Weitere Internetseiten von Bayard-Media:

Archive for März, 2015

Die besten alternativen Heilmethoden

Posted on: März 30th, 2015 by schwarzwaldmaid

Wir haben uns einige der beliebtesten und bekanntesten alternativen Heilmethoden einmal angesehen. Von Ayurveda über Akupunktur bis zur Ostheopathie macht es Sinn, diese einmal in Erwägung zu ziehen, bevor der Griff zu den Medikamenten erfolgt, die meist deutlich weniger schonend sind.

Akupunktur

Die Akupunktur basiert auf der Vorstellung, dass der Körper von Energiebahnen, sogenannten Meridianen, durchzogen ist. In diesen fließt die Lebensenergie Qi. Gerät die Energie ins Stocken, helfen Nadeln, die in bestimmte Punkte des Körpers gestochen werden.

Anthroposophische Medizin

Anthroposophische Ärzte erkennen die Schulmedizin an, erweitern diese aber, um Beschwerden ganzheitlicher zu behandeln, z.B. mit Kunst- und Musiktherapie, Heilpflanzen, Wickel, Atem- und Bewegungsübungen sowie Massagen.

Ayurveda

Unter Ayurveda versteht man die jahrtausendealte Medizin aus Indien und Sri Lanka. Sie geht von den drei Regulationssystemen, den Doshas, aus: Vata, Pitta, Kapha. Jeder Mensch kann mindestens einem der drei Typen zugeordnet werden.

Ist ein System gestört, helfen ayurvedische Methoden wie Yoga, Massagen, Ölgüsse, Kräuter und Gewürze.

Entspannungstherapie

Unter der Entspannungstherapie verstehen wir spezielle Techniken, wie die progressive Muskel-Entspannung nach Jacobson oder die Achtsamkeit. Diese führen dazu, dass der Körper weniger Stresshormone ausschüttet und sich Nerven, Muskeln und Blutgefäße entspannen.

Fußreflexzonen-Massage

Die Fußreflexzonen-Massage stammt von den indigenen Völkern Nordamerikas. Nach dieser sind alle Regionen und Organe über Nervenbahnen mit Zonen an den Füßen vernetzt. Werden diese Zonen massiert, löst dies schädliche Ablagerungen und setzt die Heilung in Gang.

Homöopathie

Die Homöopathie ist ein Heilverfahren des deutschen Arztes Samuel Hahnemann: Ähnliches soll mit Ähnlichem geheilt werden. Auslösende Mittel werden stark verdünnt (potenziert). Das soll ihre Wirkung verstärken und Nebenwirkungen entfernen.

Hypnose

Bei der Hypnose öffnen Therapeuten das Unterbewusstsein für Informationen von außen, etwa indem sie dort die Botschaft verankern „Ich habe kein verlangen mehr nach Nikotin“.

Kneipp-Therapie

Bei der Kneipp-Therapie werden Tauchbäder, Güsse, Bewegung, Ernährungsregeln (Vollwertkost) sowie pflanzliche Mittel verwendet. Eine wichtige Rolle spielt auch die sogenannte Ordnungstherapie. Diese zielt darauf ab, Ordnung im somatischen wie auch im psychischen Bereich herbeizuführen, um das seelische Gleichgewicht (wieder-)herzustellen.

Osteopathie

Osteopathen arbeiten ausschließlich mit ihren Händen und ertasten das Bindegewebe, die Faszien. Sie lösen Störungen darin, etwa Verklebungen, mit einer sehr sanften Massagetechnik.

Phytotherapie

Zahlreiche Pflanzen erhalten Substanzen, die wie Medikamente wirken. Weidenrinde enthält z.B. pflanzliches ASS, den schmerz- und entzündungshemmenden Wirkstoff von Aspirin.

In der Mai-Ausgabe 2015 von plus finden Sie noch mehr Informationen.

Schröpfen

Mit speziellen Gläsern wird ein Unterdruck auf der Haut erzeugt. Dadurch wird im Gewebe darunter der Stoffwechsel stark angeregt. Haut, Bindegewebe, Muskeln und Knorpel werden viel besser mit Sauerstoff, Nährstoffen und reparierenden Zellen versorgt. Gleichzeitig transportiert das Lymphsystem entzündliche, schmerzerregende Substanzen ab. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

 

Darf das in die Waschmaschine?

Posted on: März 30th, 2015 by schwarzwaldmaid

Flauschige Daunen, zarte Seide oder teure Funktionswäsche – mit diesen Tricks kann Ihre Waschmaschine die Arbeit übernehmen und Sie sparen sich die Mühen der Handwäsche oder sogar das Geld für die Reinigung.

So waschen Sie Angora

Wenn Wäsche aus Angora weitere Fasern als Beimischung enthält, ist sie maschinenfest. Dann waschen Sie Ihren Pullover bei 30 Grad im Wollwaschprogramm.

Unser Tipp außerdem: die Wäsche trocken in einer Plastiktüte durchschütteln. Durch die elektrische Aufladung wird Angora wieder schön flauschig.

So waschen Sie Daunen

Waschmaschine und Trockner müssen mindestens 6kg fassen können. Waschen Sie Ihre Daunenwäsche separat bei 30 Grad als Feinwäsche und spülen Sie extra viel.

Was sich unbedingt empfiehlt: mit zwei Durchgängen bei max. 100 Grad trocknen, dabei Tennisbälle in den Trockner geben.

So waschen Sie Seide

Entscheidend bei der Pflege Ihrer Seidenwäsche: prüfen Sie unbedingt das Etikett.

Wenn, dann waschen Sie Ihre Seidenteile einzeln im Wäschenetz mit Woll- oder Seidenwaschmittel im Wollwaschgang bei kalter Temperatur und ohne Weichspüler. Seide ist ein empfindlicher Stoff, der es weder zu heiß mag, noch allzu wilde Drehzahlen.

Trocknen Sie Ihre Seidenwäsche auf einem Kleiderbügel und vermeiden Sie dabei Sonne und die Nähe zur Heizung.

So waschen Sie Sport- /Funktionswäsche

Sport- und Funktionswäsche waschen Sie am besten separat – auch hier gilt: beachten Sie das Etikett.

Obermaterial wird gereinigt, aber auch die Membran wird funktionsfähig gehalten. Im Wäschenetz bei max. 40 Grad im Feinwaschgang mit Spezialwaschmittel waschen, nicht schleudern.

Hängen Sie die Kleidung nass auf. Nach dem Trocknen geben Sie die Funktionswäsche für 20 Minuten in den Trockner, um durch die Wärme die Imprägnierung zu reaktivieren.

Noch mehr Tipps? Finden Sie in der Mai-Ausgabe 2015 von plus.

 

Urteile gegen die Willkür der Banken

Posted on: März 30th, 2015 by schwarzwaldmaid

(Stand 2015)

Banken verlangten bisher Gebühren und die Kunden mussten zahlten. Dieses willkürliche Treiben stoppen Gerichte nun Stück für Stück. Zur Freude von Kunden, die Geld zurückfordern können. Das plus Magazin erklärt Ihnen in der Mai-Ausgabe 2015 welche Urteile neu sind, wie die Verjährungsfristen aussehen und wie Sie sich bereits gezahltes Geld zurückholen.

Gebühren für Kredite

Banken dürfen fürs Bearbeiten eines Darlehens kein laufzeitunabhängiges Entgelt verlangen. Entsprechende Klauseln in den AGBs sind rechtswidrig. Aber es gilt eine Verjährungsgrenze: Gebühren, die seit 2012 gezahlt wurden, können noch zurückgefordert werden.

Offenlegung von Provisionen

Banken müssen unaufgefordert offenlegen, welche Provisionen sie am Verkauf von Kapitalanlagen erhalten. Das gilt für Vertriebs- wie für „Innenprovisionen“, also versteckte Zahlungen. Bei Nichteinhaltung haftet die Bank für Anlageverluste. Die neue, strikte Regel gilt seit 1. August 2014.

Kontogebühren für Darlehenskonten

Eine Monatsgebühr fürs Führen eines Darlehenskontos ist unzulässig. Die Kontoführung gehört zu den gesetzlichen Pflichten, darf nicht als Extra-Service berechnet werden.

Pauschale je Buchungsposten

Bei privaten Girokonten darf kein pauschaler Preis je Buchungsposten berechnet werden. Betroffen sind alle Konten, bei denen neben einem monatlichen oder vierteljährlichen Grundbetrag eine gesonderte Pauschale je Buchung berechnet wurde.

Pauschale für Kontoauszug

15 € fürs nachträgliche Erstellen eines Kontoauszugs sind zu viel. Berechnet werden dürfen nur die tatsächliche Kosten. Noch nicht verjährte Ansprüche können zurückgefordert werden.

Übertragen eines Depots

Der Wechsel von einer Bank zur anderen muss gratis sein. Wer ein Depot oder auch nur einzelne Positionen übertragen möchte, muss dafür keine Gebühr an die alte Bank bezahlen. Es ist der gesetzliche Auftrag der Depotbanken, Wertpapiere herauszugeben.

Immobilie schätzen

Wer wissen will, wie hoch eine Hypothek sein kann, muss die Immobilie schätzen lassen. Die Bank darf dafür keine Kosten erheben. Derartige Dienstleistungen zählen als Teil des gesetzlichen Auftrages der Bank.

Variables Anpassen von Zinsen

Eine Bank darf nicht einfach Zinsen und Erträge nach Marktlage ändern. Klauseln, nach denen die Bank berechtigt ist, den „Marktzins“ oder das „allgemeine Zinsniveau“ als Maßstab anzusetzen, ohne dass ein Referenzzins genennt wird, ist bei Verbraucherkrediten unzulässig.

Rechtsschutz für Anleger

Klauseln bei Rechtsschutz-Policen, die den Deckungsschutz bei Effektengeschäften oder Kapitalanlagenmodellen (Immobilienfonds) ausschließen, sind ungültig.

 

Verdoppeln Sie Ihre Rente

Posted on: März 30th, 2015 by schwarzwaldmaid

(Stand 2015)

20 Millionen Menschen haben Anspruch auf eine Betriebsrente. Doch Studien zeigen, dass nur ein Teil die betriebliche Altersvorsorge erhält, die maximal möglich wäre.

Verschenkt wird Geld

  • während der Arbeitsjahre
  • beim Antrag
  • und wenn die Betriebsrente ausgezahlt wird

Wir zeigen, worauf es im Detail ankommt.

Die 5 Arten der Betriebsrente:

  1. Direktversicherung: Eine Lebens- oder Rentenversicherung, die Arbeitgeber für Arbeitnehmer abschließen.
  2. Pensionskasse: Funktioniert wie die Rentenversicherung. Die Versorgungseinrichtung unterliegt der Versicherungsaufsicht.
  3. Pensionsfonds: Anlage ist am Kapitalmarkt orientiert, hat Vorzüge bei der Rendite, dafür höhere Risiken.
  4. Direktzusage: Arbeitgeber verpflichtet sich gegenüber Arbeitnehmer, Rente zu zahlen. Dafür muss Geld zurückgestellt werden.
  5. Unterstützungskasse: Die Versorgungseinrichtung ist frei bei ihren Anlagen.

Während des Jobs…

…sollten Sie bereits clever vorgehen und die Vorteile nutzen, so erhalten Sie die maximal mögliche Auszahlung. Wie Sie dabei vorgehen sollten, lesen Sie in der Mai-Ausgabe 2015 des plus Magazins.

Wenn Sie die Betriebsrente beantragen…

…sollten Sie darauf achten, keine Fehler zu machen. Sonst verschenken Sie auch hier viel Geld.

Wenn Sie bereits in Rente sind…

…sollten Sie darauf achten, dass Ihre Rente auch regelmäßig erhöht wird. Der Arbeitgeber muss alle drei Jahre die Betriebsrente entsprechend der Inflationsrate erhöhen. Erlaubt ist aber auch, dass die Betriebsrente automatisch um 1 Prozent jährlich steigt. Aber: ein Arbeitgeber müsse die Betriebsrente nicht erhöhen, wenn das Unternehmen von Insolvenz bedroht oder übermäßig belastet ist.

 

Und was kochen Sie heute im Mai

Posted on: März 25th, 2015 by schwarzwaldmaid

Es kann lästig sein, sich immer wieder für jeden Tag leckere Gerichte für eine gesunde und abwechlungsreiche Ernährung auszudenken. Wir möchten Ihnen dabei helfen und liefern Ihnen jeden Monat die vollständigen Rezepte aus Ihrer beliebten Rubrik zum Ausreißen: Und was kochen Sie heute?

Gesunde, ausgewogene, günstige und tolle Rezepte für jeden Tag finden Sie unter den jeweiligen Links für eine komplette Woche zum Herunterladen – einfach auf die Woche klicken:

Woche vom 1. bis 7. Mai:

Putenschnitzel mit Schinken und Romanesco / Chili con Carne / Salbeischnitzel mit Sahne-Nudeln und Mangostreifen / Dibbekuchen mit Lauchgemüse und Spiegelei / Spargelpfanne mit Garnelen und Kräuterbutter / Senf-Eier mit Kartoffeln und grünem Salat / Fleischtomaten gefüllt mit reis und Chorizo-Würfeln

Woche vom 8. bis 14. Mai:

Zanderfilet mit Rucola, Chicorée und Kapern / Erbsensuppe mit Kartoffeln und Bockwürstchen / Gulasch ungarisch mit Kartoffelklößen / Spaghetti mit Pesto, Rucola und Pinienkernen / Gemüsepfanne mit gebratener Hähnchenbrust / Frühlingssalat mit Penne, Feta und bunten Oliven / Gemüsespieße mit Kartoffelecken und Bratwurst

Woche vom 15. bis 21. Mai:

Cremesuppe mit Kräutern und Fisch-Streifen / Erbsen-Quiche mit Zwiebeln und Cashew-Nüssen / Kalbsschnitzel auf Bandnudeln mit Käse überbacken / Möhrenauflauf aus Kartoffeln, Möhren und Lauch / Pfannkuchen mit Apfelschnitzen und Speck / Cordon bleu mit Hähnchen und buntem Salat / Lasagne mit Hack und frischen Pilzen

Woche vom 22. bis 28. Mai:

Fisch-Burger mit Pommes und Tomatensalat / Linsensuppe aus roten Linsen mit Knoblauch / Perlhuhn in Pflaumensauce auf Wildreis / Curry-Hirse als Salat mit Paprika und Möhren / Reibekuchen rheinische Art mit Rübenkraut / Nudelauflauf mit Hack, Tomaten und grünen Bohnen / Samosas mit Gemüse und Sojasprossen

Woche vom 29. bis 31. Mai:

Seelachsfilet mit Kartoffel-Gurken-Salat / Zitronensuppe mit Huhn, Curry und Basmati-Reis / Schweinelende mit Backpflaumen und Spiralnudeln

Guten Appetit!

Rezepte April 2015

So funktioniert der Museumsbesuch trotz Demenz

Posted on: März 25th, 2015 by schwarzwaldmaid

Kunst weckt Emotionen und die Sprachkompetenz wird erhöht. Deshalb bieten viele Museen mittlerweile spezielle Führungen für Demenz-Kranke an. So können auch Betroffene immer noch teilhaben an Kunst und Kultur.

Das plus Magazin hat eine Auswahl an Museen für Sie zusammengesucht, in denen geschultes Fachpersonal spezielle Führungen anbietet. Die Zahl der Angebote wächst dabei stetig. Schenken Sie Ihren erkrankten Angehörigen erlebnisreiche Stunden mit den Werken großer Meister.

Baden-Württemberg 

Bayern

Berlin

Bremen

Hamburg

Niedersachsen

NRW

Sachsen

 

Was man aus dem Gesicht lesen kann

Posted on: März 25th, 2015 by schwarzwaldmaid

Das sieht Ihr Hausarzt

Glatte Zunge: Fühlt sich diese auch so an und brennt gleichzeitig häufiger, deutet dies auf einen Mangel an Folsäure, Vitamin B12 und/oder Eisen hin. Dann sollten Sie handeln:

  • Zwei Portionen Rind- oder Schweinefleisch pro Woche essen.
  • Täglich drei Portionen Vollkornprodukte (z.B. Brot, Müsli, Nudeln) und zwei Portionen grünes Gemüse (Brokkoli, Blattsalat) liefern benötigte Folsäure

Augen: Wachsen die Augenbrauen lückenhaft und dünnen seitlich aus, ist dies ein Hinweis auf beginnende Neurodermitis, vor allem in Verbindung mit trockener Haut und Lippen, doppelter Unterlidfalte und Juckreizschüben am Körper:

  • Hautarzt hinzuziehen.
  • Brauen-Stift oder Permanent-Makeup kaschieren die kahlen Stellen.
  • Trockene, juckende Haut mit Cremes pflegen, die Harnstoff (Urea) enthalten.

Ohren: Schmerzlose weißliche Knubbelchen an der Ohrmuschel deuten auf eine noch nicht entdeckte oder unzureichend behandelte Gicht-Erkrankung:

  • Lebensmittel meiden, die Produktion von Harnsäure – das ist der Gicht-Auslöser – anregen, vor allem Fleisch, Innereien, Wurst, Hülsenfrüchte.
  • Täglich 2 Liter Wasser trinken, um Harnsäure rasch über Nieren auszuscheiden.
  • Gichtknoten kann Hautarzt per Mini-OP problemlos entfernen.

Mund: Ausgeprägter Damenbart, häufig in Kombination mit buschigen Augenbrauen, Übergewicht und Akne. Weist auf Stoffwechsel-Erkrankung PCOS hin, bei der Zysten in den Eierstöcken zu viele männliche Sexualhormone produzieren.

Das sieht der Naturheiler

Nase: Ist der Übergang zwischen Nasenflügel und Wange gerötet, deutet dies auf verschleimte oder entzündete Bronchien hin:

  • Reichlich trinken (zwei Liter am Tag), das löst den Schleim.
  • Auch Hustenlöser mit Acetylcystein (ACC, Apotheke) lockern den Schleim und erleichtern das Abhusten.

Schläfen: Hier zeigt sich, ob wir genügend Erholung und Entspannung finden. Grundsätzlich gilt: Wölbt sich das Areal nach außen, ist viel Energie vorhanden; bei eingefallenen Schläfen fehlt es an Energie. Die rechte Seite der Schläfen zeigt dabei unseren Schlaf; die linke, wie es um die innere Ruhe und Konzentrationsfähigkeit steht. Einbuchtungen an der rechten Schläfe deuten zudem darauf hin, dass der Schlaf zu kurz oder nicht tief genug. Dann helfen Präparate mit Baldrian, Hopfen oder Melisse (Apotheke) helfen. Gibt es eine Einbuchtung an der linken Schläfe, deutet dies darauf hin, dass innere und äußere Ansprüche zu groß sind. Dann auf den nötigen Ausgleich für Körper und Geist achten, etwa mit langen Spaziergängen.

Das sieht ein Mediziner der Traditionellen Chinesischen Medizin

Dünne Ohrläppchen: Zusammen mit einer kleinen Ohrmuschel deuten sie auf eine angeborene Nieren-Energie-Schwäche. Warme Fußbäder unterstützen diesen Funktionskreis, weil die Fußsohle in der TCM als Nierenzone gilt. Am besten die Füße täglich 20 Minuten in heißem Wasser (reicht bis zu den Sprunggelenken). Auf ausreichend Schlaf achten.

Die Kunst des Gesichtlesens – Ein Interview

Eric Standop (48) betreibt die Kunst des Gesichtlesens als Beruf. Ob Charakter, Gesundheit oder Partnerschaft – per Face Reading entlockt er dem Antlitz seines Gegenübers (fast) jedes Geheimnis.

Herr Standop, wenn ich mich selbst im Spiegel betrachte, fallen mir als erstes eine dicke Unterlippe, eine große Nase und eine hohe Stirn auf, bei der eine dünne Querfalte über den Augenbrauen sitzt. Was lesen Sie aus diesen Merkmalen?

ERIC STANDOP: Eine ganze Menge. Fangen wir mit den Lippen an. Menschen mit großer, gefühliger Unterlippe, deren Oberlippe schmal ist, zeigen sich sehr stark an materiellem Besitz orientiert. Umgekehrt richten sich Menschen mit großer Oberlippe und kleiner Unterlippe eher an ideellen Dingen aus. Eine große Nase spricht, pauschal gesagt, für Kreativität. Aber auch für Großzügigkeit. Die Nase verrät viel über Wohlstand und Arbeit.

Materiell orientiert, aber auch großzügig – das ist doch ein Widerspruch?

STANDOP: Nein, überhaupt nicht. Wer keinen Wohlstand erwirbt, hat weniger Möglichkeiten, wenn es darum Dinge zu teilen oder zu verschenken. Davon abgesehen ist Geiz ein Merkmal, das sich im Gesicht nicht so offensichtlich zeigt wie Freigiebigkeit. Ob jemand gerne teilt oder schenkt, sehe ich dagegen schneller, oft auf den ersten Blick.

Und was ist mit den Stirnfalten?

STANDOP: Die Stirn ist unser Schild, hier präsentieren wir unsere Persönlichkeit. Ein Mensch mit vier, fünf oder gar mehr Stirnfalten, die alle unterbrochen sind, also nicht zusammengehen, der bringt häufig weniger auf die Reihe. Er besitzt viele Interessen, aber er verzettelt sich gerne. Ein Mensch, dessen Falten zusammengehen, der ruht eher in sich. Die unterste Stirnfalte verweist dabei wieder auf Materielles.

Verblüffend! Wie schaffen Sie das, einem Gesicht all diese Informationen zu entlocken?

STANDOP: Ich habe mir unterschiedliche Techniken beigebracht, die ich kombiniere. Anmerkung meinerseits: Das stimmt so nicht. Ich hatte drei Lehrmeister von unterschiedlichen Kontinenten und Kulturen, die mir das beigebracht haben. Weltweit gibt es in den verschiedensten Kulturen bestimmt 20 bis 30 Arten, Gesichter zu lesen. Man findet diese Kunst in der Ägyptologie, in der indischen Kultur, in Südamerika oder in China. In Ländern wie USA oder England wird das Entziffern der Mimik im Rahmen des Psychologiestudiums sogar an manchen Universitäten gelehrt. Acht dieser Techniken setze ich regelmäßig ein.

Mit welcher Methode erkennt ein Gesichtsleser am meisten?

STANDOP: Das hängt ganz vom Thema ab. Will jemand wissen, wie er sich ernähren soll oder welche Schwachpunkte seine Gesundheit hat, dann nutze ich die europäische Antlitzdiagnostik. Wer Informationen zu seinem Schicksal sucht oder zu seinen Lebensaufgaben, den berate ich anhand der chinesischen Lesart „Siang Mien“. Über Liebesdinge und Partnerschaft kann die südamerikanische „Lectura del Rostro“ viel erzählen.

Muss ich mir Gesicht-Lesen als eine Art mystischer Geheimwissenschaft vorstellen?

STANDOP: Nein, es gibt viele Bereiche, die kann jeder rational erfassen, auch bei uns im Westen. Schaut man einem Gegenüber ins Gesicht, sieht man anhand bestimmter Merkmale, ob er an gewissen Krankheiten leidet. Läuft jemand gelb an, stimmt etwas mit seiner Leber nicht. Dieses Wissen nutzt jeder erfahrene Hausarzt bei der Blickdiagnose. Die Chinesische Medizin und die Antlitz-Diagnostik gehen noch darüber hinaus. Nach diesen Lehren sind innere Organe über Nervenbahnen mit dem Gesicht verbinden, was natürlich noch viel mehr Rückschlüsse über die Gesundheit erlaubt. Und dann gibt es Techniken, die sind für den Westeuropäer kaum mehr verdaubar.

Welche?

STANDOP: Das sind beispielsweise Jahrtausende alte chinesische Wahrnehmungstechniken, bei denen man das Schicksal aus dem Erscheinungsbild herausliest. Um welche Persönlichkeit handelt es sich? Welche Gaben hat jemand mitbekommen? Hat er ein Talent für Zahlen, für Mathematik? Oder eher für Sprachen? Welche Lebensaufgaben wurden ihm gestellt? Solche Dinge kann man aber nicht aus einem oder zwei einzelnen Merkmalen herauslesen. Da kommt es auf Augen, Nase, Kinn, Stirn an, also den Gesamteindruck. Und man muss wirklich viele Details zusammenführen. Im Chinesischen gibt es allein mehr als fünfzig Lippenformen, die jeweils unterschiedliche Aussagen haben. Manches lässt sich von der westlichen Logik her nicht begründen.

Und wenn man diese Codes kennt und entziffern kann, blickt man buchstäblich in die Zukunft eines Menschen?

STANDOP: Eher indirekt. Ein Gesichtleser in China wirkt mehr als Berater. Er erkennt anhand der Physiognomie, wie sich ein Mensch in den nächsten Jahren entwickelt, sofern er sich nicht grundsätzlich ändert. Für diesen Zeitraum, das sind höchstens acht Jahre, erteilt er dann seine Ratschläge. Hält sich der Klient nicht an diese Empfehlungen, kann es sein, dass jemand anders Schicksal spielt für ihn. Oder man verzettelt sich in Kompromissen. Außerdem: Gesichtlesen kann keinen Menschen bis ins letzte Detail entziffern. Ich sage meinen Studenten immer, wenn man es schafft, einen Menschen zu 90 Prozent zu ergründen, dann hat man alles erreicht.

Welche Rolle spielen eigentlich Körpersprache und Mimik, das heißt die wechselnden Gesichtsausdrücke?

STANDOP: Die Körpersprache hängt stark von Ritualen ab, und damit von der jeweiligen Kultur. Auch kann die Körpersprache leichter vorgetäuscht, damit instrumentalisiert werden. Die wahren Essenzen kriegt man über das Gesicht. Und natürlich über die Mimik. Sie ist die kleine Schwester des Gesichtlesens und verrät viel über die emotionale Situation des Menschen. Lügt er gerade? Ist er nervös? Welche Absichten hat er? Das spielt neben den festen Merkmalen eine wichtige Rolle für das Gesichtlesen. Das kennt eigentlich jeder aus dem Bereich der Alltagsbeobachtungen.

Nämlich?

STANDOP: Jemand, der frisch verliebt ist, sieht anders als jemand, der gerade von seinem Partner verlassen wurde. Das lässt sich an Augen und Mund ablesen, es sind die variabelsten Signalgeber im Gesicht. Die Chinesen besitzen ein schönes Bild dafür. Sie behaupten, dass Augen und Lippen wie Flüsse sind, die sich schnell verändern. Stellen Sie sich vor, Sie erhalten eine schlimme Nachricht, ein lieber Verwandter ist gestorben. Sofort ändert sich der Ausdruck der Augen. Die Haare dagegen verändern sich nur allmählich im Laufe vieler Monate. Es sind Berge, sagt man in China.

Eine traurige Chinesin ähnelt einer traurigen Deutschen?

STANDOP: Ja, das gehört zu den Grundregeln der Physiognomie. Sie werden immer finden, dass ein Mensch mit kleinem Mund, der keine Lippen zeigt, eher verschlossen ist. Der spricht nicht viel, äußert sich zumindest ungerne über seinen Emotionen. Ein großer Mund mit vollen Lippen verweist auf einen extrovertierten Menschen, der gerne lacht, kreativ ist. Denken Sie an Julia Roberts. Das sind sozusagen die Extrembeispiele, zwischen denen es unzählige Abstufungen gibt. Ein anderes Beispiel: Dunkle Augenringe verraten, dass ein Mensch Vitalität verloren hat, sei es durch eine Grippe, eine Chemotherapie oder weil es seinem Körper an dem Spurenelement Eisen fehlt. Bei dieser Feststellung sind sich alle Gesichtslesetechniken der Welt einig.

Wie sind Sie eigentlich zum Gesichtlesen gekommen?

STANDOP: Ich habe Pädagogik studiert, als Journalist und später zwanzig Jahre lang im Management in der Unterhaltungsbranche gearbeitet. Nach zwei Burnouts suchte ich ein neues Betätigungsfeld. Geld hatte ich genug verdient, also ging ich erst mal auf Reisen. Dabei lernte ich in Südafrika einen Gesichtsleser kennen, der meinen Charakter und meine Krankheitsgeschichte bis ins Detail entzifferte. Ich hatte ihn zuerst nicht ernst genommen und war dann doch fasziniert von seinen Fähigkeiten. Anschließend suchte ich zehn Jahre lang weltweit nach Gesichtslesern, von denen ich lernen konnte. Zuletzt in Hongkong bahnte ich mir den Weg zu einem Lehrmeister, der mich um die grundlegende Bedeutung von Energie, Lebensaufgaben und Schicksal lehrte.

Wer beauftragt einen Gesichtsleser wie Sie?

STANDOP: Ich schule beispielsweise Personaldienstleiter oder Polizisten darin, wie sie eine Lüge erkennen. Ich halte in Europa, in den USA und Asien Vorträge und Seminare. Außerdem schreibe ich Bücher. Und natürlich lese ich bei Ratsuchenden im Gesicht, die mich damit beauftragen. Ich biete den Klienten auch an, ganz spezielle Themen aus ihrem Gesicht zu lesen, also beispielsweise neben dem Charakter oder Kariere auch Partnerschaft, Ernährung oder Gesundheit. Wobei ich keine medizinischen Diagnosen erstelle. Weitere Symptome, die Ihr Gesicht sprechen lassen: Welche Farbe hat Ihr Augapfel? Gibt es eine feine gelbe Linie um die Iris? Sind Ihre Ohrläppchen eher dick oder dünn? Aus solchen winzig kleinen Merkmalen können Ärzte exakt ablesen, wie es um unsere Gesundheit steht: ob uns ein Nährstoff fehlt oder ein wichtiges Organ ernste Probleme bereitet – und worauf Sie ab jetzt jeden Morgen im Bad achten sollten.

 

Entlang des Alpe-Adria-Trails

Posted on: März 25th, 2015 by schwarzwaldmaid

Sie haben Lust bekommen den Alpe-Adria-Trail zu erwandern? Auf der offiziellen Internstseite www.alpe-adria-trail.com finden Sie alle nötigen Informationen zu den Etappen, der Etappenlänge, den Unterkünften am Weg und besondere Angebote. Wenn Sie bequem ohne Rucksack wandern möchten, können Sie sich dort auch über den Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft informieren.

Entlang des Alpe-Adria-Trails gibt es wunderschöne Unterkünfte, die ganz auf die Bedürfnisse von Wanderern ausgelegt sind.

Das plus Magazin hat Ihnen einige Adressen hier zusammengefasst:

 

Unsere Frühlingsküche aus Italien

Posted on: März 25th, 2015 by schwarzwaldmaid

Der Frühling und die kulinarischen Genüsse der italienischen Küche gehören untrennbar zusammen. Frischer Fisch und delikates Olivenöl, reifes Obst und zartes Gemüse wie Spargel und Zucchini machen Lust auf eine große Tafel, an der Geselligkeit und Genuss an oberster Stelle stehen.

„Ein gutes Essen hat immer mehrere Gänge“

Da sind sich die meisten italienischen Mammas einig, die in der Ausgabe Mai 2015 zu Wort kommen und ihre liebsten italienischen Gerichte vorstellen.

Weitere köstliche Frühlingsrezepte mit Extra-Tipps können Sie außerdem hier herunterladen.

Unsere Rezepte aus Bella Italia

  • Sizilianischer Spargelsalat mit jungem Knoblauch
  • Eingelegte Tomaten im Würz-Sud
  • Crêpes mit grünem Spargel
  • Crostini mit Pancetta und Rucola
  • Sauerampfer-Mousse mit neuen Kartoffeln
  • Polenta mit Kräutern
  • Topfentascherl pikant
  • Fenchelreis mit Salami
  • Bulgur mit Chili und Tomaten

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben einen gute Appetit!