Weitere Internetseiten von Bayard-Media:
Ratgeber Essen & Genießen

Die Bedeutung von Familienrezepten

Schöne Erinnerungen, die sich regelmäßig wiederholen, das ist das Geheimnis von Familienrezepten. Wir haben bei Ernährungspsychologe Prof. Joachim Westenhöfer nachgefragt.

©shutterstock
©shutterstock

Familienrezepte – Traditionen prägen uns bis ins hohe Alter

Herr Prof. Joachim Westenhöfer ist Professor für Ernährungs- und Gesundheitspsychologie an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Hamburg.

Herr Professor, wie genau entstehen Familienrezepte?

Prof. Westenhöfer: Das hat mit unserem Gedächtnis zu tun. Es speichert Situationen immer im Zusammenhang mit den dabei empfundenen Gefühlen. Darum kann es gut sein, dass man ein einfaches Gericht aus der Kindheit, das in fröhlicher Atmosphäre gegessen wurde, zeit seines Lebens viel lieber mag als ein festliches Essen, bei dem eine steife und eher unangenehme Atmosphäre herrschte.

Warum sind es gerade Gerichte aus der Kindheit, die uns prägen?

Prof. Westenhöfer: Alle Erlebnisse in der Kindheit hinterlassen einen besonders starken Eindruck. Vor allem, wenn sie sich häufig wiederholen. Sehr viele Menschen verbinden gute Erinnerungen daher mit Gerichten, die es traditionell zu Weihnachten, Geburtstagen oder anderen Festen gab.

Welche Bedeutung haben solche Familienrezepte für die Seele?

Prof. Westenhöfer: Eine sehr wichtige. Das Fortführen kulinarischer Traditionen sorgt dafür, dass wir uns verwurzelt und verbunden fühlen. Diese Gefühle können bis ins hohe Alter andauern.

Und wie wird ein Gericht zum Familienrezept?

Prof. Westenhöfer: Indem man es regelmäßig auf den Tisch bringt. Ob es dann etwa zu Weihnachten Würstchen mit Kartoffelsalat oder Gänsebraten gibt, ist zweitrangig. Wichtig ist die Wiederholung – und natürlich auch, dass die Familie die Mahlzeit in angenehmer und entspannter Stimmung einnimmt.

Die Familienrezepte unserer Leser

Von Suppen über Klöße bis zu Plätzchen: unsere Leser haben für uns Ihre liebsten Familienrezepte zusammengestellt. Und hier finden Sie die Familienrezepte unserer Leser.

 

Letzte Version vom 17. April 2019

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gemüsebrühe selbst machenGemüsebrühe selbst machen Für viele Gerichte benötigt man Gemüsebrühe. Doch viele Menschen zucken bei Fertigprodukten beim Blick auf die Zutatenliste zusammen. Dabei kann man Gemüsebrühe leicht selbst herstellen.
  • Die Familienrezepte unserer LeserDie Familienrezepte unserer Leser Hefeklöße, Zitronensuppe und Steinpilze zu Weihnachten – unsere Leser haben uns Ihre liebsten Familienrezepte verraten.
  • Einmach-Rezepte für Beeren – Sommer in GläsernEinmach-Rezepte für Beeren – Sommer in Gläsern Köstliche saisonale Früchte im Glas haltbar machen – was unsere Großmütter einst jeden Sommer praktizierten, liegt wieder voll im Trend.
  • Köstliche Rezepte mit ZiegenkäseKöstliche Rezepte mit Ziegenkäse Ob süß oder herzhaft - entdecken Sie unsere köstlichen und bekömmlichen Rezepte mit Ziegenkäse und servieren Sie diese Ihrer Familie und Ihren Gästen.
  • Dann essen wir Giersch eben auf!Dann essen wir Giersch eben auf! Bei Gärtnern ist er gefürchtet, von Köchen aber wird er geliebt: Giersch. Für die einen ist es eine teuflische Pflanze, für die anderen wunderbarer wilder Spinat.
  • Leckere Beerenzeit!Leckere Beerenzeit! Testen Sie die tollen Einmach- und Marmeladenrezepte für die ersten frischen Erdbeeren und Himbeeren. Köstlich auch ganz ohne Zucker!

Kommentare sind geschlossen.