Weitere Internetseiten von Bayard-Media:

Archive for Mai, 2015

Unser leichter Poncho für den Sommer

Posted on: Mai 29th, 2015 by schwarzwaldmaid

In der Juli-Ausgabe 2015 haben wir Ihnen einen leichten Sommer-Poncho mit Rippenblenden vorgestellt.

Das verwendete Garn Arla von Lana Grossa besteht aus reiner Baumwolle und ist somit sommertauglich. Gestrickt wird mit Nadeln in Stärke 12.

Hier finden Sie die ausführliche Strickanleitung zum Herunterladen.

Wir wünschen gutes Gelingen!

 

Köstliche Rezepte mit Bienenhonig

Posted on: Mai 29th, 2015 by schwarzwaldmaid

In der Juli-Ausgabe 2015 des plus Magazins haben wir Ihnen die Stadt-Imkerin Jessica Giemsch vorgestellt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, mehr natürlichen Lebensraum für Bienen zu schaffen. Der Lohn ihrer Arbeit sind mehr Früchte und fantastisch blühende Gärten in der Nähe ihrer Bienenvölker – und natürlich Honig.

Wir sagen Danke für so ein wichtiges Engagement und freuen uns über Honig, mit dem wir sehr gerne diese köstlichen Rezepte verfeinern!

Hier können Sie die Rezepte herunterladen und das erwartet Sie:

Rezepte mit Honig

  • Griechischer Joghurt mit Nüssen und Honig
  • Honigmöhren mit Oliven
  • Honigmariniertes Schweinekotelett
  • Honig-Himbeer-Muffins
  • Süß-scharfe Knuspernüsse
  • Gebratener Leberkäsesalat mit Honig-Senf-Vinaigrette
  • Asiatischer Hackeintopf mit Honig

 

Mein Recht, wenn Ärzte Fehler machen

Posted on: Mai 28th, 2015 by schwarzwaldmaid

Mit diesem Fahrplan haben Sie gute Chancen auf Ihr Recht:

  1. Beweise sichern: Schreiben Sie bei Komplikationen Tagebuch: Was haben Arzt oder Personal wann getan?
  2. Hilfe holen: Drei Jahre nachdem man einen Behandlungsfehler erkannt hat, kann Entschädigung gefordert werden.
  3. Einigung anstreben: Ohne Rechtsschutz eine außergerichtliche Einigung versuchen, z. B. über die Krankenkasse oder Ärztekammer.
  4. Anwalt einschalten: Spätestens vor Gericht brauchen Sie einen Spezialanwalt für Arzthaftungsrecht.
  5. Kosten reduzieren: Vereinbaren Sie mit dem Anwalt ein Erfolgshonorar, z. B. 20 bis 25 Prozent der erstrittenen Summe.
  6. Verfahren durchstehen: Bis zu acht Jahre kann sich solch ein Prozess hinziehen. Schlichtungen vor der Ärztekammer enden oft nach 1 Jahr.

Lesen Sie mehr in der Juli-Ausgabe 2015 von plus.

 

Geld sparen beim Augen-Lasern

Posted on: Mai 28th, 2015 by schwarzwaldmaid

Da die Krankenkassen nur in sehr seltenen Fällen die Kosten für eine Laser-Op bezahlen, tobt in Deutschland ein Preis-Kampf. Vergleichen lohnt sich, denn die Preisunterschiede sind groß – für eine Standard-Laser-OP an einem Auge können 700 Euro gezahlt werden oder 2.500 Euro. Insofern lohnt auch die Fahrt in eine andere Stadt, da die OP-Verfahren vergleichbar sind. In der Juli-Ausgabe 2015 von plus finden Sie eine große Preisübersicht, die Ihnen zeigt, wo Sie wirklich etliches an Geld einsparen können.

Benötigen Sie wirklich eine OP?

Lassen Sie sich bei Ihrem Augenarzt beraten, ob für Sie eine OP überhaupt sinnvoll ist, denn „ein Leben ohne Brille“ generell wird es nicht geben. Die Alterssichtigkeit kann durch das Lasern nämlich nicht behoben werden.

Wie sinnvoll ist die Lasik-OP?

Auch hier sollten Sie sich vorab informieren, denn nicht jede Fehlsichtigkeit ist per Laser zu beheben (Stand 2015).

Verlässlich behandeln lassen sich:

  • Kurzsichtigkeit bis 8 Dioptrien
  • Weitsichtigkeit bis +4 Dioptrien
  • Stabsichtigkeit bis -3 Dioptrien.

Generell gilt: Je größer die Fehlsichtigkeit, desto wahrscheinlicher sind Nebenwirkungen (trockene Augen, Fremdkörpergefühl oder Blendeeffekte).

 

Was für ein Glück – das erste Enkelkind

Posted on: Mai 28th, 2015 by schwarzwaldmaid

Für ihr erstes Enkelkind krempelte Elisabete Becke ihr ganzes Leben um: Sie zog von Brasilien nach Deutschland, um ihrer Tochter Maira und dem kleinen Claus nahe zu sein. Doch lesen Sie selbst.

Schon lange hatte ich Pläne im Kopf, nach meiner Pensionierung von Brasilien nach Berlin zu ziehen. In diese Überlegung platzte am Ostersonntag 2014 die Neuigkeit, dass meine Tochter schwanger ist! So ein unglaubliches Zusammentreffen – da hielt mich nichts mehr zurück. Ich packte meine Koffer und zog über 10.000 Kilometer von zuhause weg, um meinem Enkelkind nahe zu sein. Die Familie ist doch der Grund, warum wir leben. Für die Familie arbeiten wir, planen wir, setzen wir Pläne um und kämpfen wir. Und wir kümmern uns umeinander.

„Die Familie ist doch der Grund, warum wir leben.“

Nun sehe ich Claus fast jeden Tag. Mitzuerleben, wie er sich entwickelt ist einfach wunderbar. Claus gibt mir die Gelegenheit, ein Stück Kindheit zu teilen. Durch ihn fühle ich mich beflügelt. Ich setze mir neue Ziele, was ich alles tun, sehen und erleben möchte. So besuche ich zum Beispiel einen Deutschkurs. Mit Claus aber spreche ich Portugiesisch, meine Muttersprache. Die möchte ich ihm gerne weitergeben.

Mein Mann bleibt vorerst in Brasilien. Wir haben lange überlegt, was die beste Lösung ist. Aber wer so viele Jahre zusammen ist wie wir, weiß zum Glück: Liebe ist nicht von Kilometern abhängig. Also haben wir das Abenteuer gewagt – fast wie in jungen Jahren: Ich habe meine eigene Wohnung und mein Mann kommt mich oft besuchen. Und seinen innig geliebten Enkel natürlich auch.

Lesen Sie noch weitere Berichte von Leserinnen in der Juli-Ausgabe 2015 von plus.

 

Sonnengelber Spitzen-Schal zum Nachstricken

Posted on: Mai 28th, 2015 by schwarzwaldmaid

Ob elegant zum schwarzen Dress oder entspannt zum hübschen Sommerkleid – der sonnengelbe Spitzenschal ist ein absolutes Lieblingsstück und der perfekte Begleiter für laue Sommerabende. Denn ganz ohne einen praktische Überwurf geht es meist doch nicht und so sieht er nicht nur hübsch aus, sondern hält auch angenehm warm.

Mit unserer ausführlichen Strick-Anleitung können Sie dieses tolle Stück auch bald Ihr eigen nennen.

Hier finden Sie die Strickanleitung zum Herunterladen.

 

Wir lieben Eis! Unsere Lieblingsrezepte

Posted on: Mai 28th, 2015 by schwarzwaldmaid

Frozen Yogurt schmeckt nach Kindheit. Erinnern Sie sich noch? Früher kaufte man im Sommer preiswerte Joghurts und legte sie in Mutters Tiefkühltruhe und konnte am nächsten Tag die tiefgefrorenen Joghurts schlecken. Aus dem Kinderspaß ist ein weltweiter Trend geworden und mittlerweile gibt es spezielle Eissalons für Frozen Yogurt – doch wieso nicht einfach selbst diese herrliche Erfrischung zuhause zaubern und ganz nach eigenem Gusto genießen?

Das plus Magazin hat für Sie köstliche Eisrezepte getestet, die Sie hier herunterladen können.

Unsere liebsten Eisrezepte:

  • Frozen Yogurt
  • Himbeereis mit weißer Schokolade
  • Schnelles Zitroneneis
  • Heidelbeer-Eis
  • Tiramisu-Spieße mit Mascarpone-Parfait