Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für Juni – Woche 3

In dieser Woche kochen wir unter anderem Kabeljau, Lamm in Béchamel und Blumenkohl-Curry. Wir wünschen guten Appetit!

©Pixabay/RitaE
©Pixabay/RitaE

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

15. Juni – Tomatensuppe mit Basilikum

Zutaten für 3 Personen:

5 Strauchtomaten
1 Bund Suppengrün
20 g Butter
etwas Thymian
etwas mehr Basilikum
Liebstöckel
Salz und Pfeffer
2 TL, gehäuft Gemüsebrühe
2 Scheiben Brot
30 g Butter für die Croûtons
2 EL, gestr. Tomatenmark
Crème fraîche
Wasser

Zubereitung (Zeit ca. 40 Minuten):
Für die Tomatensuppe zuerst den Lauch, eine Karotte und ein Stück (ca. 2 cm x 2 cm) Sellerie vom Suppengrün in Scheiben schneiden. Das Ganze im Topf mit 20 g Butter anschwitzen. So nimmt die Butter die Aromen der Zutaten wundervoll auf.

Die Tomaten schälen. Dafür die Tomaten leicht anritzen – an der gegenüberliegenden Seite des Strunks – und anschließend mit kochendem Wasser übergießen, sodass, die Tomate bedeckt ist (am besten legt man die Tomate mit der angeritzten Seite nach unten). Nach ungefähr 3 – 4 Minuten lässt sich die Tomate ganz leicht abziehen.

Die Tomaten in den Topf mit dem angeschwitzten Suppengrün geben. Das Ganze 10 Minuten gut köcheln lassen und in der Zwischenzeit Thymian und Basilikum klein hacken. Anschließend den Sellerie wieder aus dem Topf nehmen, die Kräuter hinzugeben und mit Salz abschmecken. Je nach Bedarf kann jetzt noch das Tomatenmark hinzugegeben werden. Jetzt mit ca. 350 – 400 ml Wasser die Gemüsebrühe hinzugeben und anschließend mit einem Pürierstab pürieren.

Für die Croûtons werden die Brotscheiben in Würfel geschnitten, dann die Butter (30 g) bei geringer Hitze in der Pfanne schmelzen. Die Brotwürfel hinzufügen und 3 Minuten anbraten.
Die Suppe mit einem Klecks Creme fraîche und den Croûtons dekorieren.

16. Juni – Sommer-Pizza

Zutaten für 4 Personen:

Für den Teig
½ Würfel l frische Hefe 21 g
500 g Mehl
1 TL Salz
3 EL Olivenöl
Mehl für die Arbeitsfläche

Für den Belag
600 g Artischockenböden Glas/ Dose
80 g schwarze, entsteinte Oliven
4 EL Kapernäpfel
200 g Chorizo
200 g saure Schlagsahne
Pfeffer
Olivenöl zum Beträufeln
4 EL frisch geriebener Parmesan
1 Bund Rucola
6 EL frisch gehobelter Parmesan

Zubereitung (Zeit ca. 40 Minuten Arbeitszeit und ca. 90 Minuten Garzeit):
Für den Teig die Hefe in 250 ml lauwarmem Wasser auflösen. Das Mehl mit dem Salz in einer Schüssel mischen, in die Mitte eine Mulde drücken, das Hefewasser und Öl eingießen und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig zu feucht sein, noch etwas Mehl einarbeiten, sollte er zu trocken sein, noch etwas lauwarmes Wasser zugeben. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 10 Minuten kräftig durchkneten, wieder in die Schüssel geben, leicht mit Mehl bestauben und 1 Stunde ruhen lassen.

Den Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Artischockenböden, Oliven und Kapernäpfel gut abtropfen lassen. Die Chorizo pellen und mit den Artischockenböden in schmale Scheiben schneiden. Die saure Sahne verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig noch einmal gut durchkneten, in 4 gleich große Portionen teilen, in Größe des Blechs
ausrollen und die geölten Pizzableche damit auskleiden. Die saure Sahne darauf verstreichen und mit der Chorizo, den Artischocken, Oliven und Kapernäpfel belegen, leicht salzen, pfeffern, mit frisch geriebenem Parmesan bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Ofen 15-20 Minuten backen.

Den Rucola waschen, verlesen, putzen und trockenschleudern. Die Pizzen aus dem Ofen nehmen, mit dem Rucola und Parmesanspäne bestreuen und sofort servieren.

17. Juni – Hühnersuppe

Zutaten für 4 Personen:

1 Huhn, Suppenhuhn
1 Zwiebel
2 Tassen Reis
5 Möhren
2 Stangen Lauch
½ Knolle Sellerie
3 Nelken
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Zeit ca. 20 Minuten):
Das Hühnchen in den Suppentopf (3/4 voll Wasser) geben. 1 Stunde köcheln lassen. Gemüse nach Belieben klein schneiden und nach der Stunde zugeben. Alles wieder ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Danach den Reis, die Nelken und das Lorbeerblatt zugeben und alles weitere 15 Minuten kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Huhn herausnehmen, häuten, das Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechten Stücken in die Suppe geben.

Unser Tipp: Die Nelken und das Lorbeerblatt in einen Teefilter geben und in den Topf hängen, so kann man die Gewürze besser entfernen und muss sie nachher nicht mühsam vom Teller fischen.

18. Juni – Blumenkohl mit Curry

Zutaten für 4 Personen:

3 Zwiebeln, fein gehackt
40 g Ghee oder Butter
1 ½ EL Ingwer, fein gehackt
1 EL Knoblauch, fein gehackt
4 kleine Chilischoten, grüne, fein gehackt
2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
½ TL Cayennepfeffer
½ TL Fenchelsamen, gemahlen
½ TL Pfeffer, gemahlen
1 ½ EL Koriander, gemahlen
2 EL Mandeln, gemahlen
500 g Tomaten, passierte
1 Blumenkohl, in Röschen zerteilt
3 Kartoffeln, grob gewürfelt
3 EL Koriandergrün, gehackt

Zubereitung (Zeit ca. 30 Minuten):
Butter in einem Wok oder einer großen Pfanne zerlassen. Die Zwiebeln darin auf Mittelhitze glasig braten. Knoblauch, Ingwer und Chilis 2 Minuten mitbraten. Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, Fenchel, Pfeffer, Koriander und Mandeln dazugeben und ca. eine Minute mitrösten.

Mit ¼ Liter Wasser ablöschen, die passierten Tomaten dazugeben und aufkochen lassen. Blumenkohl und Kartoffeln dazugeben, zum Kochen bringen und zugedeckt auf kleiner Flamme in ca. 20 Minuten garkochen. Vom Feuer nehmen und den Koriander unterrühren.

Tipp: Dazu passt leicht gewürzter Reis (z.B. Basmatireis, mit etwas Kreuzkümmel, Kurkuma und Kardamom gekocht). Man kann das Gericht auch ohne Reis essen, dann sollte man es mit mehr Kartoffeln zubereiten und es etwas einkochen lassen.

19. Juni – Kabeljau in Pfeffer-Rahm-Sauce

Zutaten für 4 Personen:

4 Kabeljau-Filets
4 Körner Piment
1 EL Pfeffer, ganz, schwarz
1 EL Pfeffer, ganz, weiß
1 EL Pfeffer, ganz, grün
2 EL Öl
4 EL Cognac
20 g Butter
250 ml Sahne
Salz

Zubereitung (Zeit ca. 20 Minuten):
Pfeffer- und Pimentkörner grob zerkleinern. Die Filets darin wenden und die Mischung gut festdrücken. Die Filets in Öl auf beiden Seiten je 1 Minuten bei größter Hitze braten. Hitze reduzieren und auf jeder Seite 2-4 Minuten braten. Aus der Pfanne nehmen in Alufolie wickeln und beiseite stellen.

Das Bratfett abgießen und den Bratfond mit Cognac ablöschen. Butter dazugeben und die Sahne unter Rühren dazu gießen. Soße je nach gewünschter Konsistenz einkochen und mit Salz abschmecken.

Die Filets auf Tellern anrichten. Den Fleischsaft der Steaks in der Alufolie auffangen und unter die Soße mischen. Steaks damit überziehen.

20. Juni – Schafskäse aus dem Ofen

Zutaten für 2 Personen:

2 Scheiben Schafskäse
2 Tomaten
1 Paprikaschote, rot
2 kleine Zwiebeln
4 Peperoni, mild, aus dem Glas
2 EL Olivenöl
1 EL Kräuter der Provence
1 Paprikaschoten, gelb
Salz und Pfeffer
Öl für die Form

Zubereitung (Zeit ca. 15 Minuten Arbeitszeit und ca. 20 Minuten Backzeit):
Backofen auf 200° Grad vorheizen. Den Schafskäse in eine leicht geölte, feuerfeste Form legen.

Die Tomaten würfeln, die Paprika in feine Streifen schneiden und die Zwiebeln und Peperoni in feine Ringe schneiden. Alles auf dem Schafskäse verteilen. Das Olivenöl mit Salz, Pfeffer und den Kräutern der Provence würzen und über den Schafskäse geben. Im Ofen backen.

Tomatensalat Mediterran
Zutaten (für 4 Portionen):
800 g Flaschentomaten
2 Knoblauchzehen
4 Stiele Thymian
13 EL Olivenöl
Meersalz Pfeffer
40 g Pinienkerne
6 Scheiben Baguette (à ca. 15 g)
5 Stiele Basilikum
20 g Parmesan
3 EL schwarze Oliven (entsteint)
4 EL Aceto balsamico
Salz, Zucker

Zubereitung (Zeit ca. Zeit 20 Minuten Arbeitszeit plus 90 Minuten Garzeit):
Die Tomaten waschen und waagerecht halbieren. Mit den Schnittseiten nach oben auf einem Blech verteilen. Knoblauch in Scheiben schneiden, Thymian grob zupfen. Tomaten mit 4 EL Olivenöl beträufeln, mit Meersalz und Pfeffer würzen. Knoblauch und Thymian auf den Tomaten verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 80 Grad auf der mittleren Schiene 1,5 Stunden garen (1 Stunde bei Gas 1, Umluft 80 Grad 1-1:10 Stunden).

Inzwischen die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten. Brotscheiben in einer Pfanne in 3 EL Olivenöl von beiden Seiten goldbraun rösten. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und halbieren. Basilikum grob zerzupfen, Parmesan hobeln.

3 Tomaten aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Mit den Brotstücken, den Pinienkernen und Oliven auf einer Salatplatte anrichten. Den entstandenen Sud der Tomaten mit Balsamico und 6 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren. Die Vinaigrette auf dem Tomatensalat verteilen und mit Basilikum bestreuen.

Den Tomatensalat gut durchmischen. Mit Parmesan bestreut servieren.

Tipp: Durch das Garen bei niedriger Temperatur werden die Tomaten noch aromatischer. Die Temperatur nicht höher einstellen als angegeben, sonst zerfallen die Tomaten.

21. Juni – Gehacktes Lamm mit Béchamel-Sauce

Zutaten für 4 Personen:

2 Auberginen
4 EL Olivenöl
3 Zwiebeln
4 EL Butter
500 g Gehacktes vom Lamm
1 TL Zimt
5 Tomate
2 EL Tomatenmark
½ Bund Petersilie, glatt
150 ml Wein, rot
Zucker
1 EL Oregano
Salz und Pfeffer
30 g Mehl
500 ml Milch
2 Eier
100 g Schafskäse

Zubereitung (Zeit ca. 45 Minuten Arbeitszeit und 45 Minuten Backzeit):
Die Auberginen waschen, die Blüten abschneiden. Die Auberginen in Scheiben schneiden und mit Salz bestreuen. Nach 15 Minuten die Flüssigkeit mit Küchenpapier abtupfen. Die Auberginen-Scheiben im erhitzten Olivenöl goldgelb braten.

Die Zwiebeln schälen, fein hacken und in 2 EL erhitzter Butter bräunen. Das Hackfleisch dazugeben und unter Rühren anbraten. Anschließend mit Pfeffer, Salz und Zimt würzen. Die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, häuten und klein hacken. Die Tomatenstücke, das Tomatenmark, die gewaschene, trocken geschüttelte und gehackte Petersilie, den Wein und den Zucker zu dem Hackfleisch geben. Alles gründlich verrühren und 10-20 Minuten schmoren.

In einer mit Olivenöl eingefetteten Auflaufform eine Schicht Auberginen verteilen, darauf das Hackfleisch geben, mit Oregano bestreuen und mit einer weiteren Schicht Auberginen bedecken.

Mit Butter, Mehl und Milch eine Mehlschwitze bereiten. Die Eier verquirlen und in die erhitzte, aber nicht kochende Béchamelsoße rühren. Die Hälfte des Schafskäses in die Soße rühren und diese mit Salz abschmecken. Den Auflauf mit der Soße übergießen, den restlichen Schafskäse darüber streuen und im Backofen bei 180°C 45 Minuten lang backen.

Ihre plus-Redaktion wünscht guten Appetit!

Sie möchten unseren Newsletter erhalten? Klicken Sie hier!

 

Letzte Version vom 29. April 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.