Weitere Internetseiten von Bayard-Media:

Archive for Dezember, 2013

Die neuen, lukrativen Frührenten

Posted on: Dezember 10th, 2013 by BayardRedaktion

Ob Mindestrente von 850 Euro oder Lebensleistungsrente, ob Mütter-Rente oder Verbesserungen für Erwerbsgeminderte – bis zur Bundestagswahl 2013 bekämpften sich CDU/ CSU und SPD häufig bei ihren Vorstellungen zur Rente. Doch nach den Koalitionsverhandlungen ergibt sich ein neues Bild: Bei der Rente herrscht einigermaßen Einigkeit.

Angela Merkel und Sigmar Gabriel planen die größte Renten-Reform seit Jahren. Doch wer profitiert von den neuen Gesetzen?

Vor allem Frührentnern können die Neuerungen zu Gute kommen. Denn auch hier herrscht zwischen Christ- und Sozialdemokraten Einigkeit. Beide wollen die Hinzuverdienst-Grenzen bei Frührentnern lockern. Das heißt, es darf mehr Geld pro Monat zur Rente hinzuverdient werden, bevor die Rente gekürzt wird. Die bisher starre Grenze von 450 Euro soll einer individuellen Grenze weichen.

plus erläutert in der Januar-Ausgabe 2014 anhand der neuen Renten-Tabellen, für wen es Frührenten gibt und wer 2014 mit den entsprechenden Abschlägen in Rente gehen kann.

 

Die besten Tipps für Frauen mit Reizdarm

Posted on: Dezember 10th, 2013 by BayardRedaktion

Wer einen Reizdarm hat, hat viele Leidensgenossen. Doch nur die wenigsten, wissen überhaupt, was das bedeutet. Das Problem ist nur schwer zu fassen. Eine medizinische Ursache kann bei vielen Patienten nicht ausgemacht werden, in vielen Fällen spielen auch die Psyche sowie die Ernährung eine große Rolle.

In der Januar-Ausgabe 2014 gehen wir der Sache auf den Grund. Wir liefern Ihnen nicht nur neue, wissenschaftliche Erkenntnisse und Behandlungsmethoden, sondern auch nützliche Ernährungstipps, um dem Reizdarm vorzubeugen.

So beugen Sie dem Reizdarm vor

  • Auf den Körper hören und Lebensmittel meiden, die einem nicht guttun – selbst, wenn sie als gesund gelten, wie z.B. Vollkorn.
  • Täglich milchsaure Produkte zu sich nehmen, wie Kefir, Joghurt und Dickmilch. Das stärkt die Darmflora.
  • Scharfes wie Chili meiden – dies kann die Schleimhaut des Darms unnötig reizen.
  • Bonbons und Kaugummis meiden, die bestimmte Süßstoffe (Zucker-Alkohole, z.B. Sorbit, Isomalt, Xylit, Maltit, Mannit) enthalten.

 

8 Kilo in 8 Wochen: Der sanfte Diätplan

Posted on: Dezember 10th, 2013 by BayardRedaktion

Sanft abnehmen, um bequem sein Wohlfühlgewicht zu erreichen. Was beinah zu schön klingt, um wahr zu sein, ist in der Praxis gar nicht so schwer. Wenige Produkte von guter Qualität und eine unkomplizierte Zubereitung sorgen bei unserem sanften Diätplan dafür, dass das Abnehmen nicht zu einem Kraftakt aus Verzicht und Aufwand wird.

Diese Diät funktioniert tatsächlich – und das ganz ohne Verzicht. Denn hier geht es um eine bewusste Ernährung und kontrolliertes, langsames Abnehmen. Denn Studien haben mittlerweile bewiesen, dass man mehr als ein Kilo die Woche gar nicht abnehmen sollte, sonst drosselt der Körper den Energieverbrauch. Isst man dann wieder normal, speichert der Körper die überschüssigen Energien sofort in Fett-Depots. Damit ist und bleibt man in der Jojo-Falle gefangen.

So funktioniert das Abnehm-Programm

Unsere Rezepte liefern je Tag etwa 1200 Kalorien. Eine 50-jährige Frau verbrennt im Schnitt etwa 2000 kcal. Das heißt, allein mit der Diät spart man rund 5600 kcal pro Woche – das entspricht fast einem Kilo Gewicht.

Ein Tag könnte so aussehen:

  • Das Frühstück sollte in erster Linie aus Obst und Milchprodukten bestehen. Joghurt oder Quark, Milch oder Eier schmecken ganz besonders gut, wenn sie mit frischem Obst und Gemüse der Saison kombiniert werden.
  • Das Mittagessen ist besonders bekömmlich, wenn es aus viel Gemüse besteht, begleitet von Fisch oder Fleisch.
  • Abends darf es gerne etwas leichter sein. Besonders gut machen sich dann knackige Salate und Suppen.

Vollkorn anstatt Weizen, Wasser anstatt Saft, mehr Obst und Gemüse statt Süßigkeiten – weitere Inspirationen und Tipps für eine gesunde Ernährung finden Sie hier.

Kleine Snacks und weitere Tipps gibt es in der Ausgabe 1/2014 und in der Ausgabe 2/2019.

Unsere Abnehm-Rezepte

Köstliches Bircher-Müsli, leckeres Ofengemüse im mediterranen Stil und Steak mit grünen Bohnen?

Hier geht es zu den Abnehm-Rezepten der Woche 1.

 

Griechischer Bauernsalat, kombiniert mit Vanille-Quark und geräucherter Forelle?

Hier geht es zu den Abnehm-Rezepten der Woche 2.

 

Berufsunfähigkeit – Die versteckte Gefahr

Posted on: Dezember 10th, 2013 by BayardRedaktion

Warum ist eine private Versicherung gegen Berufsunfähigkeit so wichtig?

Jeden kann die Berufsunfähigkeit treffen – und das schneller als man denkt. Über 170.000 Deutsche sind allein jedes Jahr betroffen und müssen vorzeitig aus dem Job ausscheiden. Der staatliche Schutz ist nicht ausreichend. Das Risiko Berufsunfähigkeit ist damit Privatsache.

Warum hat nur ein Drittel aller Arbeitnehmer einen BU-Schutz?

Diese Versicherung ist zwar wichtig, aber auch relativ teuer. Die Höhe der Beiträge hängt vom Alter und der Berufsgruppe ab. Arbeitnehmer in Risiko-Berufen und Ältere müssen mehr zahlen.

Auf welche Klauseln sollte man im Detail achten?

Wichtig ist, dass die Versicherung uneingeschränkt auf die sogenannte „abstrakte Verweisung“ verzichtet (Recht der Versicherung, den Versicherten bei Krankheit oder Einschränkung auf einen anderen Job zu verweisen). Denn sonst erhält man eine Rente wegen BU erst, wenn man den eigenen Beruf, aber auch keine andere Tätigkeit mehr ausüben kann. Außerdem sollte die Versicherung bis zur endgültigen Entscheidung, ob die Berufsunfähigkeit anerkannt wird, den Beitrag stunden.

Viele weitere Fragen und Antworten rund um das Thema Berufsunfähigkeit, finden Sie in der Januar-Ausgabe 2014.

 

Fonds kann jeder selbst kochen

Posted on: Dezember 10th, 2013 by BayardRedaktion

Etwas Geduld und frische, hochwertige Zutaten – mehr brauchen Sie nicht, um selbst zum Saucenkünstler zu werden. Dann das Kochen von Fonds kostet zwar Zeit, aber es ist ganz einfach. Und praktisch obendrein: Fonds kann man sehr gut einfrieren. So haben Sie immer einen Vorrat an feinen Fonds, mit denen Sie köstliche Saucen, Suppen, Schmorgerichte und vieles mehr zaubern können.

Im Januar-Heft finden Sie Rezepte und Tipps für:

  •  Geflügel-Fonds
  • Gemüse-Fonds
  • Rinder-Fonds