Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für Januar – Woche 4 und 5

Ende Januar kommen bei uns unter anderem köstliche Echte Carbonara, würzige Gulaschsuppe und Grünkohl mit groben Würsten auf den Tisch. Wir wünschen guten Appetit!

©Pixabay
©Pixabay

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

22. Januar – Echte Carbonara

Zutaten für 3 Personen:
400g Spaghetti
150g italienischer Speck (Guanciale oder Pancetta)
2 ganze Eier
2 Eigelb
100 g Parmesan, gerieben
1 TL Olivenöl
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

1. Den italienischen Speck in Streifen schneiden. Die Spaghetti in einem großen Topf Salzwasser kochen.

2. Eigelb und ganze Eier in eine Schüssel geben und mit Parmesan verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck bei mittlerer Hitze knusprig anbraten.

3. Sobald die Spaghetti al dente sind, kann man sie abgießen und zum Speck in die Pfanne geben. Herd ausschalten und die verquirlten Eier in die Pfanne gießen. Die Masse vorsichtig unterrühren. Wenn der Herd zu heiß ist oder Sie zu kräftig rühren, laufen Sie Gefahr, statt einer Carbonara Pasta mit Rührei zu bekommen.

23. Januar – Mettbällchen im Eintopf

Zutaten für 2 Personen:
250 g gewürztes Mett
1 Eigelb, (Kl. M)
3 gestr. El Semmelbrösel
500 g Kartoffeln
1 Kohlrabi, (350 g)
300 g Möhren
1,2 l Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
0.5 Bund Schnittlauch
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Mett mit Eigelb und Semmelbröseln verkneten, zu walnussgroßen Bällchen rollen und beiseite stellen.

2. Kartoffeln schälen, 2 cm groß würfeln und in kaltes Wasser legen. Kohlrabi putzen, schälen und erst in 1 cm dicke Scheiben, dann in ebenso große Würfel schneiden. Möhren putzen, schälen, längs halbieren und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

3. In einem breiten Topf Gemüsebrühe und Lorbeerblatt aufkochen. Abgetropfte Kartoffeln zugeben, zugedeckt aufkochen und 5 Min. bei milder Hitze kochen lassen. Kohlrabi und Möhren zugeben und wieder aufkochen. Mettbällchen vorsichtig in den kochenden Eintopf legen und zugedeckt bei milder Hitze 10-12 Min. kochen lassen.

4. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

24. Januar – Schmorpfanne mit Wirsing, Speck und Schmand

Zutaten:
1 Kopf Wirsing
200g Speck
1 Becher Sahne
1 Becher Schmand
Salz und Pfeffer
Muskat
Etwas Wasser

Zubereitung:

1. Den Wirsing klein schneiden und – wenn nötig – einmal kurz durchwaschen.

2. In einer großen Pfanne den Speck auslassen und mit Pfeffer würzen. Den Wirsing dazu geben und kurz mit anrösten. Dann mit ein wenig Wasser aufgießen und das Ganze ca. 10 Min. köcheln lassen. Nochmals alles mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen und Muskat dazugeben. Jetzt die Sahne und den Schmand zufügen und alles zusammen so lange einköcheln lassen, bis es sämig ist. Je nach Geschmack noch ein letztes Mal nachwürzen. Dazu passen Salzkartoffeln.

Ihr wöchentlicher Speiseplan per Mail!

Melden Sie sich hier für unseren „Was koche ich heute?“-Newsletter an und erhalten Sie jeden Freitag den Speiseplan für die kommende Woche direkt in ihren Posteingang.
Einfach Mailadresse angeben und Newsletter abonnieren.


*Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zum Versand des Newsletters benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Die Daten werden im Falle einer Abmeldung aus dem Newsletter gelöscht.

 

25. Januar – Grünkohl mit groben Würsten und Kasseler

Zutaten für 4 Personen:
2,4kg Grünkohl, tiefgefroren
4 Zwiebeln
50g Schmalz
1L Fleischbrühe
2 EL Senf, mittelscharf
10 Würste, z.B. Pinkelwürste
8 Würste, z.B. Kohlwürste, geräucherte Mettenden
500g Speck
8 Kasseler
Haferflocken
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Gänseschmalz in einem großen Topf erhitzen und die fein gewürfelten Zwiebeln darin anschwitzen. Gefrorenen Kohl dazugeben und ¾ Liter heiße Brühe angießen. Topf schließen und den Kohl bei geringer Hitze in ca. ½ Stunde auftauen. Von 2-3 Pinkel die Pelle abziehen, Würste klein schneiden und in den Kohl einrühren. Speck und 2-3 angepiekste Mettenden mit hineingeben. Topf verschließen und weiter bei geringer Hitze 2 Stunden nur ganz leicht kochen. Kohl hin und wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Kasseler Koteletts nicht mit zum Kohl geben, sie werden bei dem langen Garungsprozess trocken und hart.

2. Nach 2 Stunden den Speck und die Mettwürste aus dem Kohl fischen und beiseitestellen. Jetzt beginnt eine der schönsten Arbeiten beim Kochen, das Abschmecken! Salzen, pfeffern, den Senf und evtl. noch einen zerbröselten Brühwürfel in den Kohl rühren. Noch etwas Brühe nachgießen? Genascht werden kann jetzt, aber gegessen wird erst morgen. Deshalb wird der Topf mit nicht ganz geschlossenem Deckel zum Erkalten an einen kühlen Ort gestellt. Am anderen Tag den Kohl wieder erhitzen, dabei das gelegentliche Umrühren nicht vergessen. Wahrscheinlich wird die Konsistenz des Kohls etwas zu dünnflüssig sein, deshalb werden jetzt die Haferflocken eingerührt und kurz mitgekocht. Hätte ich das gestern schon gemacht, müsste ich den
Kohl ständig rühren, damit er nicht anbrennt. Wie viel, ob 2, 3 oder 5 Esslöffel muss man dabei selbst beurteilen. Wenn der Kohl fertig ist, soll er eine zwar sämige, aber keine dünnflüssige Konsistenz haben.

3. Fleisch und Würste in einen Topf geben und mit Brühe auffüllen, bis alles bedeckt ist. Erhitzen und ziehen, aber nicht kochen lassen, da sonst die Pinkelwürste platzen würden. Anpieksen kann man die Würste, um überschüssiges Fett auslaufen zu lassen. Auch die Kasseler Koteletts so erhitzen.

4. Pro Person rechne ich mindestens 1 Pinkel, ½ Mettwurst und 1 Stück Speck oder Kassler. Beilagen: Salzkartoffeln und/oder Bratkartoffeln aus Pellkartoffeln vom Vortag.

26. Januar – Lammgulasch mit Paprika, Zwiebeln und Knoblauch

Zutaten für 4 Personen:
800 g Lammgulasch
300 g Zwiebeln
3 Zehen Knoblauch
3 EL Tomatenmark
1 kleine Chilischote
1 mittlere Paprikaschote, rot
1 Zweig Rosmarin
500 ml Rotwein, trocken
200 ml Balsamico
1 Schuss Olivenöl
750 ml Lammfond
1 Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Das Fleisch in einer Marinade aus Balsamico, Olivenöl, reichlich Pfeffer und etwas Salz über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Fleisch aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und in Olivenöl scharf anbraten. Zwiebeln, Knoblauch, Rosmarin, Paprika und Chili dazugeben. Das Tomatenmark zum Gulasch geben und anrösten. Mit der Hälfte der Rotweinmarinade ablöschen und einkochen lassen. Mit der Fleischbrühe und dem Rest der Marinade auffüllen und ca. 40 Minuten schmoren lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und gegebenenfalls etwas binden.

2. Dazu passt eine cremige Polenta.

27. Januar – Lauch-Risotto

Zutaten für 1 Person:
500 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Stange Lauch, (300 g)
0,5 El Olivenöl
115 g Risotto-Reis
50 ml Weißwein
100 g TK-Erbsen
20 g ital. Hartkäse, (z.B. Grana Padano)
40 g Lachsschinken
4 Stiele glatte Petersilie
0,5 El Butter
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. 500 ml Gemüsebrühe erhitzen und warm halten. 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein würfeln. 1 Stange Lauch (300 g) putzen, längs halbieren, waschen und in 1 cm große Stücke schneiden.

2. 1⁄2 El Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und die Hälfte des Lauchs darin 3 Min. dünsten. 100 g Risotto-Reis zugeben und unter Rühren kurz mitdünsten. Mit 50 ml Weißwein ablöschen und vollständig einkochen.

3. Gerade so viel heiße Brühe zugießen, dass der Reis bedeckt ist. Offen bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren 20–25 Min. garen. Dabei immer wieder etwas heiße Brühe zugießen, sobald sie vom Reis fast aufgesogen ist. 10 Min. vor Ende der Garzeit 100 g TK-Erbsen und den restlichen Lauch untermischen.

4. 20 g ital. Hartkäse (z.B. Grana Padano) reiben. 40 g Lachsschinken in Streifen schneiden. Blätter von 4 Stielen glatter Petersilie hacken. 1⁄2 El Butter und die Hälfte des Käses unter den Risotto mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit restlichem Käse, Petersilie und Schinken bestreut servieren.

28. Januar – Hack-Calzone mit Blattspinat

Zutaten für 2 Personen:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g aufgetauter TK-Blattspinat
70 g getrocknete Aprikosen
1 Mozzarella
2 El Olivenöl
200 g gemischtes Hackfleisch
2 Tl Tomatenmark
200 g Pizzatomaten
Salz und Pfeffer
1 Pizzateig

Zubereitung:

1. Spinat gut ausdrücken und hacken. Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken. Aprikosen in Streifen schneiden. Mozzarella würfeln. Ein Blech im heißen Ofen bei 240 Grad vorheizen.

2. Hack in einer Pfanne im heißen Öl 5 Min. anbraten. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und 2 Min. mitbraten. Tomatenmark einrühren und kurz mitbraten. Spinat, Aprikosen und Tomaten untermischen und einmal aufkochen. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und kurz abkühlen lassen. Die Hälfte des Mozzarellas untermischen.

3. Pizzateig entrollen und auf Backpapier legen. Die große Teigplatte dann mit einer Schere quer durchschneiden. Hackfüllung jeweils auf eine Teighälfte geben. Dabei einen 2 cm breiten Rand lassen und diesen dünn mit Wasser einstreichen. Die andere Teighälfte mithilfe des Backpapiers über die Füllung klappen. Papier abziehen, Ränder mit den Fingern zusammendrücken. Teig mit einer Gabel mehrfach einstechen und auf dem heißen Blech mit Mozzarella bestreuen.

4. Beide Calzone mit Backpapier auf das heiße Blech legen und mit dem restlichen Mozzarella bestreuen. Auf der unteren Schiene 15-20 Min. backen (Umluft nicht empfehlenswert).

29. Januar – Fladenbrot gefüllt mit Oliven und getrockneten Tomaten

Zutaten für 2 Personen:
2 EL Rosmarin
450g Mehl
Salz
20g Olivenöl
180g lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe
50g getrocknete Tomaten, gehackt
200g Oliven, gehackt

Zubereitung:

1. Die Rosmarinnadeln und 200 g Mehl in den Mixtopf geben und 10 Sekunden auf Stufe 8 zerkleinern. Dann das restliche Mehl und die restlichen Zutaten dazugeben (3 min/ Brotstufe).

2. Den Teig mit geölten Händen zu zwei Fladen formen und auf das Backblech legen. Die Fladen rautenförmig einritzen und etwas gehen lassen. Danach mit Öl bepinseln und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 30 Minuten backen.

30. Januar – Gulaschsuppe mit Fenchel, Paprika, Chili und Ingwer

Zutaten für 3 Personen:
750 g Rindergulasch
2 mittelgroße Zwiebeln
2 rote Paprika
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 Chilischote
2 EL Butterschmalz
Salz und Pfeffer
2 EL Mehl
1/8 l Rotwein
120 g Langkornreis
2 kleine Fenchelknollen
375 g Möhren

Zubereitung:

1. Gulasch schneiden. Zwiebeln und Ingwer schälen und fein würfeln. Paprika würfeln. Chilischote in kleine Ringe schneiden. Schmalz erhitzen. Zwiebel, Ingwer, Paprika und Chili darin andünsten.

2. Fleisch zufügen. Unter Wenden rundherum kräftig anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Mehl bestäuben. Mit 3/4 Liter Wasser und Rotwein ablöschen, aufkochen. Bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 1 1/4 Stunden garen.

3. In der Zwischenzeit Reis in kochendem Salzwasser 15-20 Minuten garen. Fenchelknollen putzen, waschen, Fenchelgrün beiseitelegen. Knolle in Stücke schneiden. Möhren schälen, waschen, in schräge Scheiben schneiden.

4. Gemüse 15 Minuten vor Ende der Garzeit mit zum Gulasch geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Reis unterheben, Fenchelgrün fein hacken und darüber streuen.

31. Januar – Zitronenschnitten mit einer cremigen Eierfüllung

Zutaten:

Für den Boden
250 g Butter
125 g Zucker
250 g Mehl
1 Prise Salz

Für die Füllung
2 Eier
250 g Zucker
2 EL Mehl
1 Prise Salz
2 unbehandelte Zitronen Saft und -zesten
Puderzucker zum Bestauben

Zubereitung:

1. Ofen auf 160°C vorheizen. Für den Boden die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Salz mit dem Mehl vermengen unter die Schaummasse rühren bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Mit der Hand in die Backform drücken und dabei einen Rand formen. Im Ofen ca. 20 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

2. Für den Belag die Eier mit Zucker schaumig schlagen. Das Mehl, Salz, Zitronensaft und -zesten untermengen und die Masse auf den Teigboden geben. Im Ofen weitere 25-30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen, in kleine Quadrate schneiden und mit Puderzucker bestaubt servieren.

Ihre plus-Redaktion wünscht Ihnen guten Appetit!

Sie möchten unseren Newsletter erhalten? Klicken Sie hier!

 

Letzte Version vom 10. Januar 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Unsere Rezepte für Dezember – Woche 1Unsere Rezepte für Dezember – Woche 1 Gesunde, ausgewogene, günstige und tolle Rezepte für jeden Tag im November. Hier finden Sie unsere Koch-Ideen für die Woche 1.
  • Was koche ich heute im NovemberWas koche ich heute im November Zwiebelsuppe, Kalbschnitzel, Steinpilz-Polenta oder Kürbis-Curry - auch für den Monat November haben wir Ihnen wieder leckere Rezepte zusammengestellt. Lassen Sie sich von unseren 30 Ideen […]
  • Unsere Rezepte für Februar – Woche 3Unsere Rezepte für Februar – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem Milchreis mit Kirschen, provenzalische Fischspieße und deftigen Wirsingtopf. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Januar – Woche 3Unsere Rezepte für Januar – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem kräftig gewürzte Hähnchenkeulen, Süßkartoffeln aus dem Ofen und eine herzhafte Wintersuppe mit Bohnen. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Dezember – Woche 3Unsere Rezepte für Dezember – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem Spiralnudeln mit Auberginen, Serbische Bohnensuppe und Rahmgulasch mit Pilzen. Wir wünschen guten Appetit!
  • Was kochen Sie heute im Dezember?Was kochen Sie heute im Dezember? Gesunde, ausgewogene, günstige und tolle Rezepte für jeden Tag. Abwechslungsreiche Gerichte für den ganzen Monat.

Kommentare sind geschlossen.