Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für April – Woche 4 und 5

Ende April kommen bei uns unter anderem feines Schweinefilet mit Fenchel und Bohnen, leckeres Risotto und eine wärmende Kartottensuppe mit Ingwer. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels/ Rarnie McCudden
©Pexels/ Rarnie McCudden

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

22. April – Hühnersuppe mit Wurzelgemüse und Minuten-Reis

Zutaten für 4 Personen:
450 g Suppengemüse
3 EL Öl
1,2 L Gemüsebrühe
125 g Reis (Minuten-)
400 g Hühnerfleisch
etwas Petersilie

Zubereitung:

Das Gemüse putzen, waschen und in feine Streifen oder Würfel schneiden.

Suppengemüse in Öl kurz andünsten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und alles zum Kochen bringen. Dann den Reis und das in kleine Stücke geschnittene
Hühnerfleisch zugeben. Im geschlossenen Topf ca. 8 Minuten leise kochen lassen. Mit Petersilie bestreuen.

23. April – Pilz-Ragout mit Sojasauce, Erbsen und Kräutern

Zutaten für 4 Personen:
250 g Reis
350 g Putenbrust
1 EL Obstessig
2 EL Sojasauce
200 g kleine Champignons
4 EL Öl
125 g Erbsen
250 ml Fleischbrühe
100 ml Sahne
weißer Pfeffer
Ingwer
75 g gehackte Kräuter
Stärke oder Saucenbinder

Zubereitung:

Reis nach Packungsvorschrift zubereiten. Putenfleisch säubern, kalt abspülen, mit Küchenkrepp trocken tupfen, in mundgerechte Stücke schneiden und mit Obstessig und Sojasauce würzen. Champignons putzen, größere Pilze halbieren.

Das Öl erhitzen und darin das Putenfleisch kurz anbraten, Schwammerl und Erbsen zugeben und kurz andünsten. Mit Brühe ablöschen und 10 Minuten köcheln lassen. Mit der Sahne, Pfeffer und Ingwer pikant abschmecken und mit etwas Saucenbinder binden. Reis mit gehackten Kräutern vermengen und mit dem Reis servieren.

24. April – Seezunge in Riesling-Sauce mit Lauch und Sellerie

Zutaten für 4 Personen:
2-3 Schalotten
1 EL Öl
250 ml Riesling
100 ml Kaffeesahne
200 g Reis mit Wildreis
1 TL Butter
Salz
4 Seezungenfilets à 200 g
Zitrone
1 kleine Stange Lauch
1 Möhre
1 Stange Bleichsellerie

Zubereitung:

Schalotten fein zerkleinern, in heißem Öl andünsten. Mit Riesling aufgießen, kochen und auf die Hälfte reduzieren. Kaffeesahne zugeben und die Sauce nochmals um die Hälfte reduzieren. Inzwischen den Reis mit etwas Butter in kochendem Salzwasser 20 Minuten ziehen lassen.

Die Fischfilets kalt abspülen, trocken tupfen, mit Zitronensaft beträufeln, leicht salzen und in etwas Wasser pochieren, anschließend in der Riesling-Soße einige Minuten ziehen lassen.

Inzwischen das Gemüse putzen, waschen, klein schneiden, in der Gemüsebrühe garen. Die Fischfilets mit dem Gemüse in der Riesling-Soße anrichten, mit dem Reis servieren.

25. April – Risotto mit Silberzwiebeln, Erbsen und Minze

Zutaten für 4 Personen:
½ L Hühnerbrühe
300 g Arborio-Reis (ital. Mittelkornreis)
5 Minzezweige
½ Glas Silberzwiebeln
200 g Erbsen, frisch oder TK
2 Zitronen, unbehandelt
3 EL Olivenöl
6 EL Butter
Salz und Pfeffer
60 g Parmesan, gerieben

Zubereitung:

Die Brühe erhitzen. In der Zwischenzeit die Minzblätter von den Stielen zupfen, klein hacken und zur Seite stellen. Die Stiele zur Brühe geben und weiter simmern lassen.

Das Öl und 3 EL Butter in einem größeren Topf erhitzen, die Silberzwiebeln nach Geschmack halbieren und darin dünsten. Dann den Reis hinzugeben und glasig werden lassen. Eine Schöpfkelle der Brühe (ohne Minzstiele) dazu gießen und immer wieder rühren. Nach und nach die weitere Brühe hinzugeben und weiterrühren, bis der Reis die Brühe jeweils aufgenommen hat. Dann weiter aufgießen. Nach 20 Min. sollte das Risotto eine cremige Konsistenz haben und der Reis soll noch bissfest sein.

Von 1 Zitrone die Schale reiben, den Zitronensaft auspressen und dann zusammen mit den Erbsen einrühren. Wenn nötig nochmals Brühe nachgießen, damit es nicht zu trocken wird. Dann den Topf vom Herd nehmen und die restlichen 3 EL Butter und den geriebenen Parmesan unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Dann die gehackten Minzblätter unterrühren. Mit Zitronenspalten und ein paar Minzblättern dekorieren und heiß servieren.

26. April – Schweinefilet mit Bohnen, Fenchel und Ingwer

Zutaten für 4 Personen:
250 g Wachtel-Bohnen
750 ml Wasser
1 Würfel Gemüsebrühe
500 g Schweinefilet
1 Knoblauchzehe
1 große Zwiebel
1/2 gelbe Paprikaschote
1/2 rote Paprikaschote
1 Fenchelknolle
100 g Champignons
1 walnussgroßes Stück Ingwerwurzel
3 EL Öl
1 EL Butter
Salz
Pfeffer
1/2 TL Kurkuma (ersatzweise 1 TL Curry)
Zitronensaft
2-3 Thymianzweige

Zubereitung:

Die Bohnen über Nacht in 750 ml Wasser einweichen, mit dem Einweichwasser und dem Brühwürfel 45 Minuten kochen. Inzwischen das Filet säubern.  Knoblauchzehe und Zwiebel abziehen und fein würfeln. Paprikaschoten putzen, in mundgerechte Stücke schneiden. Fenchel in Scheiben schneiden und diese nochmals halbieren. Die Champignons in Scheiben schneiden. Die Ingwerwurzel schälen, fein hacken.

In einer großen Pfanne 2 EL Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten, anschließend das Gemüse, die Pilze und die abgetropften Bohnen zugeben, dabei mit Pfeffer, Salz, Kurkuma, Ingwer und etwas Zitronensaft kräftig würzen. 20 Minuten dünsten.

Das Schweinefilet in 12 Medaillons schneiden. 1 EL Öl und 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen, erst die Thymianzweige, dann die Medaillons zugeben und
rundum braun braten. Die Medaillons mit Pfeffer und Salz würzen und mit dem Bohnengemüse anrichten

27. April – Nudelsalat mit Frischkäse, Gurken, Dill und saurer Sahne

Zutaten für 6 Personen:
500 g Nudeln
2 Salatgurken
1 Bund Dill
150 g Saure Sahne
100 g Frischkäse
Salz, Pfeffer
½ Zitrone, den Saft davon

Zubereitung:

Die Nudeln im Salzwasser bissfest garen, abgießen und auskühlen lassen. Inzwischen die Salatgurken waschen und der Länge nach vierteln. Die Kerne entfernen. Die Gurken in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und zu den kalten Nudeln geben. Den Dill waschen, trocken schleudern und abzupfen. Zu den Nudeln und Gurken geben.

Die saure Sahne mit dem Frischkäse, dem Saft der halben Zitrone sowie Salz und Pfeffer verrühren und mit den Nudeln und Gurken mischen. Bis zum Verzehr kaltstellen.

28. April – Möhrensuppe mit Ingwer, Paprika und Kartoffelwürfeln

Zutaten für 4 Personen:
500 g Möhren
2 EL Öl
30 g Ingwer
1-2 EL Curry
800 ml Gemüsebrühe
400 g Kartoffeln
1 Paprikaschote
2 EL Kokos-Chips
250 ml Kokosmilch
1 Prise Meersalz
Zitronensaft
75 g Crème fraîche

Zubereitung:

Kartoffeln in Würfel schneiden und etwa 10 Minuten kochen, so dass sie noch Biss haben. Möhren schälen, zerkleinern, in heißem Öl andünsten, den Ingwer
schälen und reiben, zugeben und das Currypulver darüber stäuben. Mit Brühe aufgießen, aufkochen. Die Suppe 20 Minuten köcheln lassen danach pürieren.

Inzwischen die Paprika entkernen, fein würfeln und mit den Kokos-Chips in einer beschichteten Pfanne vorsichtig anrösten.

Die Kokosmilch an die Suppe gießen, die Kartoffelwürfel und die Paprika zugeben und weitere 15 Minuten köcheln lassen. Mit Meersalz und Zitronensaft abschmecken.

Die Suppe in Suppenschalen gießen, mit einem Klecks cremig gerührter Crème fraîche anrichten und mit den frisch gerösteten Kokos-Chips bestreut servieren.

29. April – Frikadellen gefüllt mit Camembert, dazu Karotten-Püree

Zutaten für 4 Personen:
1 altbackenes Brötchen
600 g Möhren
3 mittelgroße Kartoffeln
1 Zwiebel
3 EL Butter
400 g Hackfleisch (halb & halb)
1 Ei
Salz und Pfeffer
Paprika
Muskat
Petersilie und Majoran
125 g Camembert
100 g Butter

Zubereitung:

Das Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Möhren und Kartoffeln schälen und weich kochen.

Inzwischen die Zwiebel schälen, fein würfeln und in etwas heißer Butter kurz andünsten. Mit dem Hackfleisch, dem Ei und dem ausgedrückten Brötchen gut
vermischen. Mit Kräutern und Gewürzen pikant abschmecken. Aus der Masse 4 Frikadellen formen.

Camembert in Streifen und einige Würfel schneiden. Die Würfel in die Frikadellen drücken. Anschließend die Frikadellen in dem restlichen heißen Fett von
beiden Seiten gut ausbraten.

Inzwischen die weichgekochten Möhren mit dem Mixstab fein pürieren, nach und nach die in Würfel geschnittene Butter unterheben. Kartoffeln  ebenfalls pürieren und unter die Möhren ziehen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und frisch gehackter Petersilie abschmecken.

Camembert-Scheiben auf die Frikadellen legen und im vorgeheizten Ofen kurz überbacken, bis der Camembert leicht verläuft. Das Kartoffel-Möhrenpüree in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf vier Essteller spritzen. Zusammen mit den überbackenen Frikadellen servieren.

30. April – Lachsforelle mit Tomatengratin und Bandnudeln

Zutaten für 4 Personen:
2 Lachsforellenfilets, ca. 500 g (alternativ auch Lachs- oder Forellenfilets)
Salz
Zitronensaft
Mehl
300 g Bandnudeln
60 g Butter
2 rote Chilis
2 Zweige Salbei
2 Knoblauchzehen
Parmesan
400 g große Fleischtomaten, in dicke Scheiben geschnitten
1 Ei, verquirlt
125 g Doppelrahm
2 EL Parmesan
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 TL Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Eine Auflaufform fetten und die Tomatenstreifen ziegelartig in die Form legen.

Ei, Doppelrahm und 2 EL Parmesan vermengen, mit 1 Knoblauchzehe, Kräutern der Provence und Salz und Pfeffer würzen und über die Tomaten geben. Bei 200 °C ca. 25 Minuten überbacken.

Die Lachsforellen-Filets in ca. 2 cm breite Streifen schneiden, salzen, mit Zitronensaft beträufeln und in Mehl wenden. In der Zwischenzeit die Bandnudeln nach Packungsangabe kochen bis sie den richtigen Biss haben. In einer Pfanne die Hälfte der Butter erhitzen, die Lachsforellen-Filets anbraten und warm stellen.

Die restliche Butter in die Pfanne geben und die in Ringe geschnittenen Chilis und den in feine Streifen geschnittenen Salbei darin anschwitzen. Den Knoblauch würfeln und dazugeben.

Die Sauce unter die fertig gekochten Nudeln heben. Die Bandnudeln mit den Lachsforellen-Streifen anrichten und einige Parmesan-Späne darüber hobeln.

 

Ihre plus-Redaktion wünscht Ihnen guten Appetit!

 

Sie möchten unseren Newsletter erhalten? Klicken Sie hier!

 

Letzte Version vom 25. Juni 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.