Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Essen & Genießen

Unsere Rezepte für März – Woche 1

In dieser Woche kochen wir unter anderem Tafelspitz mit grüner Soße, vegetarische Semmelknödel und köstliche Seelachs-Spieße. Wir wünschen guten Appetit!

©Pexels/ mali maeder
©Pexels/ mali maeder

Lassen Sie sich inspirieren von unseren Rezepten aus der Rubrik „Was koche ich heute?“. Ausgewogene, saisonale, leckere und abwechslungsreiche Gerichte erwarten Sie hier in einer leckeren Mischung, von süß über würzig, von vegetarisch bis zum Sonntagsbraten.

Hier geht es zur

1. März – Tafelspitz mit grüner Soße und Pellkartoffeln

Zutaten für 6 Personen:
1,5 kg Tafelspitz
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
3 Wacholderbeeren
3 Gewürznelken
Salz
1 TL Pfefferkörner
1 Bund Suppengrün
1,2 kg Kartoffeln
1,5 kg kleine Möhren
2 EL Butterschmalz
frisch geriebene Muskatnuss
1 Eigelb (Größe M)
2 EL Obstessig
1 TL Senf
Pfeffer
100 ml Sonnenblumenöl
1 Bund Kräuter für Frankfurter Grüne Soße
150 g saure Sahne
4 EL Milch
2 EL Butter
2 EL Honig

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 3 Stunden):

Fleisch waschen, abtropfen lassen. Zwiebel schälen, halbieren und in einer Pfanne ohne Fett ca. 5 Minuten auf der Schnittfläche anbraten. Ca. 3 Liter Wasser, Lorbeerblatt, Wacholder, Nelken, Salz, Zwiebel und Pfefferkörner in einem großen Topf aufkochen. Fleisch zufügen und bei mittlerer Hitze ca. 2 1/2 Stunden köcheln.

Suppengrün putzen bzw. schälen und waschen. Sellerie in 2–3 Stücke schneiden. Porree und Möhren grob in Stücke schneiden. Gemüse nach ca. 15 Minuten zum Fleisch geben. Zwischendurch mit einer Schaumkelle den entstehenden Schaum von der Brühe abschöpfen.

Kartoffeln waschen und in reichlich kochendem Wasser ca. 20 Minuten garen. Möhren schälen und waschen. Kartoffeln unter kaltem Wasser abschrecken, abtropfen lassen und pellen. Je nach Größe halbieren.

Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und Kartoffeln darin ca. 15 Minuten unter Wenden braten. Mit Salz und Muskat abschmecken. Inzwischen Eigelb, Essig und Senf verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Öltröpfchenweise unter Rühren dazugeben. Kräuter waschen, trocken schütteln und, bis auf etwas zum Garnieren, fein hacken bzw. in Röllchen schneiden. Kräuter, saure Sahne, Milch und Mayonnaise verrühren.

Fleisch aus der Brühe nehmen und warm halten. Brühe durch ein Sieb in einen breiten Topf gießen. Aufkochen und Möhren darin ca. 10 Minuten garen, abgießen. Butter und Honig in einer Pfanne erhitzen und Möhren darin schwenken. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Fleisch in Scheiben schneiden. Möhren, Fleisch und Soße anrichten. Mit Kräutern garnieren. Kartoffeln dazu reichen. Brühe anderweitig verwenden.

2. März – Pfannkuchen mit Kresse und Kräuterquark-Füllung

Zutaten für 8 Personen:
Teig
4 Eier
120 g Mehl
Salz
Butterschmalz zum Ausbacken

Füllung
800 g Quark
100 g Crème fraîche
2 Eier
1 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch
1 Kästchen Kresse
2 Paprikaschoten, rot
100 g Kochschinken
2 EL Tomatenketchup oder 1-2 TL Sambal Oelek oder Ajvar
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
Paprikapulver, Currypulver

Kräuterquark
1 Zwiebeln, rot
1 Schalotte
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Petersilie
2 Zweige Thymian
3 Zweige Majoran
1 TL Pfeffer
375 g Magerquark
150 ml Milch
Salz, Zucker

Zubereitung (Arbeitszeit 60 Minuten, Ruhezeit 3 Stunden):

Milch mit Mehl verrühren, dabei immer nur soviel Mehl einrühren, wie der Teig aufnehmen kann, Salz zufügen, Eier mit dem Schneebesen oder dem Handrührgerät einzeln gut unterschlagen. Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und daraus 12 Pfannkuchen backen.

Für die Füllung 2 Eier hart kochen und fein hacken, Kräuter hacken, Schinken und Paprika in feine Würfel schneiden. Quark und Creme fraîche verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Diese Masse in 3 Portionen teilen. In einen Teil zerdrückten Knoblauch und Kräuter einrühren, auf 4 Pfannkuchen verteilen, verstreichen und fest aufrollen, evtl. in Folie wickeln, damit sie nicht aufgehen. Unter die zweite Quarkportion werden für die nächsten 4 Pfannkuchen Eier und Schinken gehoben und evtl. etwas Currypulver, und ebenso verfahren wie oben. In die dritte Quarkportion kommen Paprikawürfel und Ketchup oder Sambal Oelek, oder Ajvar, evtl. mit Paprikapulver abschmecken. Die restlichen Pfannkuchen damit füllen und genauso aufrollen.

Die Pfannkuchenrollen für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen, vor dem Servieren in ca. 2 cm. dicke Rollen schneiden und auf Spießchen stecken. Mit Kresse und frischen Kräutern verzieren.

Zwiebeln und Schalotte abziehen und fein Würfeln. Die Kräuter waschen und trocken schütteln und fein hacken (Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden). Den Quark mit der Milch glatt rühren und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Dann die Zwiebeln und die Kräuter unterheben. Quark abdecken und 30 Minuten ziehen lassen

Unser Tipp: Statt der Schalotte kann auch eine zweite Zwiebel verwendet werden und die Milch kann auch durch Mineralwasser ersetzt werden.

3. März – Waldorf-Salat mit Sellerie, Ananas und Walnüssen

Zutaten für 4 Personen:
500 g Knollensellerie
1 EL Weinessig
1 Prise Meersalz
500 g Äpfel
Saft 1/2 Zitrone
200 g Ananas
100 g Walnüsse
250 g Saure Sahne
Meersalz
Pfeffer
1 Prise Zucker

Zubereitung (etwa 30 Minuten):

Die Knollensellerie schälen. In kochendem Wasser unter Zugabe von Essig und Meersalz 5 Minuten blanchieren. Herausnehmen und abkühlen lassen. Die Äpfel waschen, trockentupfen und in feine Stifte schneiden. Sofort mit Zitronensaft beträufeln. Sellerie in feine Streifen schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Die Ananas schälen und in kleine Stücke schneiden. Apfel-, Sellerie- und Ananasstücke miteinander vermengen. Die Walnüsse hacken und unterheben.

Die Saure Sahne mit Meersalz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen, an den Salat geben, unterheben und gut durchziehen lassen.

4. März – Frikadellen mit grünem Salat und Kräuterbaguette

Zutaten für 4 Personen:

Für den Salat:
1/2 Kopf Pflücksalat
1 Kopf Radicchio Salat
100 g Kirschtomaten
4 EL heller Balsamico-Essig 3 TL mittelscharfer Senf Salz
1 Prise Zucker
6 EL Öl

Für die Frikadellen:
5 Zwiebeln
500 g gemischtes Hackfleisch
1 Ei (Größe M)
3 EL Paniermehl
Pfeffer, Salz, Thymian und Rosmarin

Für das Baguette:
1 frisches Baguette
100 g Butter
1 Bund Schnittlauch
2 Knoblauchzehen
1 kl. Zwiebel
Salz, Pfeffer, 1 Pr. Paprika

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 60 Minuten):

Salate putzen, Blätter abzupfen, waschen und trocken schleudern. Kirschtomaten waschen, halbieren und in eine Schüssel geben.

Essig, 1 Teelöffel Senf, Salz und Zucker verrühren. 4 Esslöffel Öl nach und nach darunter schlagen.

Zwiebeln schälen und 4 in Ringe schneiden, übrige fein würfeln. Hack in eine Schüssel geben. Ei, 2 Teelöffel Senf, Zwiebelwürfel und Paniermehl zugeben, mit Salz, Pfeffer und Gewürze zugeben, verkneten.

Butter mit gehacktem Knoblauch und Zwiebel verrühren, würzen, Baguette vierteln und in je zwei Hälften teilen, mit der Butter bestreichen, bei 100 °C im Backofen zehn Minuten backen.

5. März – Semmelknödel mit Champignons und Rahmsoße

Zutaten für 2 Portionen:
Knödel
1 1⁄2 Semmeln
60 ml Milch, warm
1⁄2 Ei
Paniermehl oder Mehl
1 TL Öl
1 Zwiebel, fein gewürfelt Petersilie, gehackt
Salz, Muskat

Sauce
200 g Champignons
1 Zwiebel, gewürfelt
1 TL Öl
1 TL Mehl
50 ml Sahne
150 ml Milch
Petersilie, gehackt
Brühe, gekörnte
Salz, Pfeffer

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 30 Minuten):

Die Semmeln klein schneiden und in eine Schüssel geben. Die Zwiebel und die Petersilie in einer Pfanne in Öl andünsten und zu den Semmeln geben. Das Ei in einer Tasse verrühren und nur die Hälfte davon in den Semmelteig geben. Mit etwas warmer Milch begießen und mit den Händen kräftig durchkneten. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken. Wenn der Teig zu weich ist, noch etwas Paniermehl dazugeben und nochmals durchkneten. Aus dem Teig mit angefeuchteten Händen entweder 1 großen oder 2 kleine Knödel formen und in Salzwasser ca. 20-30 Minuten ziehen lassen. Das Wasser darf nicht sprudelnd kochen, nachdem die Knödel im Topf sind.

Für die Sauce die Pilze säubern und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel mit den Pilzen in Öl andünsten. Mit dem Mehl bestäuben und gut verrühren, dann die Sahne mit der Milch dazugeben. Mit gekörnter Brühe, Salz und Pfeffer abschmecken und kurz einkochen lassen. Zum Schluss die gehackte Petersilie dazugeben.

6. März – Seelachs-Spieße mit Zitronengras

Zutaten für 4 Personen:
Kartoffelsalat
250 g Kartoffeln
Kapern, je nach Geschmack
3 EL Olivenöl
1 Zitrone, Bio
1⁄2 Zwiebeln, rot
1 Staudensellerie
1⁄2 Bund Basilikum

Seelachs-Spieße:
4 Seelachsfilets à 125 g
1 unbehandelte Zitrone
1 Knoblauchzehe
8 EL Olivenöl mit Limone
8 Stängel Zitronengras
Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
2 Bund Radieschen
75 g Rauke
1 TL Honig

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 2×30 Minuten, Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten):

Für den Kartoffelsalat neue, kleine Kartoffeln waschen und gar kochen. Noch heiß in grobe Stücke schneiden. Auf eine Platte oder Schale legen, Olivenöl drüber verteilen. Salzen und pfeffern. Kapern darüber streuen. Zitrone auspressen und über die Kartoffeln träufeln.

1⁄2 rote Zwiebel fein hacken und auf die Kartoffeln geben. Nach Geschmack Staudensellerie (Herz) klein hacken und über die Kartoffeln geben. Alles gut miteinander vermengen und ziehen lassen.

1⁄2 Bund Basilikum im Mörser stampfen. Mit Olivenöl, etwas Zitrone vermengen und über den Salat gießen. Warm stellen.

Für die Spieße Seelachsfilets kalt abspülen, trockentupfen und längs halbieren. Zitrone heiß waschen, die Schale abreiben. Zitrone auspressen. Knoblauch schälen, durchpressen. 2 Esslöffel Olivenöl mit Zitronenschale, 1 Esslöffel Zitronensaft und Knoblauch verrühren. Die Seelachsfiletstreifen damit bestreichen. Von den Zitronengrasstängeln die äußeren Blätter entfernen. Die Stängel mit einem scharfen Messer anspitzen. Jeweils einen Fischfiletstreifen wellenförmig darauf stecken, mit Salz und Pfeffer würzen.

Radieschen putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Rauke waschen, trocken schütteln und fein hacken. 5 Esslöffel Öl mit Honig und dem restlichen Zitronensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Radieschen und Rauke gleichmäßig mit der Marinade mischen.

Die Fischspießchen salzen und pfeffern und in einer beschichteten Pfanne im restlichen Öl von jeder Seite ca. 2 Minuten braten. Mit dem Radieschen-Rauke-Tatar auf Tellern anrichten und servieren.

7. März – Holsteiner Suppe mit Käse, Knoblauch und Roggenbrot

Zutaten für 4 Personen:
6 Scheiben Roggenmischbrot
1 Knoblauchzehe
2 EL Butter
1 l Fleischbrühe
100 g Tilsiter
100 ml Schlagsahne
100 g gekochter Schinken
Pfeffer
Schnittlauchröllchen

Zubereitung (Arbeitszeit ca. 20 Minuten):

Das Brot würfeln. Knoblauchzehe abziehen, grob hacken und in einem Suppentopf in heißer Butter andünsten. Die Brotwürfel zugeben und schön gleichmäßig rösten. Ein Drittel der gerösteten Brotwürfel abnehmen. Den Rest mit Brühe auffüllen, aufkochen und mit dem Stabmixer pürieren.

Den Käse in kleine Stücke schneiden, mit der Sahne an die Suppe geben, darin auflösen. Mit Pfeffer abschmecken.

Schinken in Stücke schneiden, an die Suppe geben und kurz erhitzen. Suppe in Teller füllen, mit gerösteten Brotwürfeln und Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

 

Ihre plus-Redaktion wünscht guten Appetit!

Sie möchten unseren Newsletter erhalten? Klicken Sie hier!

 

Letzte Version vom 31. Januar 2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Unsere Rezepte für Januar – Woche 1Unsere Rezepte für Januar – Woche 1 In dieser Woche kochen wir unter anderem ein köstliches Hähnchen-Ragout, einen kräftigen Wirsingeintopf und panierten Ziegenkäse mit warmer Konfitüre. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Februar – Woche 4 und 5Unsere Rezepte für Februar – Woche 4 und 5 Ende Februar kommen bei uns unter anderem eine Gemüsepfanne, würzige Gulaschsuppe und Wiener Schnitzel auf den Tisch. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Januar – Woche 3Unsere Rezepte für Januar – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem kräftig gewürzte Hähnchenkeulen, Süßkartoffeln aus dem Ofen und eine herzhafte Wintersuppe mit Bohnen. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für März – Woche 3Unsere Rezepte für März – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem ein Rinderfilet in Orangen-Sauce, eine exotische Asia-Pfanne und einen Frühlingssalat mit Knoblauch-Croutons. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Februar – Woche 1Unsere Rezepte für Februar – Woche 1 In dieser Woche kochen wir unter anderem ein köstliches Hähnchen in Marinade, ein sämiges Risotto und Omelett mit Käse. Wir wünschen guten Appetit!
  • Unsere Rezepte für Dezember – Woche 3Unsere Rezepte für Dezember – Woche 3 In dieser Woche kochen wir unter anderem Spiralnudeln mit Auberginen, Serbische Bohnensuppe und Rahmgulasch mit Pilzen. Wir wünschen guten Appetit!

Kommentare sind geschlossen.