Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

15. Januar – Gemüsetarte mit Lauch, Paprika & Käse

Zutaten für 1 Tarte:
300 g Mehl
150 g Margarine oder Butter
1 Ei
2 kg Porree
4 Eier
1 Becher Crème fraîche
200 g Käse, gerieben
200 g Schinken oder durchwachsener Speck
Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 60 min):
Aus dem Ei, Mehl, Salz und Margarine schnell einen Mürbeteig herstellen. Für 30 Min. zugedeckt im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Lauch putzen und in Ringe schneiden, den Lauch waschen und tropfnass in einem Topf 10-15 Min. dünsten.

Währenddessen die Eier mit Crème Fraîche, der Hälfte des Käses und der Eier verquirlen und gut würzen.

Den Speck bzw. Schinken klein würfeln und in wenig Butter auslassen bzw. braten.

Den Teig in eine Quiche-Form oder in eine Springform, Durchmesser 28 cm, geben und einen ca. 3 cm hohen Rand ziehen. Mit der Gabel Löcher in den Teig stechen, damit er beim Backen keine Blasen wirft. Bei 180° auf mittlerer Schiene ca. 20 Min. vorbacken.

Den gut abgetropften Lauch mit dem Schinken in der Form verteilen und den Guss darüber gießen. Mit dem restlichen Käse bestreuen und für ca. 30 Min. bei 180° backen.

16. Januar – Linseneintopf mit Couscous

Zutaten für 1 Portion:
Etwas Öl
½ Zwiebel, gehackt
70 g rote Linsen
1 Tasse kochendes Wasser
1 TL Garam Masala
1 TL Korianderpulver
1 TL Chilipulver oder frische Chili
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Gemüsebrühe
½ Dose Tomaten, gehackt oder frisch
70 g Couscous
100 g Naturjoghurt
½ Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 min):
In einem Topf etwas Öl erhitzen und die klein gehackte Zwiebel darin anschwitzen. Die Linsen zufügen und kurz mitbraten. Heißes Wasser hinzugeben. Mit den Gewürzen nach Gusto abschmecken. Immer wieder umrühren und gegebenenfalls etwas Wasser nachgießen.

Nach ca. 10 Minuten (die Linsen haben zu dem Zeitpunkt noch etwas Biss) Couscous und gehackte Tomaten zugeben, kräftig umrühren und bei niedriger Temperatur quellen lassen. Nach etwa 10 Minuten sind Linsen und Couscous durch, nach Bedarf noch nachwürzen.

Für die Sauce den Knoblauch fein hacken und mit Salz zerdrücken. Dann unter den Joghurt rühren. Die Joghurt-Sauce neben dem Linsen-Couscous auf einem Teller anrichten und mit Kräutern garnieren.

17. Januar – Salbei-Huhn aus dem Römertopf mit Kastanien

Zutaten für 2 Personen:
1 Huhn (ca. 1.2 kg)
100 g Kastanien, geschält, TK
30 g grüne Oliven, entsteint
1 kleiner Apfel, säuerlich
2 EL Crème fraîche
1 ½ dl Marsala
3 EL Zitronensaft
2 EL Sojasauce
1 EL Austernsauce
1/2 Bund Koriandergrün
3 Zweige Bohnenkraut
1 TL Korianderpulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit: ca. 35 min):
Den Römertopf ca. 20 Minuten wässern. Für die Füllung die Kastanien in leicht gesalzenem Wasser 5-6 Minuten sanft köcheln lassen, danach abgießen und mit einer Gabel grob zerdrücken. Das Koriandergrün samt Stielen grob hacken, die Oliven vierteln. Den Apfel zuerst in Achtel, dann in feine Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Alles gut mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Huhn unter fließend kaltem Wasser innen und außen waschen. Mit Küchenkrepp trocken tupfen. Die Füllung hineingeben und die Öffnung mit Zahnstochern verschließen. Das Huhn mit 1 EL Sojasauce einreiben und mit der Brust nach unten in den abgetropften Römertopf legen. Zugedeckt in den kalten Backofen stellen und die Temperatur auf 220°C stellen. 30 Minuten garen.

Für die Sauce das Bohnenkraut fein hacken und mit der restlichen Sojasauce, der Austernsauce, dem Korianderpulver, Pfeffer und Marsala mischen. Den Römertopf öffnen, das Huhn wenden, die Sauce drüber gießen und das Huhn zugedeckt weitere 45 Minuten garen. Den Deckel des Römertopfes entfernen und das Huhn noch ca. 15 Minuten offen braten. Die Crème fraîche in die Sauce rühren, die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Huhn servieren.

18. Januar – Pizza-Schnecken mit Zwiebeln, Oliven & Salami

Zutaten für 2 Personen:
2 Pck. Blätterteig
1 Zwiebel
1 Glas Oliven
1 Dose passierte Tomaten
250 g Salami
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 min):
Ofen auf 200° Grad vorheizen. Zwiebel und Salami kleinschneiden.

Ausgerollten Blätterteig mit Tomatensauce bestreichen, Zwiebeln und Salami auf den Teig streuen, Oliven abtropfen und ebenfalls auf dem Teig verteilen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu einer „Wurst“ einrollen. Mit einem scharfen Messer in Streifen schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im Ofen für etwa 20 Minuten backen.

19. Januar – Avocado-Salat mit Putenfleisch

Zutaten für 4 Personen
400 g Putenschnitzel
1 Pk. Kirschtomaten
350g Möhren
1 Salat
2 Avocados
4 hartgekochte Eier
2 EL Zitronensaft
5 EL Öl
1 EL Honig
4 EL Essig
1 EL Senf
Salz und Pfeffer
Gewürze nach Geschmack

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 40 min):
Schnitzel in Streifen schneiden, in der Pfanne braten und würzen.

Salat in mundgerechte Stücke zupfen, Tomaten vierteln. Avocados schälen, in Stücke schneiden und sofort mit dem Zitronensaft beträufeln. Möhren schälen und raspeln. Eier in Scheiben schneiden, alles auf Tellern anrichten.

Honig, Essig, Öl, Senf, Salz und Pfeffer verrühren über den Salat geben.

20. Januar – Veggie-Braten mit Pilzsauce & Nudeln

Zutaten für 4 Personen:
Für den Seitanbraten
250 g Seitanfix
1 TL getrockneter Majoran
2 TL getrockneter Basilikum
2 EL Hefeflocken
Pfeffer
200g Räuchertofu
350ml Gemüsebrühe
2 EL Soja-Sauce
1 EL Erdnussöl
1 EL Kapern

Für die Pilzsauce
350 g Vollkornnudeln
50 g Butter
350 g Champignons, geputzt, geviertelt
25 g Mehl
300 ml Milch
65 ml süße Sahne
1 TL Paprikapulver
Salz und Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 60 min):
Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Die trockenen Zutaten, wie das Seitanfix, den getrockneten Majoran, den getrockneten Basilikum, die Hefeflocken und Pfeffer in einer Schüssel gut vermischen.

In einer anderen großen Schüssel die feuchten Zutaten, wie den Tofu, die Gemüsebrühe, die
Sojasoße und das Erdnussöl pürieren.

Die Kapern hacken und zusammen mit den feuchten und pürierten/gemixten Zutaten zu den trockenen Zutaten geben. Alles gut miteinander verrühren und anschließend mit den Händen zu einem homogenen Teig kneten. Den Teig zu einem Laib formen, der etwas kleiner ist als eine Kuchen-Kastenform, da sich der Seitanbraten beim Garen noch etwas ausbreitet. Den Laib in Backpapier einwickeln und danach in Alufolie einschlagen. Dann in die Kastenform legen und im heißen Backofen für 2 Stunden backen.

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsangabe kochen. Für die Sauce die Butter in einem Topf zerlassen und die Pilze darin fast weich dünsten. Das Mehl zugeben und kurz anschwitzen. Unter Rühren Milch und Sahne dazu gießen. Zum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. 10 – 15 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren.

Anschließend Seitanbraten aus dem Backofen nehmen und für ein paar Minuten ruhen lassen. Dann vorsichtig aus der Folie und dem Backpapier wickeln und mit den Nudeln servieren.

21. Januar – Senf-Eier mit Polenta

Zutaten für 2 Personen:
Für die Senf-Eier
8 Eier
1 Zwiebel
1 EL Butter
2 EL Mehl
400 ml Gemüsebrühe
150 g Crème fraîche
Salz und Pfeffer
2 EL Senf, mittelscharf
250 g Reis (Langkornreis)

Für die Polenta
300 ml Milch
300 ml Wasser
1 Knoblauchzehe
1 Lorbeerblatt
70g Polenta
2 EL Olivenöl
1 TL gehackte Thymianblätter
2 EL geriebenen Parmesan
Dill

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 min):
300 ml Milch mit 300 ml Wasser, 1 Knoblauchzehe und 1 Lorbeerblatt aufkochen, 70 g Polenta einrühren und unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze 1 Minute kochen. Bei kleinster Hitze zugedeckt unter gelegentlichem Rühren mit einem Kochlöffel 20 Minuten quellen lassen.

Eier in kochendem Wasser in 8 Minuten garen. Anschließend in kaltem Wasser abkühlen, pellen und längs halbieren.

Zwiebel abziehen und würfeln. Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig dünsten. Mit Mehl bestäuben und anschwitzen, aber nicht braun werden lassen. Die Gemüsebrühe angießen und kräftig verrühren. Crème fraîche zufügen und 5 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Senf abschmecken. Knoblauch und Lorbeerblatt entfernen. 2 EL Olivenöl, 1 TL gehackte Thymianblätter und 2 EL geriebenen Parmesan kräftig unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Eierhälften in die Sauce geben und darin erwärmen. Dill abbrausen und trocken schütteln. Die Spitzen abzupfen, hacken und in die Sauce rühren. Sauce mit Senfeiern auf der cremigen Polenta anrichten. Salat dazu reichen.

Ihre plus-Redaktion wünscht guten Appetit!

Ihr wöchentlicher Speiseplan per Mail!

Melden Sie sich hier für unseren „Was koche ich heute?“-Newsletter an und erhalten Sie jeden Freitag den Speiseplan für die kommende Woche direkt in ihren Posteingang.
Einfach Mailadresse angeben und Newsletter abonnieren.


*Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zum Versand des Newsletters benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden. Die Daten werden im Falle einer Abmeldung aus dem Newsletter gelöscht.