Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Was kochen Sie heute

Unsere Rezepte für April – Woche 3

In dieser Woche kochen wir unter anderem eine herzhafte Zwiebelsuppe mit Käse, ein schmackhaftes Gemüse-Curry und Spaghetti. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels, Pixabay
©Pexels, Pixabay

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

15. April – Zwiebelsuppe mit geriebenem Käse und Toastbrot

Zutaten für 4 Personen:
6 Zwiebeln
1Prise Majoran
2 St Lorbeerblätter
1 Prise Salz , 1Prise Pfeffer
1 l Gemüsebrühe
100ml Weißwein
1EL Butter
2 Scheiben Toast
100 g Käse

Zubereitung:

Bereitstellen aller und Ofen auf ca. 200 Grad vorheizen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden anschließend in einem Topf mit Butter die Zwiebeln zum Anschwitzen bringen. Gemüsebrühe hinzufügen und mit Weißwein ablöschen. Nach persönlichem Geschmack mit Majoran, Lorbeerblättern, Salz und Pfeffer würzen und ca. 5 Minuten köcheln lassen.

In Suppentassen umfüllen, die Toastscheiben entsprechend zurechtschneiden und auf den Suppen-Inhalt legen. Nun mit geriebenem Käse bestreuen, die Tassen in den vorgeheizten Ofen stellen. Den Käse zum Schmelzen bringen.

16. April – Kartoffelgratin mit Thymian, Oregano und grünem Salat

Zutaten für 4 Personen:
750 g Kartoffeln
4 Tomaten
250 g Zucchini
250 g Mozzarella (oder ein anderer milder Käse)
Butter
Salz und Pfeffer
Basilikum, Thymian und Oregano
200 g Blattsalat
4 EL Öl
2 EL Essig
4 EL Gemüsebrühe
2 Prisen Zucker

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, waschen und etwa 20 Minuten gar kochen. In der Zwischenzeit die Tomaten und Zucchini waschen und putzen. Mozzarella in Streifen schneiden. Die Kartoffeln, Zucchini und Tomaten in dünne Scheiben schneiden.

Eine Auflaufform buttern und die Kartoffel-, Zucchini- und Tomatenscheiben in bunter Reihenfolge in die Form einschichten. Das Gratin salzen, pfeffern und mit Basilikum, Thymian und Oregano würzen. Etwa 20 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 225 °C garen. Kurz herausnehmen, mit den Käse-Streifen belegen und weitere 3-4 Minuten überbacken, bis der Käse leicht zerläuft. Fertiges Gratin mit frischem Thymian garnieren.

Den Salat waschen und auf Tellern anrichte. Öl, Essig, Gemüsebrühe und Zucker zu einem Dressing vermengen und über den Salat geben.

17. April – Heilbutt indisch, mit Spinat und Gewürzkruste

Zutaten für 4 Personen:
Für den Heilbutt mit Kräuterkruste:
4 Heilbuttfilets (à 160 g)
1 TL Kreuzkümmelsamen
1 TL Koriandersamen
1 TL Currypulver
1 TL Garam masala (Indische Gewürzmischung)
1 Prise Salz
2 EL Öl

Für das Chiligemüse:
150 g frischer Spinat
60 g kleiner Pak Choi (Senfkohl oder Blätterkohl, gibt’s im Asia-Fachhandel), ersatzweise kann auch Chinakohl verwendet werden
1 rote Chili
120 g Gurke
150 g frische Sojasprossen (ersatzweise Sprossen aus dem Glas)
60 g Bambusschösslinge
4 Korianderzweige
1 EL Sesamöl
1 EL helle Sojasoße
10 g Sesamsamen
Salz

Für die Minz-Raita:
3 Zweige frische Minze
60 g Naturjoghurt
30 g fein gewürfelte Gurke
Saft einer 1/2 Limette
1 Spritzer Thai Fischsauce (Asia-Fachhandel)

Zubereitung:

Die Fischfilets kalt abbrausen und trocken tupfen. Die Kreuzkümmel- und Koriandersamen in einen Mörser geben und leicht zerstoßen. Anschließend die  restlichen Gewürze und das Salz zugeben und zu einer Gewürzpaste vermengen. Die Fischfilets auf eine Platte oder ein Backblech legen und die Gewürzpaste darauf  verteilen. Den Fisch anschließend im Kühlschrank kalt stellen.

Inzwischen den Spinat putzen, waschen und 10 Sekunden in kochendem Wasser blanchieren. Danach in Eiswasser abkühlen lassen. Den Pak Choi auseinander brechen, 20 Sekunden blanchieren und dann ins Eiswasser geben. Das Gemüse anschließend gut abtropfen lassen. Die Chili längs halbieren, die Kerne entfernen, fein hacken. Die Gurke schälen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Bambusschösslinge abtropfen lassen, zwei Korianderzweige hacken.

Für die Minz-Raita die Minze hacken und die Gurke fein würfeln. Beides mit dem Joghurt vermengen und mit Limettensaft und Fischsauce abschmecken. Anschließend kalt stellen.

Dann das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Den Fisch mit der gewürzten Seite nach unten in die Pfanne legen und einige Minuten anbraten lassen ohne die Fischfilets zu bewegen. Der Fisch kann ruhig etwas Farbe annehmen. Den Fisch danach wenden und weitere 2 Minuten braten lassen, bis er Farbe bekommt. Den Fisch anschließend aus der Pfanne nehmen und auf einem Blech im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 3-4 Minuten backen.

Inzwischen einen Wok erhitzen. Wenn er heiß ist, das Sesamöl zugeben. Den Pak Choi darin unter ständigem Rühren anbraten. Dann die Sprossen hinzufügen und eine Minute anbraten. Dann den Spinat, die Gurke und Bambusschösslinge hinzufügen und ca. 30 Sekunden braten. Zum Schluss Chili, Sojasoße und Sesamsamen hinzugeben.

Den Fisch aus dem Ofen nehmen und mit dem Chiligemüse auf Tellern oder Platten anrichten. Mit den restlichen Korianderblättern garnieren. Dazu die Minz-Raita servieren.

18. April – Spaghetti mit Tomaten, Oliven und Basilikum-Pesto

Zutaten für 4 Personen:
75 g Basilikum
2 EL Pinienkerne
1 Zehe Knoblauch
½ TL Salz
200 ml Olivenöl
2 EL Parmesan
500 g Spaghetti
½ Bund Lauchzwiebeln
10 Kirschtomaten
1 Glas Oliven

Zubereitung:

Die Spaghetti nach Packungsanleitung kochen und in der Zwischenzeit die Tomaten vierteln, die Oliven und den Lauch in Ringe schneiden und den Schafskäse würfeln. Die ersten fünf Zutaten mit einem Pürierstab mixen, dabei die einzelnen Zutaten nach und nach zugeben. Wenn alles püriert ist, den Parmesan  unterrühren.

Ca. 2 Minuten vor Ende der Garzeit der Nudeln die Tomatenviertel mit ins kochende Wasser geben und sie somit blanchieren. Dann die Nudeln mit den Tomaten in ein Sieb abgießen und in einen großen Topf geben. Nun die restlichen Zutaten hinzugeben, umrühren und servieren.

19. April – Rinderbraten in Rotwein mit Knödeln und Wirsing

Zutaten für 6 Personen:
1,2 kg Rindfleisch – Falsche Lende
weißer Speck
Salz, Pfeffer, Piment, Knoblauch, Paprikapulver, Senf
2 Zwiebeln
Suppengrün
500 ml Rotwein
10 Trockenpflaumen
2 EL Kartoffelmehl (mit Wasser angerührt)
500 g Wirsing

Zubereitung:

Das Fleisch waschen und trockentupfen. Mit Hilfe eines Spickmessers den in Stiften geschnittenen Speck in das Fleisch spicken. Mit Salz, Pfeffer, Piment aus der Mühle, Knoblauch aus der Mühle und Paprikapulver würzen. Das Fleisch mit Senf bestreichen und ca. 20 Minuten durchziehen lassen.

In einer backofengeeigneten höheren Pfanne oder Bräter ca. 50 g kleingewürfelten Speck auslassen, das Fleisch hineingeben und von allen Seiten kräftig anbräunen.  Grob zerkleinerte Zwiebel dazugeben und mit ca. 400 ml Rotwein aufgießen. Nun das Suppengemüse beigeben. Den Braten in die vorgeheizte
Röhre geben und bei Ober-Unterhitze 200 Grad 2-2 1/2 Std. mit Deckel garen. Dazwischen das Fleisch einmal wenden und bei Bedarf den restlichen Rotwein
aufgießen. Nach ca. 1 Stunde Bratzeit die getrockneten Pflaumen in die Soße dazugeben.

In der Zwischenzeit den Wirsing klein schneiden und in einer beschichteten Pfanne circa 10 Minuten dämpfen. Knödel nach Bedarf zubereiten und kochen.

Nach Ende der Garzeit das Fleisch herausnehmen, mit Alufolie abdecken, warmstellen. 6 Stück der Pflaumen aus der Soße holen und mit dem Fleisch warmhalten. Mit einem Pinsel den Bratenansatz vom Pfannenrand entfernen. Dann die Soße durchpassieren und mit Kartoffelmehl, das mit etwas kalten Wasser angerührt wird, binden. Sollte zu wenig Soße vorhanden sein, etwas Wasser dazugeben und nachwürzen. Das Fleisch in Scheiben schneiden, mit Preiselbeeren, Knödeln und Wirsing servieren.

20. April – Gemüse-Curry mit Reis, Knoblauch und Kokosmilch

Zutaten für 4 Personen:
750 g Gemüse (z. B. Möhren, Lauch, Zucchini, Wirsing, Bohnen, braune Champignons, Broccoli)
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Chilischoten
250 g Reis
6 EL Öl
2 TL Curry
1/2 TL Zimt
2 EL Sojasoße
200 ml Kokosmilch
2 TL Gemüsebrühe (Instantpulver)
Salz und Pfeffer
1 TL Zucker
Koriander

Zubereitung:

Das Gemüse putzen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen, grob würfeln. Die Chilis halbieren, die Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden. Den Reis nach Packungsanweisung zubereiten.

In einem Wok 6 EL Öl erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Chilis darin andünsten, bis sich die Zwiebeln leicht bräunen. Curry, Zimt und das Gemüse zugeben und bei starker Hitze kurz andünsten. Die Temperatur zurücknehmen, mit Sojasauce und Kokosnussmilch angießen und mit Gemüsebrühe, Pfeffer, Salz, Zucker
und Koriander kräftig würzen. 15 Minuten köcheln lassen, eventuell etwas Wasser nachgießen. Gemüsecurry mit Reis anrichten.

21. April – Koteletts mit Paprika und Rosmarin-Kartoffeln

Zutaten für 4 Personen:
1 kg kleine Kartoffeln
1 Paprikaschote
2 Knoblauchzehen
2 Zweige Rosmarin
4 Nackenkoteletts vom Schwein (á ca. 200 g)
Salz und Pfeffer
4 EL Öl
2 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und mit Schale ca. 20 Minuten kochen. Pellen. Paprikaschote putzen, waschen und fein würfeln. Knoblauch abziehen, in dünne Scheiben  schneiden. Rosmarinnadeln abzupfen, grob hacken.

Koteletts würzen und in 2 EL heißem Öl 10-15 Minuten braten. Kartoffeln in einer zweiten Pfanne im restlichen heißen Öl unter mehrmaligem Wenden ca. 5  Minuten goldbraun braten. Nach etwa der Hälfte der Bratzeit Rosmarinnadeln zugeben, mitbraten. Salzen und pfeffern.

Koteletts herausnehmen. Paprika und Knoblauch ca. 3 Minuten im Bratfett andünsten. Mit Zitronensaft ablöschen. Über die Koteletts geben. Mit den Rosmarinkartoffeln anrichten.

Ihre plus-Redaktion wünscht guten Appetit!

Sie möchten unseren Newsletter erhalten? Klicken Sie hier!

 

Letzte Version vom 26. Februar 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentare sind geschlossen.