren.

29. März – Pikante Muffins mit Mozzarella und Tomaten-Sauce

Zutaten für 12 Muffins:

200 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1/2 TL Salz
etwas Pfeffer
50 g Butter
1 Ei
50 ml Weißwein
125 ml Milch
1 Zwiebel
1/2 rote Paprikaschote
30 g geriebener Parmesan
1 EL fein geschnittene Petersilie
etwas zerlassene Butter
Semmelbrösel
12 Mozzarella-Kügelchen
2 rote Paprikaschoten
1/2 gelbe Paprikaschote
400 g reife Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
2 Thymianzweige
200 ml Gemüsefond
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Backpulver, Salz und Pfeffer vermischen. Die Butter in Stücke schneiden und zufügen. Die Mehlmischung mit der Butter rasch mit den Händen verreiben. Ei, Wein und Milch sorgfältig unter den Teig arbeiten. Die Zwiebel fein würfeln, die rote Paprikaschote klein schneiden und beides zusammen mit Parmesan und Petersilie unter den Teig mischen.

Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Die Vertiefungen eines Muffinblechs mit Butter fetten und mit Brösel ausstreuen. Die Hälfte des Teiges in die Vertiefungen des Muffinblechs füllen. Mozzarella gut abtropfen lassen und jeweils 1 Kugel auf den Teig setzen, den restlichen Teig darauf verteilen. Die Oberfläche glatt streichen und
die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 25 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Sauce zubereiten. Die gelbe Paprikaschote fein würfeln und beiseite stellen. Die roten Paprikaschoten klein schneiden. Tomaten waschen, Stielansätze entfernen, würfeln. Zwiebel und Knoblauch schälen, hacken. Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel, Knoblauch, und Paprika darin anschwitzen. Das Tomatenmark unterrühren, Tomaten, Thymian und Fond zugeben. Salzen und pfeffern und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. Die Sauce pürieren und durch ein feines Sieb passieren. Die gelben Paprikawürfelchen untermischen, nochmals abschmecken und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Muffins aus dem Ofen nehmen. In der Form 5 Minuten abkühlen lassen. Herausheben und auf einem
Kuchengitter lauwarm abkühlen lassen. Mit der Sauce und evtl. Salat anrichten.

30. März – Soja-Bratlinge mit Schnittlauch und Knoblauch-Dip

Zutaten für 4 Personen:

200 g Soja-Kost Fertig-Mix
360 ml Wasser
2 EL Avocadoöl (z. B. von Neuseelandhaus)
250 g Joghurt (3,5 % Fett)
100 g Magerquark
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 Bund Schnittlauch
2 Zweige Petersilie
Pfeffer
Meersalz
2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Die Sojamischung mit warmem Wasser mischen und 10 Minuten quellen lassen. Mit nassen Händen 12 Bratlinge formen und diese in heißem Avocado-Öl in
einer beschichteten Pfanne braten.

Joghurt und Magerquark cremig rühren. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen, fein hacken. Schnittlauch in Röllchen schneiden, Petersilie fein hacken. Den Dip mit Zwiebel, Knoblauch, Pfeffer, Salz und den Kräutern kräftig würzen, mit Zitronensaft abschmecken und zu den Bratlingen servieren.

31. März – Spaghettini mit Bohnen-Püree und Parmaschinken

Zutaten für 4 Personen:
300 g Spaghettini
600 g dicke Bohnen
Salz
150 g Parmaschinken in 1/2 cm dicken Scheiben
125 g Mozzarella
2 Stängel Basilikum
3 EL natives Olivenöl extra
1 Becher Crème double (125 g)
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Bohnen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen. Schinken und Mozzarella fein würfeln. Die gegarten Bohnenkerne aus der Haut drücken und zusammen mit 4 EL Kochwasser und den abgezupften Basilikumblättern pürieren. 2 EL Olivenöl und die Crème double zugeben, pfeffern und salzen.

Spaghettini nach Vorschrift auf der Packung in kochendem Salzwasser garen, abgießen und im restlichen Öl schwenken. Püree wieder erhitzen, auf vier Teller verteilen. Spaghettini darauf geben und mit Schinken- und Käsewürfeln bestreuen.

Ihre plus-Redaktion wünscht Ihnen guten Appetit!

 

Sie möchten unseren Newsletter erhalten? Klicken Sie hier!

 

Letzte Version vom 25. Juni 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.